Wie würdet ihr auf so ein Verhalten reagieren.?

4 Antworten

Erstmal Herzlichen Glückwunsch.

Ich kann deine Situation vollkommen nachvollziehen. Als harmoniebedürftige Waage mit einem Narzissten zu tun zu haben ist alles andere als einfach, weil diese nie so reagieren wie man es von sich selbst kennt und auch von einem normalen Menschen erwarten würde

Am schlimmsten ist es, wenn es jemand aus der eigenen Familie ist. Denn diese kann man nicht einfach "loswerden". Denn der allgeneime Rat beim Umgang mit Nazissten ist ja der kalte Entzug. Bei Beziehungen wäre das, diese von so schnell wie möglich zu beenden und keinen Kontakt mehr haben. Aber das geht halt bei den eigenen Eltern nicht so einfach, denn es bleiben die Eltern und man liebt sie trotzdem, auch wenn diese Liebe nicht erwidert wird, obwohl jedes Kind sie braucht.

Aber so hart es klingt, du solltest versuchen den Kontakt aufs nötigste zu reduzieren. Versuche nicht irgendwas von zu deiner Mutter zu bekommen, obwohl du weißt, dass du es nie bekommen wirst. Menschen ändern sich nicht. Sie sind wie sie sind. Und zu versuchen mit ihnen zu reden ist auch verschwendete Zeit, da sie sich eh nicht hineinversetzen können wie du  dich fühlst.

Aber mach ihr keine Vorwürfe!!! Sie kann und weiß es einfach nicht besser. Da sie im Mittelpunkt von allem steht, wird sie nie verstehen und akzeptieren das sie das Problem ist. Und wie gesagt: Ändern kann weder sie noch du daran etwas.

Zum Geburtstag:

Nimm es so hin bzw. nimm das mit dem Wochenende so an, wenn es dir wichtig ist bei ihr zu feiern. Denn würdest du etwas anderes von ihr fordern, würde das möglicherweise eh nur eskalieren und du hättest noch weniger Freude dran. Was du sonst alternativ machen kannst, da kann ich  dir auch keinen Rat geben. Da müsstest du dir selbst Gedanken machen.

Ich gehe mal davon aus, dass du in keiner Beziehung lebst, denn dann würde sich das ganze ohnehin etwas verschieben. Dann genügt einem auch einfach etwas Zeit mit dem Partner.

Akzeptiere die Dinge einfach wie sie sind. Sie sind vielleicht nicht schön, aber ändern kannst du daran auch nicht viel und die Vergangenheit schon gar nicht. Das was du bis heute von deiner Mutter nicht bekommen hast, wirst du auch in Zukunft nie kriegen, egal wie sehr du dich danach auch sehnst und unbewusst vielleicht auch immernoch hoffst. Akzeptiere die Realität und schaue nach vor. Es ist extrem schwer, aber du bist Waage, das schaffst du!

Hallo erstmal vielen dank für den netten Glückwunsch :). Ich habe schon mehrfach versucht den Kontakt zu Reduzieren aber es änderte sich nichts an ihrer Einstellung. Ich gehe meiner eigenen Mutter einfach Wort wörtlich am Arsch vorbei und das nimmt mich schon jedes mal so enorm mit. Und das sie es verschieben will ist ja im grunde genommen nicht wirklich das Problem. Das Problem ist ganz einfach wenn man bei ihr sowas ein mal Aktzeptiert dann will sie es 1 Tag meistens davor noch immer wieder weiter nach hinten verschieben und dann noch weiter und noch viel weiter bis wir dann irgend wann wieder Ostern haben. Aber du hast einfach recht solche Menschen ändern sich nie. Und solche Menschen wie sie als Narzisst versuchen es noch nicht mal mehr es wieder gut zu machen. Sie lässt die dinge einfach so stehen und gut ist. Völlig egal ob das eigene Kind durch sie schon genug schaden bekommen hat oder nicht. 

0
@Lucifer93

Wie gesagt, Narzissten können gar nichts gut machen, weil nicht sehen und erkennen was sie anderen mit ihrem Verhalten antun. Aus ihrer Sicht machen sie nichts verkehrt. Man ihnen alles ganz genau erklären und sogar beweisen, aber sie werden es trotzdem anders sehen. Du kannst vor ihnen stehen und weinen und ihnen direkt sagen wie verletzt du bist und es wird sie dennoch kein Bisschen berühren. Sondern sie werden dich fragen was mit DIR nicht stimmt und sind eher genervt davon. Deine Belange und Probleme werden bei einem Narzissten nie Beachtung oder Verständnis finden, weil ER im Mittelpunkt von allem steht.

Und wenn du den Kontakt runterfährst, dann wird er sich irgendwann melden. Aber nicht aus Sehnsucht, sondern ausschlieslich weil er Bestätigung braucht. Er tut es nicht für dich.

Das mit dem Verschieben oder Absagen der "Termine" ist auch typisch für den Narzissten. Denn er tut ja nichts für dich, sondern möchte es ausschließlich so handhaben wie es ihm am besten passt. Deine Mutter denkt bei dieser Feier nicht darüber nach wie sie dir diese Feier möglichst schön machen kann, sondern wie sie ausschließlich für sie allein am besten ist. Also wo, wie und wann sie selbst den größten Vorteil davon hat.

Wie gesagt, erwarte nicht, dass sich etwas ändert, dass sie etwas einsieht oder gar, dass sie sich irgendwann dafür entschuldigt. Das wird nie passieren. Und selbst wenn sie für irgendwas entschuldigen würde, dann würde sie es so tun, dass sie dennoch dir die Schuld gibt. Sie würde z.B. nie sagen: "Tut mir leid, dass ICH dich so behandelt habe.", sondern eher sowas wie: "Tut mir leid, dass DU ein Problem damit hattest.". Denn eine Entachuldigung ist ja immer ein Schuldeingeständnis, aber ein Narzisst hat  niemals an etwas Schuld. Deshalb tut er so als würde er sich entschuldigen, gibt aber in Wirklichkeit Schuldzuweisung ab.

Aber wie gesagt. Man kann dem Narzissten keine Vorwürfe machen. Er kann nichts dafür, er tut es nicht bewusst oder mit der Absicht jemanden zu schaden. Er hat einfach einen Defekt, woduch er nicht in der Lage ist mit anderen mitzufühlen zu können. Und daran wird sich nie etwas andern.

0

Hi.

du wohnst nicht mehr daheim, ne? Dann muss man schon fragen, ob man seinen Geburtstag im Elternhaus feiern kann. Ansonsten sollte man einen Kompromiss finden. Mit 24 sollte man so langsam akzeptieren, dass man Eltern nicht ändern kann. Die sind genauso erwachsen und haben ihren Charakter wie du auch.

Lad sie doch zu dir ein und du kannst die Familie dann bekochen/bebacken und dich um alles kümmern.

Das wäre auch noch eine Option. Die ich auch umsetzten würde nur leider Wohne ich in einen sehr Hellhörigen Altbau. Und da man dort schon bis zu 25 db aus den Nachbar Wohnungen hört und somit auch im warsten sinne des Wortes jeden noch so kleinsten Furz mit bekommt!. Finde ich das  man das niemanden zumuten sollte!

0
@Lucifer93

Doch, das ist schon eine Option. Lad sie zu dir ein. Ihr macht ja keine fette Party, sondern seid zusammen. Andere bei dir laden auch Besuch ein. Dann umgehst du nämlich den Stress für deine Mutter, die sich nicht mehr als Gastgeber fühlen wird.

0
@Fortuna1234

Oder geh in ein Restaurant, miete eine Halle. Aber bürde nicht deiner Mutter Jahr für Jahr deine Geburtstagsfeier auf.

0

Wieso feierst Du nicht bei Dir und lädst Deine Familie ein? Vielleicht ist ihr das einfach zuviel Arbeit, weil sie auch viel zu tun hat.

Mit 24 ist es durchaus angemessen, daß man sowas selbst organisiert.

Stimmt. Aber ich Wohne Leider Gottes in einen sehr Hellhörigen altbau und da kriegt man jeden Furz von den Nachbarn und auch Umgekehrt sehr sehr sehr sehr gut mit!. Und der schall Pegel geht bei Normaler Zimmerlautstärke schon bis 25 Desibil hoch. zb wenn ich mein alten Nachbarn Furzen höre... 

0
@Lucifer93

Schlag doch Deiner Mutter vor, daß Du Kuchen und alles an Essen mitbringst und hinterher alles spülst und sauber machst, damit sie keine Arbeit damit hat. Vielleicht geht es ihr ja nur darum, daß sie nicht alles alleine machen will.

0
@thomasbuescher

Ich bin davon ausgegangen, dass das eh passiert? Wenn nicht, dann verstehe ich die Mutter ja zu 100%...

0

Mutter ist narzisstisch und ich komm nicht von ihr los, was kann ich tun?

Hallo, ich habe schon so oft versucht einen Beitrag zu schreiben und ich finde nie die richtigen Worte dafür; seit Jahren (bin jetzt 25 und mit 18 schon ausgezogen) leide ich unter der Beziehung, die ich mit meiner Mutter habe.

Das Einzige was ich möchte ist Frieden und einen normale Beziehung, aber mit ihr ist es einfach nicht möglich.

Sie ist narzisstisch und legt viel wert auf Aussehen und Geld, es geht nur um das. Ich selber habe einen ganz anderen Lebensstil, ich bin gepflegt und schminke mich auch, aber Geld und Status ist mir nicht wichtig.

Ich akzeptiere sie , sie ist alt genug, um so zu leben wie sie es für richtig hält, aber was mich stört und mir weh tut, ist, dass sie mich beleidigt, kritisiert und einfach als absolutes Nichts darstellt.

„Du stinkst, deine ganzen Wohnung stinkt!“ Es geht schon so weit, dass sie das Fenster öffnet, wenn ich sie besuchen komme, weil ich sonst „ihre ganze Wohnung verstinke“. Wohl angemerkt, ich bin frisch geduscht und trage auch immer saubere Kleider! Ich weiß, dass das alles nicht wahr ist, was sie sagt, aber mich trifft das immer sehr.

Stinke ich nicht, bin ich zu dumm, zu dick, oder oft nennt sie mich auch "Schl..." Ich weiß nicht wieso?

Ich habe mich jetzt lange nicht mehr gemeldet, weil ich wie gesagt jedes Mal total fertig bin danach. Es war schön - irgendwie - sie hat dann wieder das Opfer gespielt und mir Vorwürfe gemacht.

In meiner Wohnung ist sie nicht mehr willkommen, ich habe sie ein paar Mal eingeladen, zum Essen, aber es war ihr immer zu dreckig und stinkig.

Ich bin 25 und schäme mich, dass ich immer wieder so gutmütig bin und der Liebe nachrenne, die ich eigentlich bräuchte, aber weiß, dass ich sie nie bekomme. Und ich möchte das nicht mehr, ich möchte doch nur Frieden. Ich gebe alles, aber sie ist immer so gemein und ich kann es nicht nicht überhören.

Ich fühle mich so ungeliebt und alleine, weil, neben ihr und meinem Vater habe ich nur noch meinen lieben Freund, der sich auch tödlich über ihr kindliches Verhalten.

Ihr Narzissmus trifft nicht nur mich, sondern auch z. B. meine 60 jährige Nachbarin, mit der ich mich sehr gut verstehe! Meine Mutter mischt sich überall ein, wenn ihr ein Lebensstil nicht passt. Sie bringt z. B. die Post meiner Nachbarin rauf und geht mit dem Schlüssel in ihre Wohnung und legt sie auf den Tisch. Mittlerweile hat sie keinen Schlüssel mehr; bei mir auch nicht, weil sie das Gleiche gemacht hat. Alle müssen so leben wie sie, ach ja, und die Wohnung meiner Nachbarin stinkt auch immer fürchterlich (was absolut nicht wahr ist).

Ist das alles normal für einen Narzissten?

Ich möchte sie so gerne hassen, denn Hass würde es mir leichter machen, sie endgültig aus meinem Leben zu streichen, aber ich kann nicht, ich habe Mitleid mit ihr.

Hat jemand einen Tipp?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?