Wie würdet ihr euch entscheiden (Ausbildung)?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich würde dir empfehlen das zu tun, was DIR Spaß macht. Nur wenn dir ein Beruf wirklich Freude bereitet, kannst du erfolgreich sein.

Klar, man kann sich immer so entscheiden, dass man das meiste Geld verdient. Aber das macht nicht glücklich. 

Vielleicht ist beides nichts für dich? Hast du dir auch andere Berufe angesehen? Vielleicht kannst du auch studieren, du hast ja Fachabitur?

In jedem Fall lass dich von niemanden beeinflussen. DU musst mit deiner Berufswahl lange leben....

Dankeschön :) ja klar ich habe mich noch für andere berufe beworben aber leider hat es nicht geklappt.

An erster Stelle wollte ich eine Ausbildung machen danach vielleicht studieren :)

0
@algerien31

Gerne ;)... Ein weiterer Entscheidungsfaktor sollte auch noch der Ausbilder (dein zukünftiger Chef) sein. Wenn du mit ihm sprichst, achte mal drauf oder erinnere dich, ob er dich weiterbringen will. Ich sehe es hier bei mir häufig, dass Auszubildende zwar ihren Traumjob machen, aber diese Ausbildung dann abbrechen - wegen dem Chef und dem Umfeld. Über größere Firmen kannst du dich bei kununu online informieren, wie "gut" das Unternehmen ist.

0

Also ich bin selber Azubi als mfa und kann dir sagen das du dich trotzdem als MFA natürlich weiterbilden lassen kannst, es gibt viele Fortbildungen..... Du kannst am Ende nicht nur in der Arztpraxis arbeiten sondern auch im Krankenhaus oder bei der Krankenkasse die zuständig ist für die Abrechnung :) ich finde MFA total interessant und es gibt viel zu sehen. Viel Glück :)

Ah okay! Gut Dankeschön :)

0

Also ich würde sagen als Mfa hast di auch eine gesicherte Zukunft , weil es einfach immer kranke Leute gibt. Man muss sich nicht immer für das meiste Geld entscheiden. Du musst auch bedanken welchen Preis du bezahlst , wenn du jeden Tag einen Job machen musst , den du nicht magst. Außerdem kann man sich immer noch umentscheiden oder Fortbildungen machen

Ausbildung als Kaufmann/frau im Einzelhandel. Ist der Beruf am aussterben und lohn es sich eine ausbildung in dem Bereich?

Ich lese immer öfters wie viele Ausgelernte im Einzelhandel nur als Teilzeit eingestellt werden. Auch Leihfirmen bieten immer mehr aushilfen in solchen Berufen, auch ungelernte. Hat der Beruf überhaupt noch Zukunft und lohnt es sich in dem Bereich eine Ausbildung zu machen?

...zur Frage

Ich glaube, meine Depressionen werden wieder schlimmer- was soll ich tun?

Hallo Leute :) Ich hatte vor genau einem Jahr schonmal Depressionen und war vier Monate in der Klinik und ich glaube, jetzt fangen sie wieder an (schon wieder kurz vor Weihnachten). Ich bin mit meinem Leben absolut unzufrieden, weil ich im Moment zwischen Abitur und Ausbildung stehe und nicht so recht weiß, was ich machen soll. Ich mache gerade ein Praktikum beim Optiker, weiß aber noch nicht so recht, ob mir das wirklich gefällt, es ist halt irgendwie voll langweilig, aber andererseits hoffe ich, dass die mich für eine Ausbildung nehmen, weil ich langsam echt eine machen muss (hab schon 2016 mein Abi gemacht und bisher nur gejobbt) und ich sonst nicht weiß, was ich machen kann. Ich möchte eigentlich unbedingt Ergotherapeutin werden,aber das ist eine schulische Ausbildung, die sau viel kostet und das kann ich mir kaum leisten, nur mit Bafög, aber den ersten Monat zahlen die meistens noch nicht, d.h. ich müsste mir 530 Euro zusammensparen, aber ich bin total schlecht im Sparen. Ich habe am Ende des Monats nie Geld übrig. Ergotherapeut ist mein Traumberuf und ich will das unbedingt machen, weiß aber nicht, ob ich mir leisten kann, beispielsweise jeden Monat 100 Euro zurückzulegen. Ich hänge einfach total in der Luft, was meine Zukunft angeht und deswegen fangen meine Depressionen im Moment wieder an. Ich könnte natürlich wieder in die Klinik gehen, aber ich kann nicht sofort in die Klinik, weil mein Freund auch depressiv ist und bald in die Klinik kommt und wir dürfen nicht zeitgleich dorthin und so lange kann ich nicht warten, weil er bestimmt ein bis zwei Monate dort ist. Ich fühle mich jeden Tag so schwermütig, alles erscheint mir unmöglich zu schaffen und alles kommt mir entweder langweilig oder zu anstrengend vor. Und das Schlimmste ist, ich denke oft, alles wäre viel einfacher, wenn ich nicht mehr leben würde. Ich würde mir nie etwas antun, dazu bin ich viel zu feige, aber ich hab das Gefühl, ich kann nichts, ich will nichts und ich weiß nichts. Ich komme mir durch meine Depressionen so dumm vor und soziale Kontakte fallen mir manchmal schwer, weil ich auch so schüchtern und zurückhaltend geworden bin und mir dadurch selbstbewusstes Auftreten und Kommunikation mit anderen Menschen schwerfällt bzw anstrengend für mich ist und mir auf die Nerven geht. Zudem studieren fast alle meine Freundinnen und ich bin extrem neidisch auf sie, weil ich ja auch gerne studieren würde, schließlich habe ich Abitur, aber meine Konzentration ist viel zu schlecht dafür. Die alle haben schon letztes Jahr angefangen, eine Ausbildung oder ein Studium zu machen und was habe ich bisher geschafft? Nichts. Seit einem Jahr jobbe ich in einem Sch***-Job, der mir null Spaß macht und mich psychisch kaputt macht (deswegen bin ich auch zurzeit in Urlaub) und habe immer noch nicht geschafft, eine Ausbildung zu machen, die ich auch wirklich machen will. Aber alle Ausbildungen, die mir Spaß machen, kosten etwas, und nicht wenig. Was soll ich tun?

...zur Frage

24 Jahre alt: Neuer Versuch mit Studium oder lieber Ausbildung?

Hallo,

ich bin 24 Jahre alt seit Januar. Ich wurde erst kürzlich Ende Juli zwangsexmatrikuliert. Ich war im dritten Semester und habe Versicherungen und Finanzen studiert.

Ich habe ein Problem mich zu entscheiden. Ob ich wieder mit einem anderen Studiengang versuchen sollte oder lieber sicherheitshalber mit einer Ausbildung anfangen sollte, nicht dass sich der Fehler wiederholt und ich dann im schlimmsten Falle mit 28 Jahre anfange eine Ausbildung zu suchen. Eine finanzielle Sicherheit wäre mir schon wichtig. Andererseits denke ich, dass ich die 3 Jahre die ich für die Ausbildung "verschwendet" hätte, für ein Studium nutzen könnte und einen deutlich besseren bezahlten Job bekommen könnte. Aber ich kann auch nicht in die Zukunft hineinblicken, ob ich mit dem Studiengang klar komme. Sich jetzt für die Ausbildung 2015 zu bewerben ist so gut wie zu spät.

Mein Plan wäre, dass ich bis 2016 mich für Ausbildungen bewerbe und gleichzeitig für den einen Studiengang studiere. Wenn ich merke, dass es in den 2 Semestern gut läuft, bleibe ich beim Studium. Sollte es jedoch schlecht laufen, entscheide ich mich für eine Ausbildung, falls ich angenommen werden sollte.

Anderes Problem von mir ist, dass ich mich zu etwas zwinge zu studieren, was mir kein Spaß macht aber höchst wahrscheinlich gutes Gehalt in der Zukunft verspricht. Es gibt so gut wie gar nichts, wo ich mir vorstellen könnte, was mir Spaß machen könnte UND mir ein gutes Gehalt verspricht.

Folgende Studiengänge stehen mir derzeit zur Verfügung: Wirtschaftsrecht oder Business Administration. Heute bekam ich eine Antwort, dass ich Wirtschaftsrecht studieren darf und muss mich bis 13.08 spätestes entscheiden. Ich will es aber ungerne machen, weil ich es mir mühseliger als Business Administration vorstelle.

So und nun folgende Ausbildungsstellen die in Frage kommen würden:

1.Bankkaufmann 2.Kaufmann für Versicherungen und Finanzen 3.Investmentfondskaufmann

Das sind alles Sachen (Studium und Ausbildung), die mich finanziell gut absichern könnten, die mir nicht wirklich Spaß machen könnten. Und ich kenne auch nichts was gut bezahlt wird und man Spaß daran haben kann. So nun kämpfe ich damit, welches von den Sachen weniger langweiliger, stressiger und mir viel Geld verspricht.

Das sind meine Gedanken, die meinen Kopf zum explodieren bringen und ich weiß nicht was ich tun soll. Im Endeffekt werde selber entscheiden müssen.

Aber was sagt ihr zu meiner Lage. Was würdet ihr in so einer Situation machen?

Danke fürs zu Ende lesen.

Viele Grüße

...zur Frage

Ausbildungsentscheidung Industriekauffrau oder mittl. Dienst Finanzamt?

Hallo,

am Anfang würde ich gerne als Information dazu geben das ich bei beiden Berufen praktische Erfahrung gesammelt habe und ich jetzt vor einer schwierigen Entscheidung stehe. Ich habe mich für beide Berufe um eine Ausbildung beworben habe auch 2 Zusagen bekommen. Die Ausbildung zur Industriekauffrau würde ich bei einem Textilunternehmen(1000-1500 Personen groß) absolvieren.

Ich kann mich bloß nicht für eine der Ausbildung entscheiden... Mir machen beide Berufe Spaß deswegen wollt ich euch Fragen was ihr meint. In welchem der Berufe hat meine eine höhere bzw. bessere Wirtschaftliche Zukunft und Weiterbildung bzw. Karriere Chancen.

Danke im Voraus für eure Antworten!

VG Marc

...zur Frage

MFA oder Gesundheits- und Krankenpfleger?

Würdet ihr eine Ausbildung als medizinische Fachangestellte oder Gesundheits- und Krankenpfleger bevorzugen? wenn ja warum?
Beides wäre im gleichen Krankenhaus.

bis jetzt hab ich ein 2 tägiges praktikum im krankenhaus als mfa gemacht zum probearbeiten und auch eine 80% zusage für die ausbildung bekommen. das praktikum hat mir gut gefallen, aber 2 tage sind trotzdem relativ kurz um sich zu entscheiden.

nun wartet die mfa-ausbilderin auf eine antwort bis März, da ich dann ein praktikum als gesundheits- und krankenpfleger mache ( zum vergleich, was mir besser gefällt) ob ich mich für die mfa ausbildung entschieden habe oder nicht.
aber natürlich könnte es auch passieren dass sie meine stelle neu vergeben, da ich mich noch nicht entschieden habe bzw es erst nach dem pflege praktikum endgültig entscheiden will.

noch die letzte frage:
Sind die Unterschiede beim Gehalt sehr groß, sowohl in der ausbildung als auch danach ?

...zur Frage

Industriekauffrau oder Kauffrau für Versicherungen und Finanzen?

Ich habe 2 Zusagen für eine Ausbildung, eine als Industriekauffrau und eine als Versicherungskauffrau. Ich kann mich nicht wirklich entscheiden, weil mir beides sehr zusagt.

Deswegen wollte ich mich jetzt mal informieren für was ihr euch entscheiden würdet, wo man mehr erreichen oder sich weiterbilden kann, oder evtl auch, wie die gehalts unterschiede sind?

Danke jetzt schonmal für eure Hilfe ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?