Wie würdet ihr in einem europäischen Referendum bzw. Volksabstimmung abstimmen zum Schutz von Kindern im Umgang mit Homosexualität und Geschlechtsumwandlungen?

Das Ergebnis basiert auf 67 Abstimmungen

teilweise dafür, teilweise dagegen (bitte genauer erläutern) 54%
würde alle 5 Punkte mit JA beantworten 24%
würde alle 5 Punkte mit NEIN beantworten 22%

42 Antworten

teilweise dafür, teilweise dagegen (bitte genauer erläutern)
Seid ihr dafür, dass Minderjährige ohne Zustimmung der Eltern sexuell aufgeklärt werden?

Ja, den sexuelle Aufklärung ist in meinen Augen enorm wichtig. Es kommt aber natürlich auch aufs Alter des Kindes an. Würde jemand in den Kindergarten kommen und meinem Kind sowas erzählen wollen, dann würde ich mich fragen, ob ein Kindergarten unter einem kirchlichen Träger nicht vielleicht die bessere Alternative ist-

Denn man muss Kindergartenkinder noch nicht mit so einem Zeug zutexten, von dem sie nichts verstehen und an dem sie im Endeffekt auch noch gar kein Interesse haben.

Seid ihr dafür, dass bei Kindern für Geschlechtsumwandlungen geworben werden darf?

Nein. Denn kleine Kinder können das noch nicht verstehen und interessieren sich, wie gesagt, auch nicht dafür. Abgesehen davon finde ich 'Werbung dafür' ohnehin unsinnig, u.a. weil eine bestimmte Indikation verlangt wird, dass sowas auch umgesetzt wird.
Zudem werden Geschlechtsangleichungsbehandlungen durchaus auch nicht selten abgebrochen, gerade wenn sie bei noch sehr jungen Jugendlichen durchgeführt werden.

Seid ihr dafür, dass bei Kindern Geschlechtsumwandlungen durchgeführt werden dürfen?

Eingedenk des Umstandes, dass ein Kind soweit ich weiß von 0-14 ist... nein.

Seid ihr dafür, dass Kindern Medienberichte zugänglich sein sollen, die ihre sexuelle Entwicklung beeinflussen könnten?

Welche Art von Medienberichten schwebt dir da vor?

Seid ihr dafür, dass Kindern Medienberichte zugänglich sein sollen, die sie darin Geschlechtsumwandlungen haben zu wollen beeinflussen könnten?

Ich sagte bereits: Eine Geschlechtsumwandlung gibt es nicht einfach so aus dem Nichts, dafür müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein. Wenn die nicht erfüllt sind (und das ist nicht der Fall bei 'xy in Game of Thrones hat es, also will ich es auch!'), dann hat sich die Sache.

würde alle 5 Punkte mit JA beantworten

Wobei ich sagen muss das einiges davon Quatsch ist

  1. natürlich, bringt doch nur Vorteile
  2. klar darf damit geworben werden im Sinne von hey das gibt es falls du garnicht mit deinem Körper klarkommst
  3. natürlich oder willst du dass die Kinder die es betrifft nen scheiß Leben haben und nur darauf warten 18 zu werden
  4. Kein Medienbericht wird je dem Kind schaden solange das nen gemäßigten Rahmen hat
  5. So etwas wird ein Medienbericht nie beeinflussen, da sowas durch einen Psychologen überwacht und begleitet wird der genau weiß wann vielleicht auch mal abzuwarten ist.
Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – eventuell selbst genderfluid
Wobei ich sagen muss das einiges davon Quatsch ist

Einiges davon ist nich nur Quatsch, sondern ganz schlicht rechtspropagandistische Strohmänner.

6
@malte314

yep. Als ob "spezielle Medien" zB die sexuelle Orientierung ändern können.

6

Deine ganze Art des Fragens ist äußerst polemisch. Niemand wirbt für Geschlechtsumwandlung oder auch für Homosexualität. Niemand wird Transsexuell oder sonstwas weil sie oder er etwas darüber in einem Buch liest oder in einem Film sieht.

Wenn also ein Mensch im falschen Körper geboren wurde dann braucht es da Hilfe. Außerdem braucht es DRINGEND (deine Fragestellung ist ein Beweis dafür) Aufklärung darüber das auch dies vollkommen normal ist.

teilweise dafür, teilweise dagegen (bitte genauer erläutern)
  1. Ja, muss man. Nur weil Mami draußen war und da eine Hundebesitzerin mit ihrem Hund draußen war und die Besitzerin den Stock direkt ins Arsch*och von der Mami getroffen hat, kann Kindern Bildung nicht verwehrt werden und das gehört eindeutig zur Bildung.
  2. Was heißt geworben? Man muss Kinder darüber aufklären, dass es Menschen gibt, die im falschen Körper geboren werden, aber werben? "1 Geschlechtsumwandlung ein Stempel, wenn du 5 Stempel hast gibt's die 6. gratis (kann nicht als Gutschein verschenkt werden)"?
  3. Wenn die Reife der Kinder stimmt, darüber wirklich aufgeklärt wurde und es mehrere psychologische Gutachten gibt und bei der ausdrücklichen Einwilligung der Kinder, ja,
  4. Da man ein Kind eh nicht schwul machen kann, ja.
  5. Ließ meine Antwort zu Punkt 3. ↑
teilweise dafür, teilweise dagegen (bitte genauer erläutern)
  1. Stimme ich voll zu; jedwede Aufklärung ist gut und wichtig.
  2. Werbung halte ich für falsch, allein aus Gründen der Beeinflussung - Objektive Information hingegen wäre für mich in Ordung.
  3. Bei Kindern (d.h. u. 14 Jahre) wäre ich ein wenig vorsichtig, bei Jugendlichen eher.
  4. Ich weißt nicht welche Medien damit gemeint sein sollen.
  5. Ich weißt nicht welche Medien damit gemeint sein sollen.

Im Großen und Ganzen bin ich also für jede Form der Ausklärung und des offenen Sprechens darüber. Werbung und gezielte Versuche Kinder in eine entsprechende Richtung zu drängen halte ich für falsch. Zudem finde ich, dass man mit so folgereichen Maßnahmen, wie Geschlechtsumwandlungen im Regelfall eher bis zum Jugendalter bzw. bis zum frühen Erwachsenenalter warten sollte, sodass die Betroffenen zumindest bis zu einem gewissen Grad eine gefestigte Persönlichkeit besitzen.

Alle Medien: Zeitungen, Fernsehen, Film, Serien, Bücher, Reportagen, Zeitschriften, Kino, Youtube, Facebook, Social Media...

0
@Nils2713

Die Art des Mediums kann ich mir schon denken; mir geht es eher um die Natur der Medien und die Darstellungsweise.

0
Werbung halte ich für falsch, allein aus Gründen der Beeinflussung - Objektive Information hingegen wäre für mich in Ordung.

Aber es gibt doch gar keine Werbung für Geschlechtsumwandlungen, das ist doch der größte Strohmann!

Ich weißt nicht welche Medien damit gemeint sein sollen.
Ich weißt nicht welche Medien damit gemeint sein sollen.

Danke. Unterschreibe ich genau so.

1
@malte314
Aber es gibt doch gar keine Werbung für Geschlechtsumwandlungen, das ist doch der größte Strohmann!

Auch wenn es derzeit keine Werbung gibt, heißt das trotzdem nicht, dass ich dafür bin, dass es welche geben sollte. Und die Frage danach ist auch nicht allzu unüblich, wie du vielleicht denken magst. Es gibt z.B. hinsichtlich Schwangerschaftsabbrüchen eine hitzige Diskussion diesbezüglich, auch wenn dabei auch noch andere Dinge eine Rolle spielen.

0
@Cublin

Ja und ich bin dagegen, dass in Kindergärten Werbevertreter von Marlboro ihre Zigaretten bewerben dürfen!

0

Was möchtest Du wissen?