Wie würdet ihr an meiner Stelle machen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo!

Solange die Schuld nicht bewiesen ist bzw. nicht mal klar ist, wer da überhaupt was verursacht hat oder eben nicht, würde ich das Ganze nicht ansprechen -----> das ist m.E. weder feige noch frech, sondern eine logische Schlussfolgerung des gesunden Verstands.

Gut, es wäre "denkbar" dass der Schaden von euch bzw. von einem von euch verursacht worden ist -----> aber es wäre andererseits auch möglich, dass das sonst wie verursacht worden ist oder - ohne was zu unterstellen - die Dalle auch vorher schon da gewesen ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du eine Privathaftpflicht-Versicherung hast, würde ich den Schaden dort melden! Allerdings müßtest Du dann als Verursacher des Schadens auftreten!

Besteht keine Privathaftpflicht, dann versuche Dich mit den Beteiligten gütlich zu einigen indem Ihr beispielsweise zusammenlegt und von einem günstigen Beulendoktor reparieren laßt (oder auch selbst ausbessert).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In dubio pro reo - im Zweifel für den Angeklagten. 

Da du dich ja hier selber anklagst, du dir aber nicht sicher bist, und dich auch niemand gesehen hat, spricht erst einmal nichts gegen dich. 

Daher würde ich auch nichts sagen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du NICHT Haftpflicht versichert bist dann solltest Du lieber schweigen  und Dich nicht selbst belasten.

Ein Mensch ist solange unschuldig bis seine Schuld vor Gericht bewiesen ist.

Wenn Du Dich also "ehrlich" nicht mehr daran erinnern kannst was genau passiert ist dann warte ab und sage nichts dass Dich irgenwie straf-zivielrechtlich belasten würde.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Halbammi
10.07.2017, 09:07

na grossartig, das heisst man steht also nicht zu dem bockmist den man verzapft hat? Man stellt rotzevoll sein fahrrad ab, die kippen um gegen das Auto eines Freundes und dann lässt man den schön im Regen stehen?

KLasse, solche freunde wie dich braucht man wirklich.... NICHT

1

jeder von euch zahlt je 50%

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Grade wenn es ein Freund ist, würde ich hingehen und die Sache wie Männer ausmachen, (womit ich nicht meine wie John Wayne mit Fäusten).

Nach deiner Schilderung ist es doch mehr als wahrscheinlich, daß du die Fahrräder umgestoßen hast.

Wenn du saufen kannst, kannst du auch für den Mist einstehen, den du dabei verzapfst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kennst du das:"Unwissenheit schützt vor Strafe nicht"?

melde es deiner Haftpflicht Versicherung, (ich hoffe du hast eine)?

Das mit dem "betrunken gewesen" würde ich aber nicht erwähnen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haltderda
10.07.2017, 08:32

es geht nicht darum das ich mich vor der versicherung drücken will, es geht darum dass ich nicht für etwas zahlen will, dass ich nicht getan habe

0

Was möchtest Du wissen?