Wie würdet ihr meine Situation beurteilen oder was würdet ihr in meiner Situation tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Das du ein Neuroleptika (Medikament gegen Halluzinationen) bei einer psychotischen Depression bekommst ist kein Wunder. Doch hast du keine Antidepressiva bekommen? Ich bin kein Arzt, doch das was du beschreibst ist eine Depression und keine Psychose.

Ich hoffe du machst eine Psychotherapie. Mit einer Psychotherapie meine ich eine richtige Psychotherapie und nicht ein oberflächliches Gespräch beim Arzt oder Psychologen. Eine richtige Psychotherapie hat ein Konzept (z.B. Verhaltenstherapie, tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie oder Psychoanalyse). Eine Psychotherapie sollte bei solch starken Beschwerden intensiv erfolgen (1-3x die Woche). Ein solches Verfahren ist hoch effektiv, es dauert jedoch Monate, wenn nicht Jahre bis eine Psychotherapie wirkt.

Ich hoffe zudem du nimmst Antidepressiva. Oft müssen mehrere Medikamente durchprobiert werden bis eines wirklich greift. Das Problem dieser Medikamente ist zwar, dass sie vor allem zu Beginn der Einnahme starke Nebenwirkungen haben, doch meist einfach das kleine Übel im Vergleich zu den Krankheitsbeschwerden ist.

Wenn du wirklich so lange unter Depressionen (mit psychotischen Symptomen) leidest und schon allen probiert hast bleibt immer noch die Möglichkeit einer Elektrokrampftherapie (EKT). Eine EKT ist das effektivste Mittel um Depressionen (inkl. psychotischer Symptome) zu bekämpfen, allerdings ein relativ brachialer Eingriff.

Hier findest du Infos über alle Behandlungsformen (inkl. EKT): http://deprimed.de/

PS: Bin selbst betroffen (von einer Depression ohne psychotische Symptome).

Mir scheint, du hast in deinem Leben drei Schocks erlitten. Vom Gefühl her mit 7, 12 und 17 Jhren. Sie belasten dich heute noch.

Du solltest dein Leben von der Kindheit an und besonders die Zeit vor drei Jahren einmal gründlich anschauen und die damaligen Erlebnisse aufarbeiten.

Dazu brauchst du einen guten Therapeuten.

Alternativ kannst du dich auch an einen Heilpraktiker wenden, der sich aber mit energetischen Prozessen auskennen sollte.

Ich wünsche dir viel Erfolg...

Ich würde mir erst mal eine Stelle suchen wo du ehrenamtlich arbeiten kannst. Du kommst wieder unter Menschen und bist nicht ständig allein. Durch die Arbeit findest du einen Ausgleich, du fühlst dich zu etwas sinnvollem verpflichtet und du hast dann kaum Zeit über deine Situation ständig nachzudenken. Wenn du allein zu Haus bist dann ist es wie ein Teufelskreis. Dir fehlt der innere Antrieb überhaupt was zu machen. Mach dir auch eine kleine Liste mit Dingen die du immer erledigen musst. Das hilft dir erst mal am Anfang.

Erstmal tut es mir Leid, aber ich weiß nicht genau was zu tun ist. Helfen wirklich keinerlei Medikamente und Therapien? Vielleicht ist es etwas Körperliches? Warst du schon mal beim Hausarzt?

Ja klar. Ich war nicht nur beim Hausarzt sondern schon bei spezialisierten Fachärzten.

0

Was Du wirklich hast, kannst nur Du selber wissen. Psychiater sehen Dich ja nur von Außen, innen kannst nur Du selbst Dich sehen.

Wenn das wirklich so wäre, dann müsste ich wohl eine neue Diagnose erfinden, da ich selber ratlos bin.

0

Naja, theoretisch kann es tatsächlich sein, dass Du etwas hast, was es "offiziell" noch nicht gibt. Aber Du sagst doch selber, dass Du eine Depression und Sozialphobie hast, oder nicht?

1

Übrigens lassen mich manche Formulierungen von Dir aufhorchen. Zum Beispiel folgende: "Laut Sozialarbeitern und Psychiater bin ich nicht in der Lage arbeiten zu gehen...". Ist doch völlig egal, was Sozialarbeiter oder Psychiater sagen. Du wirst doch selbst wissen, ob Du arbeiten kannst oder nicht. Vielleicht ist das der springende Punkt bei Dir: Du nimmst das, was andere über Dich sagen, als Wahrheit an. Dabei kannst diese Dinge nur Du selbst wissen.

2

Wie siehst es den Aktuell mit dir aus? hast du noch Angst vor Menschen und wovor genau ? Und wie denkst du über gerade über den Leben ? 

Ich würde dir zur Aufmunterung empfehlen zu diesem Lied zu tanzen, dich also richtig lächerlich zu machen, damit du über dich selbst lachen tust und das verbessert in der Regel die Stimmung: 

Was möchtest Du wissen?