Wie würdet ihr es finden wenn esfür Vergewaltigung die Todesstrafe geben würde?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Schlecht.

Ein Verbrechen wird durch ein weiteres Verbrechen und Gegengewalt weder gut gemacht noch ist es gerechtfertigt.

Außerdem mögen Rachegefühle des Opfers oder Angehörigen nachvollziehbar sein, aber es ändert überhaupt nichts an den Folgen für die Betroffenen und lehrt nur, dass man sich auf Vergeltung versteift statt sich auf Heilung und Verarbeitung zu konzentrieren ("Ressourcenorientierung").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die tosesstrafe ist meiner meinung nach nie der richtige weg! Schon allein aus dem Grund dass sich auch das Gericht irrt und unter Umständen jemand verurteilt wird der gar kein Vergewaltiger ist.

Außerdem muss ich sagen ich wurde selber vergewaltigt, aber ich will nicht mein leben lang nur in diesem hass leben und ich will auch nicht die Gewalt zurück geben die ich erleben musste. Es ist für mich wichtig mut dem Täter konfrontiert zu werden und ihn nicht einfach "aus der welt zu schaffen". 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
05.03.2016, 23:45

ich wurde selber vergewaltigt, aber ich will nicht mein leben lang nur in diesem hass leben und ich will auch nicht die Gewalt zurück geben dieich erleben musste.

Ich ziehe meinen Hut vor Dir... Respekt!

3

Die Todesstrafe ist keine Option! Egal wie grausam, entsetzlich und unmenschlich uns ein Verbrechen erscheint, es steht unserer Gesellschaft uns unserem Staat nicht zu, den Tod eines Menschen bewusst zu beschließen und herbeizuführen. Die Einführung  der Todesstrafe würde den Grundpfeiler unserer Verfassung, die Menschenwürde, ad absurdum führen: Damit wären das Grundgesetz und mit ihm all die Prinzipien, die unser Miteinander begründen wertlos. Glücklicherweise haben das die Väter unserer Verfassung erkannt: Art. 1 stellt die Menschenwürde als unantastbares und oberstes Prinzip unseres Staatswesens dar, Art. 2 garantiert das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Abgesichert werden diese Artikel durch Art.79 Abs. 3, der Änderungen an den elementaren Prinzipien unseres Staatssystems ausschließt. Zusätzlich wurde die Todesstrafe durch Art. 103 auch noch explizit abgeschafft. Solange das Grundgesetz besteht, ist die Einführung der Todesstrafe schlicht nicht denkbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich bin definitiv gegen eine Todesstrafe, egal worum es geht. Keinem Menschen darf das Reht auf leben genommen werden.

Was natürlich überhaupt nicht heißt, dass der Täter in irgendeinem Sinne glimpflich bestraft werden darf. Es sollte härtere Strafe geben, aber in welchem Land auch immer NICHT mit Todesstrafe!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aufgrund der Verhältnismäßigkeit wäre ich dagegen.

Eine Vergewaltigung ist schrecklich und ruiniert die Zukunft eines Menschen. Aber im Gegenzug das Leben nehmen? Das wäre meiner Meinung nach falsch. 

Bei dieser Straftat kann es ungeheuer schwer sein, den Täter zu identifizieren, sodass es auch mal den falschen trifft. Wenn sich hinterher rausstellt: "war doch der falsche"... Einen Menschen kann man aus einer Haftanstalt raus lassen, aber einen Toten nicht wiedererwecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
05.03.2016, 21:22

Exakt.

0

Schlecht und glücklicherweise ist das auch nicht umsetzbar in Deutschland. Todesstrafe ist was für Menschen die im Mittelalter hängengeblieben sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sacul1997
05.03.2016, 21:11

Ganz genau

0

Vergewaltigung ist nicht immer gleich Vergewaltigung, stell dir mal vor du wirst beschuldigt eine Vergewaltigung begangen zu haben obwohl es vielleicht ein einvernehmlicher Geschlechtsakt war aber deine Geschlechtspartnerin hat von vornerein geplant dich in die Pfanne zu hauen weil Sie mit irgendwas aus der Vergangenheit nicht klar kommt. So jetzt kommt es zum Gerichtsprozess und du wirst Schuldig gepsrochen obwohl du es nicht bist... und jetzt frage ich dich wie würdest du es finden wenn du die Todesstrafe erhälst und ein paar Jahre nach deinem Tod kommt heraus das du unschuldig warst.... ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragmich11
05.03.2016, 21:19

Und jetzt überleg mal wie viele vergewaltiger nur bewehrung bekommen,das hat opfer schon so fertig gemacht das es keine gerechtigkeit gibt das sie sich das leben genommen haben,aber weiter so vergewaltigen ist ja in der heutigen zeit nicht mehr schlimm.......

0

Ich finde auch das Vergewaltigung echt übel ist, aber die Todesstrafe wegen einer Missetat einzuführen, würde dafür Tür und Tor öffnen, dass diese auch für weitaus geringere Vergehen in Betracht kommen könnte. Außerdem gibt es viele Verurteilungen, die zu Unrecht erfolgen, nur weil es Verfahrensfehler gibt. 

Was ist dann mit den Verurteilten, die deshalb vollkommen unverschuldet hingerichtet würden? Im Gefängnis gibt es immer noch die Möglichkeit der Revision und sogar, wenn die früheren Vergehen es gestatten, die Möglichkeit der Bewährung, sofern eine Resozialisierung erkennbar ist. Diese Möglichkeiten gibt es nach der Durchführung der Todesstrafe nicht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viel interessanter wäre doch die Frage, wer uns überhaupt das Recht gibt über das Leben oder Sterben solcher Menschen zu entscheiden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schlecht.

Dann würden übrigens die Morde NACH einer Vergewaltigung zunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von realsausi2
06.03.2016, 12:22

Ganz wichtiger Aspekt.

0

es ist völlig egal, wie ich es finde: Es gibt keine Todesstrafe mehr in Deutschland.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kommt drauf an, wie sicher die Ermittlungen sind. Wenn man für Vergewaltigung die Todesstrafe einführt, kommt diese auch sicher sehr schnell für Mord.

Ich wäre eher dafür, dass man solche Menschen anders staft, als mit Mord, da die meisten krank sind.

Vielleicht durch eine öffentlich sichtbare Kennzeichnung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
05.03.2016, 21:23

Vielleicht durch eine öffentlich sichtbare Kennzeichnung.

Damit Lynchjustiz unterstützt wird?

4

Ich Persönlich würde es sogar unterstutzen sowas einzuführen sogar den Hebel würde ich bedienen. Ich finde Vergewaltigung aller art eine grausame Sache die ich nicht toleriere und dulde. Ich habe selbst Leute in meinem Umfeld die so ein Schicksal erleben mussten aber auch von Natur aus habe ich einen Hass gegen solchen Menschen. Solchen Leuten ist nicht bewusst was sie für psychische Schäden bei den Kindern oder Erwachsenen hinterlassen. Es ist auch keine Krankheit sondern ein Trieb den sie haben. Sie sehen ein Leichtes Spiel dahinter, nehmen lieber was wehrloses jemanden Schwaches. Da gibt es nichts zu heilen auch nicht Psychologisch und ich finde sie haben einen Tod verdient für so eine Grausame Tat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von genetics
05.12.2016, 20:55

Und die Familie des Täters hat es auch verdient ?

0

...und was wäre bei einem Justizirrtum oder bei einer falschen Anschuldigung?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

schau dir mal den film The Green Mile an

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin gegen die Todesstrafe weil so auch die Familien leiden die unschuldig sein können. Wurde selbst Vergewaltigt aber es reich wenn er das nie wieder jemanden antun kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

7 Jahre Gefängnis Grenzen schon, aber Todesstrafe ist übertrieben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unmoralisch.

Die Todesstrafe ist zu recht bei uns abgeschafft. Nur unzivilisierte Gesellschaften praktizieren sie noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wäre dafür,weil solche leute sowas immer wieder tuen und eine gefahr für für andere sind,solche leute sind schwer gestört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JTKirk2000
05.03.2016, 21:27

Wenn diese Gefahr besteht, gibt es nicht nur die Möglichkeit befristeter Haftstrafen, sondern auch der Sicherungsverwahrung. Das würde bedeuten, dass der Betreffende nie wieder lebendig in Freiheit kommt.

3

Nicht angemessen.
Die Todesstrafe sollte es nirgendwo geben dürfen.
Egal für was.
Lieber Knast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von fragmich11
05.03.2016, 21:15

Genau falsch,hast du eine ahnung wie viel es dem staat kostes leute lebenslang weg zu sperren?

0

Was möchtest Du wissen?