Wie wurde der Kommunismus im Osten der DDR damals umgesetzt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nach dem verlorenen 2. Weltkrieg wurde der Osten Deutschlands von der Sowjetunion besetzt. Da diese sozialistisch (Vorstufe des Kommunismus) war installierte Sie in Ihrer Besatzungszone eine entsprechende Regierung.

Mit Gründung der DDR 1949 wurde dann auch nur eine Moskau hörige Regierung akzeptiert. Zu dieser Zeit waren bis zu 1,5 Millionen Soldaten der Roten Armee in der Ostzone stationiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
02.02.2017, 09:35

schnippelchen

1,5 Millionen Soldaten der Roten Armee in der Ostzone stationiert.

Wow! Die bösen Kommunisten, die!

Es standen sich 1961 gegenüber:

im Osten sechs Divisionen der NVA und zwanzig Divisionen der Sowjetarmee, im Westen zwölf Divisionen der Bundeswehr und acht Divisionen der US-, GB- und französischen Streitkräfte.

Einige strategische Pläne der Westmächte zum Krieg gegen die UdSSR nach 1945 waren (kann man sich „ergoogeln“): 

„Unthinkable“ von Churchill vom 22.05.1945; 

Direktive des Nationalen Sicherheitsrates der USA NSC 20/1 vom 18.08.1948; 

Operation „Dropshot“ vom 19.12.1949; 

Konzeption NSC 68 „Aufgaben und Programm der nationalen Sicherheit der USA“; 

Zu West-Berlin wurden 1959 – 1961 u. a. die sog. „Live-Oak-Planungen“ zur „Verteidigung“ West-Berlins als verbindlich erklärt;

1961 formulierte Kennedy Aufgaben, die unter dem Begriff „Bercon-Panung“  (= „Contingency Planning for Berlin“) in die Geschichte eingingen.

___

Da war es doch schon ein wenig angebracht, sich ein paar "Beschützer" an Bord zu holen, meinst Du nicht auch? 

(Vor Beantwortung dieser mehr rhetorischen Frage bitte die "freiheitlich-demokratischen" und "abendländischen" Scheuklappen etwas liften!)

1

Überhaupt nicht, weder im Osten der DDR noch im restlichen Gebiet der DDR.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Wie wurde der Kommunismus im Osten der DDR damals umgesetzt?

Staune und höre:

Gar nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eigentlich überhaupt nicht. In der DDR war es wie in der BRD. Für D-Mark hast du alles bekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 666Phoenix
03.02.2017, 09:14

Das ist dann BRD-"Kommunismus"!

Im Übrigen sollte das Geld als Zahlungsmittel im "Kommunismus" ganz verschwinden - in der Theorie jedenfalls!

0

Die Wahlen waren manipuliert, so hatten andere Parteien keine Chance!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?