Wie würdet ihr eine zweite Flüchtlingswelle sehen?

...komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Ich würde auch dieses mal die Flüchtlinge willkommen heißen! 45%
Ganz andere Antwort, weil...! 27%
Ich würde die Flüchtlinge auch dieses mal ablehnen! 18%
Ich würde die Flüchtlinge zwar freundlich begrüßen, aber würde mir trotzdem Sorgen machen! 9%
Ich bin unentschieden! 0%

8 Antworten

Ich würde auch dieses mal die Flüchtlinge willkommen heißen!

Ich würde mich sehr freuen, weil diese Menschen unser Land nur bereichern und fände es sehr gut, wenn Deutsche ihre Wohnungen und Häuser den Flüchtlingen überlassen würden, damit sie nicht so wie in der Vergangenheit so menschenunwürdig in Turnhallen untergebracht werden müssten etc.

Auch sollten den Menschen ein monatlicher Geldbetrag zu Verfügung gestellt werden, der ihnen es ermöglicht in der Mitte der Gesellschaft anzukommen und sie nicht mehr das Gefühl haben ausgeschlossen zu sein.

Öffentlicher Verkehr, Besuch von öffentlichen Einrichtungen, Schwimmbäder, Saunen, Theater, sowie Volkshochschulkurse etc. sollte kostenlos sein.

Sachleistungen sowie ein Taschengeld von nur 135 € pro Erwachsenen sind arg gering und diskriminierend!

Auch sollten Flüchtlinge die eine Berufsausbildung in D absolvieren die Möglichkeit eingeräumt werden, die Prüfungen in ihrer Muttersprache zu absolvieren.

Bei Flüchtlingen aus dem islamischen Kulturbereich, sollten auch Gebetszeiten, Ramadan etc. in Schulen, Berufsausbildung, Praktika etc. berücksichtigt werden.

 

 

Ganz andere Antwort, weil...!

Wenn das alles organisierter ablaufen würde, wirklich jeder per Fingerabdruck registriert wird, die Leute fair auf die EU-Staaten aufgeteilt werden, alle Flüchtlinge, die eine Straftat begehen, sofort abgeschoben werden und "Flüchtlinge" aus Nichtkriegsgebieten (Nordafrika etc) abgelehnt und abgeschoben werden, dann hab ich nix dagegen.

Susanne88 30.08.2017, 01:28

Na ja, das mit den sofortigen Abschieben aus Nichtkriegsgebieten....zum Beispiel von Erdogan verfolgte Türken haben dann Pech gehabt?

1
BrascoC 30.08.2017, 17:09
@Susanne88

Und politisch verfolgte. So wie es halt lt. Gesetz eigentlich auch sein sollte. Aber die Gruppe, die ich damit ansprechen wollte, sind weder Verfolgte noch aus einem Kriegsgebiet.

0
Susanne88 30.08.2017, 19:03
@BrascoC

...weder Verfolgte noch aus einem Kriegsgebiet

...erhalten weder Asyl noch Aufenthaltsrecht in DE.

0
BrascoC 30.08.2017, 20:45
@Susanne88

Wenn du schon meine Antworten zitierst, dann reis die Zitate nicht aus dem Zusammenhang. Hast wohl zuviel Bild gelesen oder was?

0
Ganz andere Antwort, weil...!

Ich fände sie wahrscheinlich ebenso unterhaltsam wie die erste.

Hajo80 29.08.2017, 20:50

Unterhaltsam war es doch noch nicht so. Das würde erst spannend wenn Zwangsunterbringung in Wohnhäuser und Wohnungen gegen den Willen der Mieter stattfinden würde. 

0
tryanswer 29.08.2017, 20:55
@Hajo80

Ich fand es sehr unterhaltsam, die Einen haben krampfhaft versucht die Probleme wegzudiskutieren und die Anderen Probleme herbeizureden. - Es war also für jeden was dabei.

0
Ich würde die Flüchtlinge zwar freundlich begrüßen, aber würde mir trotzdem Sorgen machen!

Lockerer und weniger angst als die erste!

Wäre mir relativ egal, ich habe von der ersten "Welle", außer aus den Medien, nichts mitbekommen, keine Begegnungen, rein gar nichts...

BrascoC 29.08.2017, 20:52

Wohnst du auf einer Alm in 3000 m Höhe oder wie funktioniert das? ;-)

0
Ich würde auch dieses mal die Flüchtlinge willkommen heißen!

So wie die erste !

a) Ich wäre glücklich über die Deutschen, die Flüchtlinge willkommen heißen und ihnen helfen würden.

b) Ich schämte mich, Deutscher zu sein, weil ich den Rechtsradikalismus in unserem Land UNERTRÄGLICH finde !!!

pk

Kaiserkarl19 31.08.2017, 23:20

paulklaus: Finde ich sehr ehrenhaft dass Du Deine Wohnung zur Verfügung stellst, damit die Menschen nicht so unwürdig in Turnhallen untergebracht werden müssen.

Daran sollten sich mal alle Deutschen ein Beispiel nehmen.

Es sollte eine Flüchtlingssteuer erhoben werden!

0
paulklaus 01.09.2017, 06:47
@Kaiserkarl19

Deine infantile Ironie in allen Ehren; ich helfe Flüchtlingen seit Jaaahren auf vielerlei Weise(n), u.a. durch DaF (Deutsch als Fremdsprache), Behördengänge mit ihnen und und und...

Das tat ich bereits in den 90ern bei der "aller"ersten Flüchtlingswelle aus Kosovo-Albanien...

pk

0
Kaiserkarl19 01.09.2017, 16:30
@paulklaus

paulklaus: Warum infantile Ironie ?

Habe ich da etwas falsch verstanden?

Ist doch toll, wenn sich jemand kümmert !

Flüchtlingssteuer, warum nicht, so ähnlich wie der Soli !

Was ist daran infantile Ironie !

0
Ich würde auch dieses mal die Flüchtlinge willkommen heißen!

Refugees welcome! ♥

paulklaus 31.08.2017, 17:44

Danke ! Siehe meine Antwort !

pk

0
Kaiserkarl19 01.09.2017, 00:02

PeterP58: Damit die Integration gut funktioniert, wäre es doch auch mal wichtig, klar zu stellen, welche Wünsche die Flüchtlinge haben und es umgesetzt werden kann und wie wir uns auf ihre Kulturen, die sie mitbringen einstellen können !

0
PeterP58 01.09.2017, 01:50
@Kaiserkarl19

Richtig! Aber das muss von uns kommen und nicht von denen! Die sind fremd hier und kennen sich nicht aus.

Ich wohne auf dem Land, kleines Dorf mit 700 Leuten. Wir haben 250 Asylsuchende dazu bekommen und hatten bislang keine Probleme.

Im Gegenteil! Alle Grüße, sind lieb und hilfsbereit. Klar, hängen vor dem kleinen Supermarkt rum - aber helfen den Leuten beim Tragen, weil sie sonst nix zu tun haben. Oder fegen die Strassen, ohne Bezahlung ... auch nett.

Meine Nacharn haben eine Familie aufgenommen, ein Kumpel einen netten Syrer, der zwischenzeitlich Deutsch kann, einen Füherschein hat und in die Ausbildung geht. Ganz lieber Kerl!

Natürlich gibt es darunter auch Deppen, schwarze Schafe und Kriminelle - aber die gibt es auch aus europäischen Ländern und einige Deutsche sind ebenfalls nicht besser!

Will ja nix schön reden - und in einer großen Stadt mag das anders zu gehen - aber dann sollte man sich auch mal fragen: wieso?

Ich kann bislang nichts negatives berichten! Im Gegenteil. Und ich bin hier unten bei Passau, wo die Flüchtlingsströme über die Grenze kommen!

Für mich sind es in erster Linie MENSCHEN! Und die benötigen Hilfe! Die Integration kommt von ganz alleine - wenn man mit Ihnen spricht und sie integriert! ;-)

1
Hajo80 01.09.2017, 16:26
@Kaiserkarl19

Kaiserkarl19 : Richtig ! Nur viele deutsche müssten daher lernen mal ihre Wünsche zurück zustellen, damit mehr die der Flüchtlinge entsprochen werden kann. Aber.....jaja da hapert es wohl noch am sozialen Geist in Deutschland

1
Kaiserkarl19 01.09.2017, 16:43
@Hajo80

Hajo80: Meinst du das die Wünsche vieler Deutscher zu hoch geschraubt sind?

Was den sozialen Geist anbelangt, so hat es sich in D so entwickelt, dass Hilfsbereitschaft oft mit Dummheit gleich gesetzt wird. Finde ich sehr traurig !

0
Ich würde die Flüchtlinge auch dieses mal ablehnen!

Ich brauche keine Flüchtlinge

Was möchtest Du wissen?