Wie würdet ihr euch fühlen wenn euer Partner das sagen würde :?

11 Antworten

Kann ich mir nur schwer vorstellen... ich bin ziemlich vorsichtig was meine Partnerwahl angeht & so nen Satz würde mich dann nach 4 Jahren umbringen

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Ich hab im Leben schon so einiges durchlebt

Es kommt drauf an in welchem Kontext dieser Satz fiel. Sicher fällt er im Affekt, aber da brodelte vorher schon lange etwas vor sich hin.

Dem würde ich selbstkritisch nach dem Streit nachgehen, also wo etwas im Argen liegt, sich mein Partner von mir nicht Ernst genommen fühlt. Also in dem Sinne, dass ich ihn vielleicht zu sehr wie meine Marionette behandle. Respektive er sich so vor kommt.

Es ist auf jeden Fall ein guter Ansatzpunkt um in Ruhe zu schauen wo dem Gegenüber vermutlich schon länger der Schuh drückt aber nie etwas sagte. Das sind manchmal nur kleine Dinge die sich aber im laufe der Jahre summieren und irgendwann platzt es dann heraus und man ist baff.

Eine Partnerschaft ist immer ein Zusammenspiel zweier Individuen. Man kann also nicht erwarten, dass man zur Einheit wird und seinen Partner bis in die kleinste Westentasche kennt.

Denn manchmal kennt man ja sich selbst nicht mal in gewissen Situationen.

Von daher würde ich diese Aussage eher als einen Hilferuf ansehen, einer dem man auf den Zahn fühlen muss, um die Ursache zu beseitigen. Notabene liegt diese Ursache bei einem selbst, dass man vermutlich in gewissen Situationen zu dominant auftritt.

Dies aber wissen muss, wo man so unsichtbare Grenzen vom Gegenüber überschritten hat und sich leicht korrigieren lassen.

Ich würde mir eher überlegen, ob da nicht was dran ist. Sowas sagt der andere ja nur dann, wenn er das Gefühl hat, dass du vollkommen falsch über ihn denkst.

Generell ist hier der Kontext noch wichtiger als der einzelne Satz selbst. Denn der Satz ist nur eine Verteidigung. Gegen was hat er sich denn verteidigt? Da liegt das Problem.

Dass man einen Menschen auch nach 4 Jahren oder sogar 10 Jahren Beziehung nicht zu 100% kennen kann und der andere einen überraschen und er sich auch verändern kann, das sollte ohnehin klar sein.

Man sollte dabei bedenken, dass diese Aussage im Affekt geäußert wurde und man vorher nicht viel darüber nachgedacht hat.
Diese zwei Überlegungen mitgerechnet dürfte man sich nicht besonders geschockt fühlen, sondern eher verunsichert und es später nochmal ansprechen

Ich würde denken mit der Beziehung läuft irgendwas schief, ein guter Grund sich mal miteinander auszusprechen.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Lebenserfahrungen

Was möchtest Du wissen?