Wie würdet ihr in eurer Beziehung auf solche Sachen reagieren?

5 Antworten

Ihre habt 2 Probleme: 1. Du hast ein geliebtes Hobby und sie hat kein Interesse daran, 2. Zwischen euch beiden kommt es deshalb zu Streit und ihr könnt nicht verbindlich darüber sprechen.

Punkt 1 kennt wahrscheinlich jeder. Ich bin Physiker und unterstütze andere Menschen beim Lösen von Computerproblemen. Das betrifft mehrfach die Woche Programme, die ich noch nicht kenne, oder Programmiersprachen, die ich nicht gelernt habe. Die Problemlösungen sind echt spannend, ein bisschen Kriminalistik, Akrobatik, Geschick und reiner Zufall. Meine Partnerin ist weniger technikaffin wie ich, trotzdem möchte ich abends erzählen, wenn ich etwas erstaunliches erlebt habe. Wenn ich dann von rekursiven Algorithmen oder Pointer-Arithmetik in C erkläre, von einem Floatingpoint Hardware-Register mit Fest-Komma vorschwärme oder die stochastischen Schwächen der Implementierung von Radom-Integers in C und Java kritisiere, fragt mich meine Partnerin, ob ich ein Stück Kuchen will oder lieber eine Tasse Kaffee. Das ist einfach stinklangweilig und vollkommen unverständlich für sie.

Ich will aber trotzdem davon erzählen und das kann ich auch: Ich kann von den verzweifelten Kollegen erzählen, die blass entsetzt darauf hinweisen, dass sie die Berechnung und 4 Stunden fertiggestellt haben müssen, um eine Veröffentlichung einzureichen. Ich kann erzählen, wie ich auf die Lösung gekommen bin und wie ich die Menschen zunächst beruhigt und dann aus dem Raum geschickt habe, damit sie mich nicht stören ("Hole mir mal bitte einen Kaffee und ein Stück Kuchen."). Ich kann von meiner Angst erzählen, dass mir vielleicht selbst mal nichts einfällt. Einmal ging es um einige zehntausend Euro Fördergelder und ich fing an mich zu ärgern, dass die Leute nicht rechtzeitig mit den Fragen kommen. Mich zu ärgern bringt aber nichts, sondern lenkt nur ab. Also brauche ich Methoden, um mich wieder zu fokussieren.

Das findet meine Freundin alles auch sehr spannend. Und wenn es doch mal um Sortiertalgorithmen geht, kann man immer eine interessante Methode finden, das eigentliche Detail zu beschreiben: Man kann einen Quicksort auch tanzen! https://www.youtube.com/watch?v=ywWBy6J5gz8

Wir können so sehr gut über Dinge diskutieren, die gar nicht aus ihrer Lebenswelt stammen, und sie kann mir sogar gute Ratschläge dazu geben. Natürlich passiert es uns auch, dass ich mal etwas erzähle und sie gar nicht folgen kann (umgekehrt ebenso). Dann sagt sie: "Du, ich habe keine Ahnung, wovon du sprichst. Ich höre aber so gerne deine Stimme. Kannst du das auch rückwärts sagen, oder war das schon rückwärts?" Dann muss ich es entweder anders erzählen, oder ich nehme halt doch den Kuchen :-)

Man braucht also eine gewisse Gesprächstechnik, um über Details zu sprechen, die nicht aus dem Interessensgebiet des Partners stammen. Das kann man üben.

Der Punkt 2 ist viel schwieriger. Ihr habt einen Konflikt und der wird nicht ordentlich besprochen. Sich 80 mal über den gleichen Punkt zu ärgern ist hart und das kann einen emotional zermürben. Beziehungen können an solchen Sachen scheitern. Deine Partnerin muss doch merken, dass das an dir nagt. Wieso macht sie dann nichts? Wieso sagt sie nicht: "Ah, Vorsicht, da ist wieder dieses Thema und ich möchte, dass wir uns nicht streiten und das keiner enttäuscht ist. Was machen wir da jetzt am besten?" Du klingst so, als wärst du mit dem Problem vollkommen alleine. Da wäre schade und traurig.

Wie macht ihr das denn bei anderen ernsten Problemen? Was sagt sie denn dazu, dass du so frustriert bist? Du schreibst:

Ich habe das Gefühl dass sie sich überhaupt nicht für mich interessiert, das streitet sie aber ab.

Was streitet sie ab? Dass sie sich nicht für dich interessiert, oder dass du das Gefühl hast? Da liegt ein Knackpunkt und diese Mehrdeutigkeit deiner Formulierung ist vielleicht wichtig. Du fühlst dich nicht wertgeschätzt. Wenn sie "stimmt nicht" antwortet, geht da am Punkt vorbei, denn es geht um dein Gefühl.

Sprecht miteinander. Haltet euch nicht mit blöden Streitereien davon ab, ernst und offen miteinander zu sprechen. So, wie ihr es bisher macht, wird es wohl dazu führen, dass dir irgendwann der Kragen platzt und du aufgibst.

Du bist ganz schön egoistisch...

Wenn du seit 8 Jahren merkst, das es sie nicht intresiert, warum suchst du nicht ein Hobby was euch beiden gefällt?

Auch Freunde gemeinsame und eigene tun einer Beziehung gut. Man geht zu ihnen hat allein oder zusammen Spass, Abends sieht man sein Partner und erzählt gegenseitig vom tag, lacht und hat nicht nur immer gemeinsam zeit verbracht, sondern auch eigene Sachen unternommen. Beziehung heist nicht das man immer alles gemeinsam machen muss. Reden heist auch nicht, ich erzähle und du hast zu zu hören egal ob es dich interessiert oder nicht. Reden bedeutet gemeinsam sich unterhalten, Sorgen besprechen eh sie zu Problemen werden.

Eine Beziehung ist ein für und miteinander und man muss dem Partner auch zeit für sich und auch Zeit für Freunde lassen. Eine Beziehung ist nicht 24/7 aufeinander sitzen.

Überleg mal ob das was du machst, nicht dafür sorgt, das ihr euch auseinander lebt. Denn du willst ja nur von dem erzählen, was dich interessiert und nicht über etwas das euch beiden gefällt. Egal wer welche Seite ist, ihr müsst euer verhalten zueinander und miteinander unbedingt ändern, wrnn euch eure Beziehung wichtig ist. Ein Partner möchte, geliebt, begehrt und beachtet werden. Er möchte sich wohk fühlen und nicht sich stundenlang Dinge anhören die ihn nicht intresieren.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – 17 Jahre glücklich zusammen & verheiratet

Wie ist die Wertschätzung und der Umgang ohne dieses eine Thema?

Sollte es nur dieses eine Thema sein, bei dem ihr scheinbar 0,0 konstruktive Kommunikation betreiben könnt, dann ist das halt so. Sollte es jedoch mehrere Themen geben, bei denen diese Diskrepanz besteht ( die dich belastet), dann solltet ihr eure gemeinsame Zukunft kritisch prüfen.

in einer beziehung braucht jeder seinen freiraum, seine eigenen hobbys und seine eigenen freunde.

mit meinem mann wr ich 37 jahre glücklich verheiratet.

er verbrachte seine sonntag Nachmittage mit den kindern auf dem Sportplatz und ich war zu hause und freute mich,daß ich meinem Hobby nachgehen konnte, stricken oder lesen.

ich kam müde von der arbeit nach hause, mein mann und unsere söhne saßen gröhlend vor dem Fernseher und schauen Fußball.

plan B erfolgte,schnappte mir ein buch,mein Fahrrad und fuhr an en see und laß.

glücklich waren wir trotzdem.

gemeinsame Hobbys hatten wir Urlaub zuerst mit kindern in Dänemark im Ferienhaus, später mit dem Wohnmobil, campingurlaub in ausstralien, Neuseeland, Israel und türkei.

wandern und Theaterbesuche.

mein mann ist vor 10 jahren gestorben.

gerne würde ich heute mit ihm sreiten und die rente verbrasseln

Wo man ständiges Desinteresse spürt, ist es der falsche Partner.

Was möchtest Du wissen?