Wie würdet ihr den Traum deuten (lebenswichtige Tabletten nicht nehmen wollen)?

5 Antworten

Das ist ein schöner Traum!

Das letzte Wort, ob eine Deutung die Sache trifft, hast Du. Mit dieser Einschränkung meine Theorie, was der Taum bedeutet:

Du hast ganz große Sehnsucht nach Freiheit. Willst alles hinter Dir lassen. Die Tabletten sind für Dich eine Verpflichtung, eine Fessel. Du würdest sie ebenfalls gerne abstreifen. Nicht als Überlebenselexier hast Du sie zurückgelassen, sondern als Symbol für eine Fessel, die Dich am Rennen ins Leben hindert.

Dieser Fremde Typ: Hole ihn Dir geistig zurück und frage ihn, wofür er steht: Die Vernunft, das Zuhause, den Blick zurück? Er wird Dir antworten, denke ich.

Das Stehenbleiben mag stehen dafür, dass Du noch nicht genau weißt, wo Dein (Lebens-)Ziel liegt. Ich denke, Du bist noch jung und das ist völlig in Ordnung so.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – lebe in langjährig stabiler Beziehung

Nur die lebenswichtigen Tabletten existieren nur im Traum. Hab real keine Tabletten, die ich nehmen muss die überlebenswichtig sind

0
@Anonym43337

Das macht die Sache extrem spannend!!!!

Dieses "überlebenswichtig", das man Mitnehmen muss, das ist ein sehr starkes Symbol. Vielleicht etwas, das man Dir einredet, das Du brauchst und dass Du jetzt hinterfragst, ob es wirklich so wäre.

0

Schwer zu deuten.

Meine Theorie:

  1. Da Dir alles zu viel wurde, bist du in einer kritischen Lebenssituation. Diese geben Dir negative Gedanken. „Alles ist sche*ße“, „ich kriege nichts auf die Reihe“ und und und und. Du hast keinen Lebenssinn mehr gesehen und einfach gegangen. Dieser Mann wollte aber das es dir gut geht und Dir irgendwie helfen, aber du musst schon mitspielen, indem du die Tabletten nimmst. Klingt so als bräuchtest du gerade jemanden, der Dir sagt, was du machen sollst und Dir aus deinem Loch Hilft

Die lebenswichtigen Tabletten muss ich in echt nicht nehmen, also sowas hab ich real nicht. Im Traum erschien en die „lebenswichtigen Tabletten“ aber.

0

Ich würde den Traum gar nicht deuten, denn Träume haben nur dann eine Bedeutung wenn sich gewisse Bilder und Eindrücke regelmäßig in deinen Träumen wiederholen. Wenn du ein Mal von einer Sache träumst, hat das absolut keine Bedeutung.

Mein Hund bleibt einfach stehen und läuft nicht weiter - Diagnose Schilddrüsenunterfunktion: Tabletten helfen nicht ?

Hallo,mein Dobermann Mischling (5Jahre) lahmt seit ca. 4 Monaten. Erst nur ganz wenig, dann wurde es immer mehr. Er war ein total agiler Hund (eben typisch Dobermann), sodass wir dachten er hat irgendwas mit Gelenken od. Knochen. TA fand nichts, alles i.O. Dann kam es immer häufiger vor, dass er einfach stehen geblieben ist beim Gassi. Manchmal hat er sich sogar Mitten auf den Weg gelegt und ist nicht weiter gelaufen. Er läuft seither auch immer mind. 100m hinter her, nicht wie sonst vorne weg. Ich nehme ihn dann an die Leine, und er sträubt sich dann sehr weiter zu laufen. Wenn ich aber sage wir gehen wieder "nach Hause", blubb läuft er wieder. Nach Chiropraktiker, der auch nichts brachte sind wir zu einem Physiotherapeuten, der meinte bevor er ihn massiere, müsste er wissen ob sein Herz i.O. ist. Also Ultraschall und Herz Untersuchung beim TA- siehe da, Herzklappeninsuffizienz. Also sofort wieder Tabletten, weil Dobermann und Risiko zu groß, sollten uns aber keine Sorgen machen, wäre alles im Rahmen. Leider wurde sein Zustand mit diesen Tabletten immer und immer schleppender (kam teilweise kaum noch hoch), sodass ich wirklich besorgt war und der TA meinte, Tabletten wieder absetzten. Blieb nur noch der Stoffwechsel übrig. Alle Organe ok- bis auf Schilddrüse. Die Werte waren so unterirdisch, dass sie nicht einmal angezeigt wurden. Jetzt bekommt er seit fast einer Woche Hormone gegen die Unterfunktion. Aber es wird einfach nicht besser :( Kann mir irgend jemand helfen? Ich bin so verzweifelt, weil ich meinen Hund so vermisse und nicht mehr weiter weiß.

...zur Frage

Alptraum wiedergekehrt aus Kindheit. Was tun?

Hallo,

Ich kann mich nur ein wenig dran erinnern, dass ich diesen Traum hatte. Es war das erste mal als ich ca. 13-14 jahre war ( bin 17, männlich). Seit etwa 1 Monat habe ich diesen Alptraum fast jede Nacht.

Im folgenden werde ich versuchen genau zu schildern, was im Traum passiert. Vielleicht kann mir jemand die Bedeutung sagen und mir einen Rat geben wie ich ihn verarbeiten kann.

Im Traum bin ich zuerst ganz alleine Zuhause. Dann steht plötzlich ein kleiner eigentlich ganz niedlicher Junge mit Blau- Grünen Augen und schwarzen Haaren im Zimmer und starrt die Wand an. Im Traum versuche ich ihn immer wieder anzusprechen bis er mich plötzlich anstarrt und ich ein Kälte und Nässe Gefühl bekomme. Dieses Gefühl bekomme ich immer wenn er mich mit seinem unschuldigen Blick ansieht. Dann gehen wir zusammen durch die Gartentür meines damaligen Hauses und wir stehen ganz plötzlich zusammen im Wald. Überall sind grüne Pflanzen und Bäume. Durch die Mitte fließt ein kleiner Bach der immer größer wird und mich plötzlich anzieht, bis ich dort ertrinke aber dann irgendwann am Ufer von dem Jungen herausgezogen werde. Ich kann mich nicht bewegen und habe keine Macht über das was passiert. Aber dann bin ich wie wieder auferstanden und der Junge sagt immer wiederholt zu mir ,, du hast mich ermordet'' und das immer wieder bis ich plötzlich auf einer Beerdigung bin und den geöffneten Sarg ansehe. Dort drin liegt der Junge und ist mit Blut bedeckt ( schwimmt schon fast drin ) durch dieses schockierende Bild wache ich dann immer geschockt auf und bin in Schweiß gebadet.

Ich kann mir vorstellen das ich im Traum etwas aus meiner Kindheit verarbeite. Als ich neun war ist mein Bester Freund auch in einem Fluss ertrunken als wir im Wald spielten. Ich wollte ihm helfen war damals aber nicht stark genug. Er hatte auch so welche ,,stechenden'' Augen wie der Junge aus dem Traum ( war aber nicht der selbe) kann das im Zusammenhang stehen, dass ich mir irgendwelche vorwürfe oder so mache?

Ich freue mich auf Antworten :)

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?