Wie würdet ihr euch auf folgendes vorbereiten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich habe 2019 in Deutschland mein Abitur nach dem G8 System gemacht. An deiner Stelle hätte ich dem Vorschlag eine Klasse zu überspringen abgesagt. Das ist einfach zusätzlicher, unnötiger Stress den du dir damit auflädst, zumal gehen dir vermutlich Inhalte verloren, auf die in der folgenden Klasse gesetzt und aufgebaut wird. Durch das eine Jahr was du dir dadurch sparst gewinnst du nicht sonderlich viel oder hast auch nicht groß irgendwelche Vorteile dadurch. Daher würde ich in der Regelstudien bzw Regelschulzeit verbleiben. Zumal du dann nicht abgehetzt dein letztes Schuljahr absolvierst und dadurch vielleicht gerade weil dir gewisse Inhalte leichter fallen, du Zeit hast diese zu vertiefen. Diese Zeit ist kostbar, die haben andere Mitschüler vermutlich nicht. Was für dich so schon ein Gewinn sein wird. Außerdem war es zumindest bei uns so, dass man vor allem auch die Zeit mit seinen Mitschülern genießt, da schafft man Erinnerungen die einem ein Leben lang bleiben, mal abgesehen von den Freundschaften die man über die Jahre aufbaut. Wenn du dann diese Klasse überspringst kommst du in einen ganz neuen Klassenverband bei dem du erstmal Anschluss finden muss, was auch nicht so leicht ist. Ich würde dir vom Überspringen abraten, der Stress den du im Abitur hast, solltest du nicht unterschätzen. Das Bedarf viel Konzentration, was schwierig ist wenn du dich noch auf nachzuholende Inhalte konzentrieren musst und auch viel Vorbereitung und Arbeit. Das fällt auch Schülern die gut mit den Inhalten klar kommen und sonst die sog. "Überflieger" sind, nicht ganz leicht, weil einfach das Pensum, die Menge, nicht zu unterschätzen ist. Wenn du dennoch überspringen willst würde ich keinesfalls einfach drauflos lernen sondern dir definitiv einen Plan machen. Versuch das in deiner freien Zeit bevor das neue Semester beginnt so gut wie möglich alles aufgeholt zu haben, damit du dich dann auf das kommende Semester konzentrieren kannst. Teile dir das auf die verschieden Fächer auf, besonders die Kernfächer nicht vernachlässigen und dann würde ich dir raten dir die Lehrpläne von deinen Lehrern zu besorgen für das Jahr, was du überspringst, damit du genau siehst, welche Inhalte in diesem Jahr vermittelt werden und dich mit denen auseinandersetzen kannst. Dann wäre es vielleicht schlau auch in Kontakt mit deinen Lehrern zu treten und nachzufragen, wie du dich am besten vorbereiten kannst und welche Inhalte du definitiv für das kommende Semester können musst. Viel Erfolg und liebe Grüße

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Mach dir einen Plan und sprich darüber mit deinem Lehrer.

Darüber macht man sich doch vorher Gedanken.

Ja und Nein. Also die Entscheidung ist sehr spontan gefallen. Ich meine, die Wahrscheinlichkeit, dass ich das Abi heuer nicht schaffe oder den Stoff nicht zeitlich oder geistig schaffe zu lernen liegt bei 0. Über was ich nachdenke ist nur, wie ich die Sache am besten angehe.

0
@raphael60106616

Überschätz die Menge und die Komplexität des Stoffes nicht. Es ist ziemlich naiv vornerein zu sagen dass du keine Probleme damit haben wirst, wenn du die Inhalte noch nicht kennst. Sicher sind diese machbar, gerade für dich wenn dir das Überspringen angeboten wird, aber die Frage ist wie gut es dann noch machbar sein wird. Du wirst ja sicherlich mit sehr gut abschließen wollen und nicht nur mit mittelmäßig, was passieren kann, wenn du das alles unterschätzt.

0

Was möchtest Du wissen?