Wie würdet ihr mein Arbeitszeugnis bewerten/deuten?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Um Gottes willen, das ist das schlechsteste Arbeitszeugnis, das ich je in meinem Leben gelesen hab. 5, mit Tendenz 6

"Herr XY hielt sich vom 10.01-23.04. in unserem Unternehmenskomplex der XY Firma auf" -- > " aber gearbeitet hat er nicht"

"Aufgaben, die ihm während dieser Zeit diverser Abteilungen auferlegt wurden, werden nachfolgend ausführlicher aufgelistet" --> "Diese Aufgaben hat er aber nicht gemacht. Keine einzige davon"

"Gemäß den Richtlinien für Arbeitszeugnisse bewerten wir Herrn XY, wie wir ihn kennengelernt haben:" --> wenn wir dürften, würden wir am Liebsten nie wieder ein Wort über diesen Angestellten verlieren

"Herr XY erledigte die ihm übertragenen Aufgaben zu unserer Zufriedenheit. Sein Fachwissen half ihm stets dabei. Das meist sichere Umgehen mit Programmen wie Word und auch Excel beschleunigte seine Arbeit zudem und sorgte für schnelle und zum Teil sichtbare Arbeitserfolge." -->  "Das Fachwissen, das er mitgebracht hat, hat er nicht so effektiv eingesetzt wie er hätte tun können"

Zu ausnahmslos allen Vorgesetzten, Kollegen und Externen konnte sich Herr XY eine Basis aufbauen, die auch noch bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses anhielt und einen durchweg bleibenden Eindruck hinterließ.

--> wie hast du denn das geschafft....? "bleibender Eindruck ist hier negativ gemeint..

"Während der intensiven Zeit unterstützte uns Herr XY stets mit seiner Mitarbeit und wir bedauern es, ihn als Persönlichkeit ersetzen zu müssen." --> aber nicht als Arbeitskraft

"Für seine Zukunft wünschen wir alles Gute und hoffen aufrichtig, dass er seine Kompetenzen dem Arbeitsmarkt entsprechend beibehält." --> das nächste Mal einen Job suchen, bei dem du nicht mehr zu tun hast, denn umsetzen tust du eh nix.

simsoff 02.07.2017, 13:33

Ganz so extrem würd ich das jetzt nicht sehen. Habe hier Unterlagen zur Analyse eines Arbeitszeugnisses. Ich würd es mit einer 4 bewerten.

0
DarthMario72 03.07.2017, 11:11
@simsoff

Ganz so extrem würd ich das jetzt nicht sehen.

Ich würde das noch viel extremer sehen -> siehe meine Antwort.

4
berlin83211e 02.07.2017, 13:43

Vielen Dank für die Antwort. Es handelt sich zum Glück um ein fiktives Zeugnis im Rahmen einer Projektarbeit. VG

0

Ist das dein Ernst? Das ist kein Zeugnis, dass ist eine Frechheit. Wer auch immer das zusammengekritzelt hat, hatte ganz offensichtlich keine Ahnung, was er da tat.

Bescheinigung der Arbeitsleistung

Schon die Überschrift ist eine Zumutung.

Betroffener Arbeitnehmer: 

Echt jetzt? Sowas schreibt doch niemand!

Herr XY hielt sich vom 10.01-23.04. in unserem Unternehmenskomplex der XY Firma auf.

Mit anderen Worten: "Er hielt sich hier auf, aber tat nichts."

Aufgaben, die ihm während dieser Zeit diverser Abteilungen auferlegt wurden,

"Die ihm auferlegt wurden?" Klingt eher nach Zwangsarbeit als nach normaler Arbeitsstelle.

Herr XY unterstütze während dieser Zeit sechs verschiedene Abteilungen auf mehreren Stockwerken

Beim Treppensteigen hat er wenigstens etwas für sein Fitness getan.

Bearbeiten und ((Begleichen)) von Rechnungen

Steht das "Begleichen" tatsächlich im Original in Klammern???


Gemäß den Richtlinien für Arbeitszeugnisse bewerten wir Herrn XY, wie wir ihn kennengelernt haben:

Richtlinien für Arbeitszeugnisse? So etwas gibt es in Deutschland nicht. Bezieht sich die Frage überhaupt auf ein deutsches Arbeitszeugnis?

zu unserer Zufriedenheit

Das entspricht einem "ausreichend". Der AG bescheinigt dir damit, dass du ein absoluter Vollpfosten warst. Da du als AN Anspruch auf ein durchschnittliches (= befriedigendes) Zeugnis hast, muss er belegen können, dass du tatsächlich so eine Niete warst.

Sein Fachwissen half ihm stets dabei.

Und was für Fachkenntnisse waren das?

sorgte für schnelle und zum Teil sichtbare Arbeitserfolge.

"Zum Teil sichtbare Arbeitserfolge"? Echt jetzt? Aber offensichtlich keine positiven Arbeitserfolge.

Zu ausnahmslos allen Vorgesetzten, Kollegen und Externen konnte sich Herr XY eine Basis aufbauen, die auch noch bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses anhielt

Private Kontakte aufgebaut?

und einen durchweg bleibenden Eindruck hinterließ

Oje, was hast du angestellt, um diesen Eindruck zu hinterlassen?

Besonders Telefongespräche mit Externen

Für andere Sachen war er nicht zu gebrauchen.

und wir bedauern es, ihn als Persönlichkeit ersetzen zu müssen

"Wir bedauern, einen Pausenclown zu verlieren."

Für seine Zukunft wünschen wir alles Gute und hoffen aufrichtig, dass er seine Kompetenzen dem Arbeitsmarkt entsprechend beibehält.

"Besonderen Erfolg hatte er nicht bei uns und seine Kompetenzen hat er bei uns nicht genutzt. Ganz bestimmt wird er im nächsten Job auch keinen Erfolg haben."

Mit verabschiedenden Grüßen

"Endlich sind wir ihn los"

Abgesehen davon, dass bei der Leistungsbeurteilung keine Aussagen zur Belastbarkeit, Fachkenntnissen, Qualität der Arbeitsleistung usw. gemacht wurden, fehlt eine Info, warum der Vertrag endete. Insbesondere bei einem "krummen" Austrittsdatum (hier der 23.04.) muss das plausibel begründet werden, denn ein solches Datum ist sonst ein Hinweis auf eine fristlose AG-Kündigung. Offensichtlich war ja die Probezeit schon vorbei.

Wichtig wäre auch noch das Ausstellungsdatum. Stimmt das mit dem letzten Tag des Arbeitsverhältnisses überein?

Falls das ein echtes Arbeitszeugnis ist, ist das eine absolute Katastrophe und ein fetter verbaler Arschtritt für einen fristlos gefeuerten Mitarbeiter.

So kannst du das nur in die Tonne treten bzw. zurückschicken und komplett neu schreiben lassen.

HerrRaabe 03.07.2017, 11:02

Besonders Telefongespräche mit Externen

Für andere Sachen war er nicht zu gebrauchen.

Kommt noch hinzu, dass damit wohl Privatgespräche gemeint sind.

3
DarthMario72 03.07.2017, 11:13
@HerrRaabe

Fiktive Privatgespräche, denn der Fragesteller sagt in einem Kommentar:

Es handelt sich zum Glück um ein fiktives Zeugnis im Rahmen einer Projektarbeit.

1

Das ist kein Arbeitszeugnis, sondern eine Zumutung.

Formelle Fehler.... grammatikalische Fehler...und vom Inhalt mal ganz zu schweigen.

Ein "A....tritt" für den AN, ein Armutszeugnis für den Aussteller...

berlin83211e 03.07.2017, 01:21

Wo sind grammatikalische Fehler?

0

So würde ich ein Arbeitszeugnis eh nicht schreiben. Zum Glück ist es ja nur fiktiv. Egal welch Note da dann stehen soll. Der komplette Aufbau ist echt nicht gut.

Hört sich wie ein kleiner Hilfsassistenten Job ab. Sah da jetzt nichts besonderes dran. Sind halt zufrieden gewesen. Note 2,7-3,3 würd ich sagen.

DarthMario72 03.07.2017, 10:51

Note 2,7-3,3

  1. Wie kommst du auf diese Nachkommastellen?
  2. Nope. "Zu unserer Zufriedenheit" = ausreichend
2

Der "Betroffene Arbeitnehmer" Herr XY kassiert ein Mangelhaft (5), der Zeugnisverfasser ein Ungenügend (6).

Was möchtest Du wissen?