Wie würdet ihr die Miete in einer Partnerschaft bei unterschiedlichem Einkommen aufteilen?

9 Antworten

Grundsätzlich kommt es natürlich darauf an, wer als Mieter der Wohnung im Mietvertrag eingetragen ist. Hinsichtlich der Kostenaufteilung wäre die Frage, ob ihr eine gemeinsame Kasse führt oder diese getrennt ist. Ergo bei getrennter Kasse sozusagen gibt es eine ganze Reihe von machbaren Alternativlösungen und welche dir repektive euch am ehesten zusagt, das müsst ihr selber entscheiden. An dieser Stelle nur mal einige Beispiele welche natürlich auch noch von der Höhe der Mietkosten und der Nebenkosten abhängig sind.

Du zahlst die Miete, dein Partner die Nebenkosten und die Ausgaben für den Lebensunterhalt.

Du zahlst die Miete und die Nebenkosten, dein Partner kümmert sich um alle übrigen Ausgaben aus dem Bereich Lebensunterhalt.

Die Miete und die Nebenkosten werden prozentual aufgeteilt, alles andere wird gemeinsam getragen.

Das ganze lässt sich natürlich noch nach belieben variieren und letztendlich sollte es so gehandhabt werden, das diverse Reibungspunkte weitestgehend ausgechlossen werden.

Also da bei uns von Anfang an klar war, dass wir keine geteilte Kasse machen, sondern einfach alles in einen Topf schmeißen, hat die Miete einfach der bezahlt, der zum jeweiligen zeitpunkt mehr Geld hatte. Bei allen anderen Ausgaben haben wir das genauso gemacht.

Ich würde es anteilig nach dem Einkommen machen, wenn ich eine Mietwohnung hätte und wenn es getrennte Kassen gäbe.

Wie wird die Miete unter 3 Mietern aufgeteilt?

Zwei Freunde von mir und ich wollen eine Wohngemeinschaft gründen. Nur das Problem ist, dass ich mich überhaupt mit Wohnungen und Co. nicht auskenne.

Meine Frage ist: Wie werden die Mietekosten aufgeteilt? Zum Beispiel die Miete beträgt 700 Euro und wer zahlt wie viel? Können wir es einfach 700/3 aufteilen oder müssen wir mehr zahlen, wenn wir zu 3. wohnen.

Danke im Vorraus für die Antworten.

...zur Frage

Miete bei Partnerschafft anteilig zum Gehalt?

Hallo zusammen,

meine Freundin und ich wollen demnächst zusammenziehen. Wir zahlen derzeit beide ca. 400€ Miete und würden zusammen zwischen 700 und 800€ zahlen. Jetzt ist es so, dass ich eine Ecke mehr verdiene und zu Debatte steht, dass wir die Miete anteilig bezahlen.

Wie seht Ihr das? Ich finde, dass ich ja nicht benachteiligt werden kann, weil ich mehr verdiene? Oder würdet Ihr das machen?

...zur Frage

Was wird bei einer Unterhaltsberechnung berücksichtigt.?

Hallo. Meine Tochter macht z.Z. ein BVB sie erhält monatlich etwas über 100 Euro für Fahrgeld und ich glaube Verpflegung. Zählt dieses Geld auch für die als eine Art Einkommen, so das dort auch ein Teil bei der Unterhaltsberechnung berücksichtigt wird oder muß ich trotzdem den vollen Unterhalt zahlen.

...zur Frage

Wohnung mieten ohne festes Einkommen?

Da das Einkommen aus selbstständiger Tätigkeit erwirtschaftet wird, gibt es keinen festen Einkommensnachweis. Reichen Kontoauszüge der letzten paar Monate?

Um Vermieter zu beruhigen, lässt sich eine Mietzahlung für mehrere Monate im Voraus arrangieren (natürlich zzgl. Kaution)? Hat man so überhaupt eine Chance auf eine Wohnung?

...zur Frage

Paar, Miete: Miete Zwei Drittel, ein Drittel wegen Kind?

Mein Partner und ich haben uns getrennt. Wir stehen beide im Mietvertrag. Jetzt behauptet er seit Jahren immer wieder, ich soll doch froh sein, dass er die Hälfte der Miete zahlt, denn mein Kind, das ich in die Beziehung gebracht habe, ist nicht von ihm und er müsste eh nur ein Drittel der Miete zahlen, da er das Kinderzimmer nicht nutzt. Wir haben drei Zimmer, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Kinderzimmer plus Küche Bad. Ich finde das krass, denn mein Kind ist minderjährig und geht in die Schule und hat trotz Unterhalt oder Kindergeld kein hohes EInkommen. Unterhalt bekomme ich seit Jahren keinen mehr mal abgesehen davon ... Wie ist das RECHTLICH? Ich finde dazu nichts. Muss er die Hälfte zahlen oder wirklich nur ein Drittel?

Danke

...zur Frage

Mietrecht, Untermieter Recht ?

Hallo. Mein Freund hat eine Wohnung und ich wohne da schon seid mehreren Monaten mit drinnen. Als mein Freund die Miete nicht zahlen konnte kam der Vermieter an und hat mich nach der Miete gefragt (keine Ahnung woher er mich kennt, mein Freund hat offiziell und inoffiziell kein Einkommen nur ich). Hab den Vermieter nach überwiesener Miete gefragt ob ich mich da anmelden darf .. - Antwort :"muss ich mir überlegen" darauf hin ich " musste mir auch nicht überlegen, ob ich die 1000 Euro Miete von meinen 1500 Euro Einkommen bezahle oder nicht, obwohl ich da offiziell nicht wohne."

Seid dem 01.11. bis heute keine Miete bezahlt; mein Freund kann ja nicht zahlen und ich mit festem Arbeitsvertrag, unbefristet, Vollzeit -> Sozial,- behinderter Bereich Miete nicht bezahlt.

Unter welchen Umständen darf er es verweigern? Bin Ausländer, nicht deutsch aber habe mein Abitur in Deutschland mit einem Durchschnitt von 0,9 bestanden. In der Hinsicht nicht doof bzw eine Person, die hier in Deutschland nur Geld haben möchte. Möchte nur das ich kein Problem wegen dem Umzug zu meinem Freund habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?