Wie würdet ihr als Mensch und persönlich reagieren?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Lass dich bloß nicht ausnutzen.
Wenn sie wieder irgendwo hinfahren wollen, sag ihnen, dass es nicht möglich ist, weil du nicht dein ganzes Geld vertanken kannst. Sie sollen sich ruhig mal an den Spritkosten beteiligen. Oder sag ihnen halt ganz direkt "Leute passt auf, dann gebt aber bitte auch was zum tanken dazu, ich kann das nicht immer alleine bezahlen". So machen das die meisten meiner Freunde nur wenn es um weite Strecken geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NX7800
16.05.2016, 06:03

Is doch ganz normal das man Spritgeld abdrückt wenn dich jemand fährt, kenn ich ansich nur so bei weiteren Strecken.

Mein jetzigen Wagen hab ich auch von weiter her holen müssen, 150 hin und wieder zurück, da hab ich von mir aus schon direkt 50€ Spritgeld angeboten. Andersrum läufts aber genauso ansonsten fährt derjenige einfach nicht.

0
Kommentar von Liiisa95
16.05.2016, 06:32

Naja das mein ich ja. Meine Freunde machen das nur so bei weiteren Strecken. Bei kurzen Strecken ist das was anderes. Da sagt keiner was. Aber bei Strecken über 100 km würde ich freiwillig Spritgeld geben. Das Geld wächst nun schließlich nicht auf Bäumen & man muss bedenken, dass beim Auto nicht nur der Sprit zu bezahlen ist, sondern auch Steuern, Versicherung, Reparaturen. Zumal man ja auch so noch andere kosten zu tragen hat.

0

Nächstes Mal sagst Du einfach vorher, was Du von jedem bekommst ("Ich fahre gerne, aber wir teilen die Spritkosten, macht für jeden 5 Euro" oder so). Ist ja klar, dass Du das nicht alleine bezahlen kannst und sollst. Ich hoffe, sie haben es wirklich nur vergessen und versuchen nicht, Dich auszunutzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag denen beim nächsten mal "Leute hab kein Geld mehr zum tanken" 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erst mal ist die frage ob das wirklich deine freunde sind und der nächste punkt wäre das man bei 'freunden' die meistens die kosten übernimmt egal wo wann aber wenn du merkst von der anderen seite kommt nichts dann sind das auch keine freunde

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde mich nicht ausnutzen lassen, dann sollen die dich halt irgendwo einladen oder dir etwas zahlen das du die beim nächsten Mal wieder mitnimmst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nächstes nicht fahren oder sagen, dass ihr mit Zug fährt da kein Geld für n Tank da ist ;) lass dich nicht ausnehmen, wenn es dir nun so vorkommt, die Leute gewöhnen sich sehr schnell an eine Ausnutzerei...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

[...] diese Geschichten die Man unter eigentlich Freunden klärt.

Naja, du scheinst ja gar nichts zu klaeren, bzw. klaeren zu wollen. Dann bist du auch mit Schuld daran, dass das als Selbstverstaendlichkeit abgetan wird. Wahrscheinlich sagst du auch sofort Ja, wenn man dich darum bittet.

Einfach mal vorher die Konditionen festlegen. Macht man das nicht, darf man sich auch nicht beschweren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gibt die, die ausnutzen.., und die, die sich ausnutzen lassen.!! 

Ergo: wer sich nicht ausnutzen lässt, wird auch nicht ausgenutzt.!!   Wer's dennoch mit sich machen lässt, soll sich dann nicht beklagen. 

Mund aufmachen -  'tacheles reden '.., schon gibt's keine Probleme mehr. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?