Wie würdet ihr das Leben in Deutschland einschätzen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wohlstand ist nicht das gleiche wie wohlbefinden. Ich komme gelegentlich in die Ukraine, und weiß, wieviele Menschen dort mit sehr, sehr wenig Geld auskommen müssen. Als ich das erste Mal in eine Familie zu Gast war, die -nach deutschen Maßstäben- schon ziemlich arm war, war ich erst überrascht, dann begeistert.

Diese Menschen haben studiert, aber ihre Stellen verloren, da der Staat die Gehälter nicht mehr überwiesen hat. Daraufhin haben sie ihre großen, parkähnlichen Garten umgegraben, und leben nun als Selbstversorger, mit Hühner, Ziegen und eine Kuh. Alles was sie brauchen, wächst im Garten. Für die Heizkosten, Medizin, Renovierungen, neue Schuhe etc. brauchen sie Geld, aber davon gibt es immer zu wenig. So geht die Tochter des Hauses, eine begnadete Pianistin, gelegentlich nach Dubai oder Japan, um dort in einer Hotellobby ein paar Monaten Klavier zu spielen, und von den so verdienten Geld kann dann nicht nur die Familie, sondern auch die Nachbarn und andere Menschen in dem Dorf, die Gasrechnung bezahlen.

Sicher ist das Leben dort kein Zuckerschlecken. Aber was in der Ukraine beispielhaft gelebt wird, ist die Solidarität, die Hilfsbereitschaft, und das Einstehen für einander. 

Das sind Eigenschaften, die die Deutschen im Laufe der (Wohlstands)-Jahren verloren haben. Obwohl in Deutschland viele Menschen keinen Mangel leiden, und sich viel leisten können, wollen sie nur selten mit anderen teilen. Sie sind schnell dabei mit Schuldzuweisungen wenn jemand in Not ist (liegt ja immer auf der faulen Haut, hat eben nichts gelernt, war schon immer zu nichts gut...), und berufen sich ständig auf dem Staat, der alles richten und regeln soll.

Das sind natürlich grobe Verallgemeinerungen, und sicher gibt es auch viele Gegenbeispiele. Aber verglichen mit den Menschen in der Ukraine, ihre Wärme und Freigebigkeit, ist die Mitmenschlichkeit in Deutschland nicht so ausgeprägt. 

Das ist für mich den augenfälligste Unterschied zwischen der Ukraine und Deutschland.

Und auf deine Frage: Die medizinische Versorgung ist sehr gut. Dennoch gibt es Fälle, in dem die deutsche Medizin machtlos ist, wie z.B bei Streptokokkeninfektionen im Krankenhaus. Patienten die es sich leisten können fliegen dann nach Georgien, zum Phageninstitut. So muss gelegentlich ein sehr "rückständiges Land" wie Georgien die deutsche Kliniken zu Hilfe kommen.

Die Ausbildungsmöglichkeiten sind vielseitig. Leider ist das Schulsystem längst nicht mehr so gut wie früher, und viele Schüler (mit Abschluss) finden keine Lehrstelle, weil die Arbeitgeber sie für untauglich halten. Die Universitäten sind gratis, aber man kann bestimmt Fächer nur studieren mit einem guten Notendurchschnitt.

Besser, viel besser, sind die deutsche Straßen und die Verkehrsmittel.

Das hängt von der Brille ab, durch die schaut.

In Deutschland sind 15% der Bevölkerung arm, Tendenz zunehmend.
Anderseits, überall auf der Welt wird auch nur mit Wasser gekocht.

Es ist nichts weniger als Politikversagen, dass hier in Deutschland 15% verarmt sind.
Es hilft kein Verweis darauf, dass in anderen Ländern die Menschen noch ärmer sind. Hier ist hier und nicht anderswo.

Das Problrm ist- den meisten Menschen fehlt der direkte Vergleich.

1:1 kann man Lebensverhältnis von Menschen in unterschiedlichen Ländern nur schwer vergleichen da bereits in einem Land die Lebensumstände der Bewohner/ Bürger sehr sehr unterschiedlich sein kann.  

Es werden dann " Äpfel mit Birnen verglichen"  (dt. Sprichwort)  und es kommt viel Unsinn dabei heraus.

Der Schein trügt oft ..... und es wird überall mit Wasser gekocht. ( noch 2 Sprüche) 

Was möglich wäre: ein Vergleich von einzelnen Aspekten - zB: 

 wieviele Monatsgehälter muss ein Grundschullehrer/ Hochschullehrer/ Journalist/ Bauarbeiter/ Polizist etc.   bezahlen wenn er eine 75 qm große Wohnung im Zentrum der Hauptstadt kaufen will/ wenn er 2 Wochen In seinem Heimatland Skiurlaub / Wanderurlaub machen möchte

oder wenn er 500 qm Bauland am Stadtrand der Hauptstadt kaufen will usw usw 

yaropolk 04.07.2017, 20:55

Ok, dann frage ich so. Hat, z. B., die deutsche Medizin ernste Nachteile? Oder die Medizin ist insgesamt gut?

0
EdnaImmers 04.07.2017, 21:57
@yaropolk

es gibt gute Mediziner - und schlechte Mediziner

gut= gut ausgebildet, emphatisch , handwerklich gut , hat Medizin studiert weil er Menschen gesund machen will  wegen 

schlecht= ausgebildet, geldgierig , arrogant und selbstherrlich hat Medizin studiert weil der Notendurchschnitt gut genug war und weil er mit dem guten Zeugnis möglichst viel Kohle verdienen will ( war eben noch eine entsprechende Frage hier im Forum: was bringt mehr/ Zahnmedizin oder sonstige Medizin ) 

die Kosten für eine Krankenversicherung sind vom Verdienst abhängig. Familienmitglieder von pflichtversicherten sind aber mitversichert. Auch Arbeitslose sind versichert.

Privatversicherungen sind günstig wenn man jung ist und werden oft unbezahlbar wenn man alt ist .... der Wechsel ist aber nicht mehr möglich ( es sei denn man hat Grundsicherung) 

Termine bekommt man als Privatpatient schneller - als Kassenpatient muss man oft lange warten 

als Privatpatient bekommt man oft unnötige Behandlungen - weil der Arzt direkt abrechnen kann.

bei solch teuren Maschineneinsätzen da schauen die Pflichtkassen genauer hin ob es medizinisch notwendig ist ..... 

es gibt Untersuchungen die belegen, dass in D 4 oder 5 x so viele (Hüft-?oder Knie?) Operationen gemacht werden wie im restlichen Europa. Es ist auch belegt, dass diese OPs keine Besserung und auch keine Heilung bewirken. - was ist dann daran gut? außer der Honorar für Krankenhaus und Arzt

usw   ich bin kein Mediziner und zum Glück auch recht gesund - aber das System in D ist sündhaft teuer und schneidet im internationalen Vergleich nicht gut ab.

&&&&&&&

ein anderes Beispiel:  in welchem anderen Land muss du dafür bezahlen, dass Regenwasser auf deinem Grundstück versickert? 

das Grundstück  wird in qm gemessen und wenn du ein 2 geschossiges Haus darauf bauen DARFST musst du für 2x die Grundstücksgröße bezahlen .... bei der Möglichkeit  3 stöckiger Bebsuung dann das 3 - fache.

1

Ich bin in Deutschland geboren, lebe seitdem auch durchgängig in Deutschland.

Hier lässt es sich mit Sicherheit besser leben wie in so manchem anderen Land, gemessen an medizinischer Versorgung, Meinungsfreiheit, Versorgung mit wirtschaftlichen Gütern. Ob man das allerdings auch auf das Wetter hier beziehen kann, bin ich mir aber nicht immer so sicher.

Ich mache es kurz: ich möchte in keinem anderen Lande als in Deutschland leben!

MfG

Arnold

Was möchtest Du wissen?