Wie würdet ihr reagiern? Ihr (hättet) 2 Kinder 17 und 15 jahre alt. Und ihr denkt das ihr der Vater seid obwohl dass nicht stimmt. Euer Frau wollte es?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Zumindest würde ich erstmal Abstand suchen. Das Verhältnis zur Frau wäre das eine - ich weiß nicht, wie ich mit jemandem umgehen sollte, der mich 20 Jahre lang belogen hat. Mein bester Freund - der mich mit meiner Frau betrogen hätte?? Von den beiden würde ich erstmal dringend eine Pause brauchen. 

Die Kinder sind was anderes - die wurden genauso vera++scht...wahrscheinlich wäre es erstmal schwer zu kapieren, dass es nicht die eigenen sind, aber das Verhältnis zu ihnen wäre wahrscheinlich auf Dauer besser als zu Frau und "Freund".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

So viele Jahre.. Unglaublich. Moment, BEIDE sind von deinen "Besten Freund"? Das ist schon heftig. Dann müsste da ja immer wieder zwischen was gelaufen sein..
Wissen die Kinder mittlerweile auch davon, oder nicht? Wusste dein "Bester Freund" überhaupt davon das er der Vater ist?

Was deine Frau betrifft, wär mein Vertrauen(wenn ich du wäre) voerst mal ziemlich angebrochen, ich denke ich würde vorerst etwas auf Distanz gehen und in ein paar Tagen mit ihr das gemeinsame Gespräch suchen und nachfragen warum sie das alles gemacht hat?
Zu deinen "Besten Freund", von den würd ich garnichts mehr wissen wollen. Wobei von der Frau normal auch nicht, aber in diesem Fall geht es um Kinder da ist es doch etwas schwerer.

Du musst dir halt bewusst sein das du leider nicht der leibliche Vater bist, wobei ich denke das die Kinder dich dennoch viel mehr als Vater ansehen als ihn. Wer war für sie da, wenn es ihnen nicht gut ging? DU! Du bist zwar nicht der Leibliche, aber der Vater ihres Herzens und wirst es bestimmt auch immer bleiben!

Zieh dich etwas zurück und mach dir Gedanken über das ganze, werd dir im klaren, was du möchtest und was nicht. Sei dir aber auch dessen bewusst, dass im Fall einer Trennung der leibliche Vater deinen Platz  möglicherweise einnehmen könnte.. Zieh keinesfalls voreilige Entschlüsse, du könntest schlimmstenfalls dann auch den Kontakt zu den Kindern verlieren bzw. nur ein Besuchsrecht bekommen wenn überhaupt da sie ja noch nicht volljährig sind usw. Des weiteren kannst du alles/dein ganzes Leben auf den Kopf stellen wenn du dich trennst/scheiden lässt.Für die Kinder ist/wäre es auch nicht einfach.

Versuch dir erst mals über die Hintergründe bewusst zu werden, vielleicht dachte sie bspw. du wärst der bessere Vater, was natürlich keinesfalls eine Entschuldigung für das Ganze ist. Wusstest du den überhaupt von ihren Fremdgehen, hmm? Werd dir auch über deine und ihre Gefühle im klaren. Und dann ziehe deinen Entschluss.

Kopf hoch!

Lg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klingt jetzt vielleicht etwas krass, aber wer der Samenspender war ist mal ehrlich sch..... egal. Wer immer bei den Kindern Händchen gehalten hat, wenn sie krank waren, oder getröstet, wenn sich jemand ein Knie aufgeschlagen hat, oder mitgefreut über irgendeinen Erfolg - das ist der Vater!! Und sonst niemand. Wer sich das wegnimmt, hat nicht wirklich verstanden, worum es geht.

Was die Beziehung angeht, da ist heftig Arbeit angesagt. Und die wird nicht alleine von den beiden Partnern zu schaffen sein. Das geht nur mit einem Profi. So ein massiver Vertrauensbruch lässt sich nicht so einfach übergehen, der braucht Offenheit, Heilung, Vergebung - und wenn das alles durch ist - dann können die beiden entscheiden, ob sie zusammen bleiben oder nicht. Trennung ist nicht etwas mal eben, die muss man sich verdienen. Wer nicht jeden Stein umgedreht hat und alles versucht, der ist auch noch nicht reif für eine Scheidung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Kinder würden für mich immer "meine Kinder" bleiben.

Mein "bester Freund" wäre definitiv nicht mehr mein bester Freund

Und die Frau... hmm... ich weiß nicht, darüber müsste ich gründlich nachdenken! Und auch noch ein paar Details mehr wissen.

Ich würde wissen wollen wie oft sie mich betrogen hat und ob es danach noch einmal vorkam oder die Sache einmalig war. Ich würde es ihr außerdem anrechnen das sie es mir gesagt hat (wenn auch erst nach ewiger Zeit!), das spricht dafür das sie mich liebt und ihr schlechtes Gewissen sie geplagt hat.

Was jedoch noch lange nicht heißt das ich ihr verzeihen würde.

LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von extrapilot351
15.10.2016, 07:29

Die Frage die sich hier stellt ist doch, was für einen Charakter diese Frau hat ihrem Mann 15 und 17 Jahre lang 2 Kuckuckskinder unter zu schieben und so lange ihren Mann täglich belogen zu haben. Ihr Mann hat doch auch in all den Jahren GEfühle für diese Kinder gehabt. Das Argument, sie habe sich damit all die Jahre herumgequält lasse ich mal nicht gelten. Denn sie hat ja auch ihre Kinder 17 Jahre lang belogen und den leiblichen Vater entzogen. Ich gehe davon aus, sie war nur geil, hat es zweimal gebraucht und sich schwängern lassen. Für normale Menschen bricht bei so etwas eine Welt zusammen. Selbst wenn Du verzeihst, vergessen kannst Du das nie.

1

Also, in dem Fall würde ich den Kontakt zum "besten Freund" hundertpro abbrechen. Zur Frau soweit wie möglich auch. Wer einen über Jahre belügt und betrügt... nein.
Den Kontakt zu den Kindern aber, würde ich versuchen irgendwie aufrecht zu erhalten. Im Herzen sind es deine Kinder!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?