Wie würdet ihr am effizientesten/effektivsten anlegen, wenn ihr plötzlich 10000€ zur Verfügung hättet?

10 Antworten

Ich würde in Sachwerte mit kurzen bis mittellangen Laufzeiten (3-5 Jahre) investieren. Da sind um die 5-6% drin. Bei riskanteren Anlagen und/oder längeren Laufzeiten (10-15 Jahre) auch um die 10%, aber das muss man ja nicht unbedingt machen ;)


-> Überschaubarer Anlagezeitraum & Risiko bei derzeit akzeptabler Rendite. Meine Kunden finden das klasse ;)


Kommt drauf an.

Einen Einmalbetrag in der Höhe könnte man in Aktien oder einen ETF investieren.

Man kann ihn aber auch zur Abdeckung der Kaufnebenkosten einer fremdgenutzten Immobilie benutzen.

Kann beides Sinn machen, kann beides risikobehaftet sein. Daher lässt sich das allgemeinverbindlich nicht abschließend beantworten.

Mit 10.000 kommt man aber bei einer Immobilie nicht wirklich weit ;)

0
@nersd

Natürlich. Hängt ein bisschen vom Volumen ab und vom Bundesland (% der Grunderwerbssteuer).

Fremdgenutzte Immobilien macht man in der Regel als 90 bis 100% Finanzierung. Die Tilgung wird durch die Miete getragen. Die Zinsen sind Werbungskosten.

0

Im Moment gar nicht. Die Summe ist zu klein, um damit etwas verdienen zu können. Außer, man legt es in hoch riskanten Spekulationen an, mit dem Risiko des Totalverlusts.

10.000 sind so gerade ausreichend, um 5-6% zu erwirtschaften. Angesichts <1% bei Banken denke ich, ist das schon in Ordnung. Klar macht man aus 10.000 in 10 Jahren keine Million, aber das wird der Fragesteller auch nicht erwarten ;)

0

Ne das erwarte ich natürlich nicht. Will das Geld, da zur Zeit nicht benötigt, nicht einfach auf der Bank "verroden" lassen und sinnvoller anlegen. Lg

0

Was möchtest Du wissen?