Wie wurde Verhütet als es noch keine Kondome etc gab?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Damals wurde Därme verwendet, das Condom ist eine Nachahmung dessen. Zudem wurde im germanischen Raum verschiedene Pflanzen verwendet (z.B. die Stengel der Petersilie!), die verhütend oder abtreibend wirkten. Die Bestätigung findet man in den Märchen. Die Frauen, die sich mit der Arztheilkund beschäftigten wurden Hexen genannt, sie "verspeisten" Kinder (Hänsel und Gretel)- ein Synonym für Abtreibung. Mit dem Einzug der katolischen Glaubensrichtung wurden diese Frauen verbrannt, da Verhütung oder Geburtenkontrolle nicht erwünscht war: siehe heute Papst in Afrika. Diese Zeitepoche bezeichnet man als "Kristianisierung", da wirst du mehr darüber im Internet finden. Jedenfalls war damals Verhütung ganz normal. Und erst später zu einem Tabuthema gemacht.

im alten ägypten hat man mit krokodieldung verhütet und casanova hatte ein ledersäckchen über seinem besten stück ...

0

Die Pflanze „Mexican Wild Yam“ besitzt eine besondere Hormonwirkung, die zur Verhütung eingesetzt werden kann. Sie ist eine Kletterpflanze mit herzförmigen Blättern und winzigen grünen Blüten. Die Kraft der Pflanze sitzt in den Knollen. Man fand in ihnen einen hormonähnlichen Stoff, der in entsprechender Dosierung eine Schwangerschaft verhüten kann.

Entweder mit Tierdärmen oder mit Lederkondomen.

Schafsdarm, Krokodilmist und wohl teilweise auch wie heute wieder aktuell: Auf gut glück.

Tierdärme über den P*mmel ziehen.

Kuck mal an, was so'n Doofkoppf alles weiß!! DH!

0

Nicht zu vergessen die ganz naheliegende An-alternative...

die bereits erwähnten tierdärme, sex vorzugsweise an den unfruchtbaren tagen, schwämmchen in der v*gina

Und die Schwämmchen waren noch mit was GETRÄNKT, was antispermizid wirkte...sagte meine Großmutter, die 1920 ihr erstes Kind bekam.

0

Schweine- und Schafsdärme

Was möchtest Du wissen?