Wie wurde Hitler zum Reichskanzler?

7 Antworten

Durch die Ernennung zum Reichskanzler von Reichspräsident Paul von Hindenburg am 30. Januar 1933. 

Mit Machtergreifung (auch Machtübernahme bzw. Machtübergabe) wird die Ernennung Adolf Hitlers zum Reichskanzler durch Reichspräsident Paul von Hindenburg am 30. Januar 1933, aber auch die anschließende Umwandlung der bis dahin bestehenden Demokratie der Weimarer Republik in eine Diktatur bezeichnet.  

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Machtergreifung

Quatsch - der wollte gar nicht. Aber die Parteien der Wirtschaft DNVP etc. und die sogenannte "Industrielleneingabe" haben ihn dazu gedrängt. Und irgend jemand mußte ja Kanzler werden - die Wirtschaft läßt doch keine SPDler oder gar Kommunisten an die MAcht! Sie haben ja gerade deshalb die DAP/NSDAP gegründet und an die Macht gepuscht.

... natürlich posaunt man sowas heute nicht hinaus. Im Gegenteil, man versucht es zu vertuschen:

NSDAP-Finanzierung: Kritik von Horst Handke zu Henry Ashby Turners "Die Großunternehmer und der Aufstieg Hitlers" Direktlink zum PDF aus dem Jahrbuch für Wirtschaftsgeschichte 1989/3 Schreiben gegen die Geschichte http://www.digitalis.uni-koeln.de/JWG/jwg_121_157-166.pdf

0

Adolf Hitlers wurde durch Ernennung zum Reichskanzler (durch Reichspräsident Paul von Hindenburg am 30. Januar 1933)

Durch seine Worte und seine versprechungen die er nicht hielt

Was möchtest Du wissen?