Wie wurden die Türken, Moslems in der Hitlerzeit behandelt?

6 Antworten

Hi.

Die Nazis und die Muslime, z.B. der Mufti von Jerusalem, hatten sich ganz gut arrangiert. Hatten ja den selben Feind.

Die Türken kamen erst zur Wirtschaftswunderzeit nach Deutschland, nach den Italienern.

Die Frage habe ich meiner Geschichtslehrerin mal gestellt. Sie meinte, dass diese zwar nicht erwünscht waren, aber geduldet wurden, da sie einfach nicht in großer Zahl in Deutschland gelebt haben. Sie waren also nicht im Fokus der Nazis. Keine Garantie. :)

Dann hatte sie entweder keine Ahnung oder bewusst gelogen, die Nazis haben sie nicht nur geduldet sie waren sogar dem Islam und den Muslimen in unglaublicherweise wohlgesonnen

0

Die Muslime dienten den Nazis bei der Judenverfolgung, ausserhalb Europas und als Soldaten der SS. Der Mufti von Jerusalem war ein gern gesehener Gast in Deutschland.

Sonst gab es wenig Muslime in Deutschland.

Nicht schlecht, die Nazis waren dem Islam und den Muslimen in unglaublicherweise wohlgesonnen

Woher ich das weiß:Hobby – Ich beschäftige mich viel mit Geschichte und Politik

Hitler hat sich gut mit dem arabischen Prinzen verstanden und bewunderte den Islam sogar

Was möchtest Du wissen?