Wie wurden Christentum und Judentum zu Freunden?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Freunde ? wo und warum ?

wegen  der Vergangeheit ? eine Zwangsfreundschaft ?

Judentum und Christentum haben das gleiche Fundament !

die aktuelle Politik Israels kann man nicht als unsere Freundschaft bezeichnen.

DANKE DIR

alles gute für Dich

0

Vielleicht bedürfte es erst den Holocaust um eine Art Freundschaft zwischen beiden Religionen zu bewirken. Christentum und Judentum haben zwar die gleichen Wurzeln, dennoch oder vor allen deshalb oft feindlich gegen einander. Erst bekämpften die Juden die neue Sekte, die man später Christen nannte; nach zu lesen in der Apostelgeschichte. Das Christentum breitete sich rasant aus in den ersten Jahrhunderten. Als unter Konstantin das Christentum zur Staatsreligion wurde, vermischte sich die eigentlich christliche Lehre mit heidnischen Bräuchen. Die dann offizielle Staatskirche verfolgte dann die Christen, welche noch an die reinen biblischen Lehre festhielten. Die Kirche ersetzte die biblischen Feiertage durch heidnische Feiertage und gab diese dann eine vermeintlich christliche Bedeutung. Zur Abgrenzung zum Judentum wurde im 4.Jahrhundert der biblische Sabbat durch den von den Heiden gefeierten Ehrwürdigen Tag der Sonne ersetzt. Die offizielle Kirche (nicht die wahren Christen) war über Jahrhunderte stets antisemitisch eingestellt. Die offizielle Begründung dafür war, die Juden hätten den Herrn gekreuzigt. Der katholisch geprägte Nationalsozialismus mit dem grausamen Holocaust war wohl der Wendepunkt in der Beziehung beider Religion. Israel wurde wieder zu einem eigenen Staat und fand sein Platz unter den Völkern dieser Welt. Und die christlichen Völker waren erschrocken zu was sie fähig waren. Es hieß fortan nicht nur "Nie wieder Krieg", sondern auch Toleranz gegen andere Religionen und Kulturen wurden zur Maxime. Besonders protestantische Christen pflegen ein gutes Verhältnis zum Judentum.  http://www.offenbarung.de/papsttum-pontifex-maximus.php      

Religionen können keine Freunde werden... Das können nur Menschen.

Fussballvergleich: 

BvB kann nicht mit FC Bayern befreundet sein, weil es beides nur Vereine sind.

 Jedoch können ein Dortmundfan und ein Bayernfan Freunde sind, obwohl sie einen jeweils anderen Fussballverein "vergöttern".

BvB kann nicht mit FC Bayern befreundet sein, aber andere Fußballvereine können befreundet sein. Es gibt doch hin und wieder Freundschaftsspiele !!  http://www.ergebnisselive.com/fussball/welt/internationale-freundschaftsspiele

0
@Fred4u2

Ein Verein kann generell keine Freundschaft schließen... Das können nur Menschen, weil das Wort Verein nur eine juristische Bezeichnung , sprich ein abstrakter Begriff ist. Die Fans innerhalb dieses Vereins können aber Freundschaften schließen... Das meinte ich damit.

0

Juden und Christen glaube kommt von die gleiche Quelle . Meistens alle Kinder in eine große Familie sind einander auch freunde , es gibts natürlich ausnahmen . Hauptgrund für das Freundschaft ist die Glaube .

das sind keine freunde, da die vertreter einer jeden religion meinen, sie, und nur sie sind in der wahrheit. die katholische kirche meint, sie sein die allein seeligmachende. und die orthodoxen juden warten noch immer auf den messias.

aber gegenseitige toleranz ist vorhanden

Es gibt bis heute noch zwist zwischen den beiden religionen, wie es meistens so ist. Wahrsheinlich ist ein positiv beeinflussender Punkt, das Jesus Christus ein Jude war.

Jesus war und ist ein Gottes Sohn ...

1
@Borowiecki

Durch jüdisches Gesetz ist man allerding ein Jude, wenn man von einer jüdischen Mutter geboren wurde... Maria war Jüdin. Und da Juden wie Christen und such Muslime den gleichen Gott anbeten, ist Jesus ganz als Jude geboren worden und auch als solcher grossgezogen worden. Erst später begann er das Judentum zu erneuern und somit das Christentum zu erschaffen.

1

Was möchtest Du wissen?