Wie würdet ihr den öffentlich-rechtlichen Rundfunk in seinen Strukturen reformieren?

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Naja ich denke ich würde die kleine Organisation FUNK vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk viel viel besser fördern. Die supporten nämlich viele Junge Leute und Projekte wie Mailab oder auch Kurzgesagt. Und das finde ich viel besser als die Hitparade oder sowas wie ein Schlagerwochenende am Sonntag und so nen Driss

Mailab:

https://presse.funk.net/format/mailab/

Kurzgesagt:

https://kurzgesagt.org/about/

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Wir benötigen eine Verschlankung beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk und eine Reform, die eine übermäßige Bezahlung bestimmter Positionen ausschließt. An die Reform der betrieblichen Altersbezüge ist man schon herangegangen.

Orientierung soll hier der private Rundfunk sein.

Die weitere Reform schließt die Bedienung öffentlicher Kanäle ein. Brauchen wir Radioketten mit bis zu fünf Kanälen? Das Gleiche gilt beim Fernsehen. ZDF Neo entwickelt sich zunehmend zum zweiten ZDF-Kanal.

Die Folge wäre, dass der Rundfunkbeitrag nicht mehr so hoch wäre. Denn die Höhe orientiert sich an den Kosten des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Da die Länderparlamente zu sehr mit den öffentlich-rechtlichen Anstalten verknüpft sind, kamen bisher wenig Vorschläge in dieser Richtung.

Diesen einfach viel kleiner machen. Ich bin ganz grundsätzlich für den öffentlichen Rundfunk- ein Fernsehsender, der nur Nachrichten und Reportagen bringt, ein Radiosender und ein Internetprotal würde völlig für eine halbwegs unabhängige / neutrale Berichterstattung ausreichen. Unterhaltung hat da meines Erachtens nix verloren bzw. will ich diese nicht mit meinen Gebühren finanzieren. Ein schlanker öffentlicher Rundfunk könnte dann bestimmt mit 3 bis 5 Euro pro Monat pro Haushalt auskommen, was ich einen akzeptablen Betrag fände.

Naja ein bisschen Unterhaltung schadet, aber so wie sich die Programmvielfalt on ARD u. ZDF entwickelt haben, ist es ein bisschen zu viel, für Öffentlich-Rechtliche. Dann würde ich die Managergehälter halbieren und die Räte versuchen zu schrumpfen. Denn der ganze, aufgeblähte Gebilde, passt nicht mehr. Und ich kenne seit meiner Jugendzeit immer nur 1 Richtung der GEZ Gebühr: Nach oben. Bis auf 1 oder 2 mal. Das Schizophrene. Bei Sendungen wie DIe Küchenschlacht, soll dann gespart werden, obwohl Quotenrenner aber Hauptsache, in den höheren Führungsebenen wird wenig gespart.

1

Es kommt auf die Art der Unterhaltung an. Man sollte sich endlich von Sendungen, wie TRAUMSCHIFF und ZDF-FERNSEHGARTEN, verabschieden. Die letze Sendung wird mittlerweile in Teneriffa produziert. Dies gehört nicht zur Grundversorgung.

1

Was möchtest Du wissen?