Wie wurden die Verbrechen im alten Rom geahndet?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ein Buch über römisches Strafrecht in einer Bibliothek kann weiterhelfen. Ein wenig hängt auch davon ab, welche Zeit des antiken Rom gemeint ist.

Für die frühe Zeit gab es die Zwölftafelgesetze (XII Tafeln; lateinisch: leges duodecim tabularum). Über Strafen steht etwas bei Tafel 8 und 9 (vgl. http://www.koeblergerhard.de/Fontes/Zwoelftafelgesetz-Rom-451-450vChr.htm).

Es gab Geldbußen, die Möglichkeit einer Wiedervergeltung bei Verstümmelung (wohl eine altertümliche Bestimmung und kaum angewendet) und Prügelstrafe (Auspeitschen, Stockschläge). Auf wissentliche und vorsätzliche Brandstiftung an Häusern oder an Getreidehaufen direkt bei Häusern stand die Todesstrafe durch Verbrennen.

Die Todesstrafe gab es allgemein für römische Bürger nur für besonders schwere Verbrechen wie Mord an nahen Verwandten oder Hochverrat. Bei der Art der Todesstrafe konnte die Zugehörigkeit zu höheren oder niederen Schichten eine Rolle spielen. Es gab z. B. Enthauptung und Erdrosselung. In der Zeit der Republik gab es die Kreuzigung nur für Sklaven. In der Kaiserzeit wurde sie auch gegen zu Staatsfeinden erklärte Menschen und Nichtrömer angewendet. Es gab die Verurteilung zur Teilnahme an Gladiatorenspielen und Tierhatzen im Zirkus oder an inszenierten Schlachten.

Ein eigentliche Freiheitstrafe (Gefängnis) gab es im alten Rom nicht. Möglich war die Verurteilung zur Zwangsarbeit (z. B. in Bergwerken oder bei Bauarbeiten).

Es gab Deportation (Wegführung) mit zwangsweise verfügten Aufenthalt und endgültigem Verlust der Bürgerrechte und Relegation (Verweisung) mit zeitweiser Entfernung und Verlust der Bürgerrechte. Dabei handelte es sich vor allem eine mildere Form einer Bestrafung für Mitglieder der Oberschicht.

Zumindest eine Art der Strafe sollte jedem bekannt sein: Kreuzigung!

In Rom gab es die Stadtkohorden,die erste Polizei also.Verbrecher wurden ausgepeitscht oder an Pfeilern festgebunden und in eine Arena mit wilden Tieren geschoben.

Ab in die Arena zu den Bären und Löwen.

Wenn die Laune des Richters gut war, gings nur auf die Galeere.

Eine Galeerenstrafe für verurteilte Verbrecher ist für das antike Rom nicht belegt. Die Vorstellung ist durch Spielfilme wie Ben Hur verbreitet worden.

0

die kamen in den zirkus. ich hoffe du weisst was der zirkus in der römischen antike war. ansonsten gooooooglen.

politische korruption war in rom gang und gebe

Diebstahl: Hand wurde abgehackt.

Was möchtest Du wissen?