Wie würdet ihr als Eltern reagieren auf...?

... komplette Frage anzeigen

23 Antworten

Ganz normal. 

Das heißt: Sie hat die Vollkommende Verantwortung was sie mit ihm macht. Natürlich werde ich sie unterstützen und darauf achten ob sie Glücklich mit ihm ist. Wenn sie aber Anfängt sich in etwas zu verrennen. Wie z.B. Muslimin zu werden..

Wenn sie Volljährig und ihr eigenes Geld verdient. Dann hast du kein Einfluss drauf. Dann soll sie einfach die Erfahrung machen...

Wenn sie noch bei den Eltern Wohnt, dann würde ich drauf achten, das sie keine Dummheiten macht und versuchen, dass sie über ihre verrückte Entscheidungen nachdenkt (Muslimin werden, Illegaler kram). Sonnst kann es Treuer werden...Sie verdient ja noch kein Geld und sie sollte sich nicht wie bei allen verliebten Teenies nicht die Schule bzw Hobby, Freunde vernachlässigen.

Warum sollte ich ihr das verbieten,? 

Das ist das Gleiche wenn der Sohn sich mit eine Afrikanerin zusammen tut...Es ist natürlich ungewohnt. Aber dass ist genau dass gleiche. Oder wenn die Tochter (vorausgesetzt sie ist volljährig) mit einen Erheblich Älteren man 20-30-40 Jahre Altersunterschied zusammmen ist, Das ist natürlich seltsam...Aber warum muss ich mir Probleme machen?

Ich darf doch Menschen kennenlernen wo ich will. Es ist doch total einschränkend, wenn man nur das tut was die Norm so verlangt...

Natürlich sollte man darauf achten, dass die Tochter nicht Dinge tut die Illegal sind, dir ihr 100% schaden könnten. 

Aber ich finde, man sollte die Dinge in ferne beachten. Höflich bleiben... Wenn sie unglücklich ist, wird sie selbst auf einen zukommen und nach Rat fragen...Man soll sich in den Entscheidungen des anderen nicht wirklich einmischen außer der Sohn oder die Tochter fragt danach... 

Habt Vertrauen. Wir malen uns Dinge im Kopf aus die Phantasie sind..Man weiß nie, was die Zukunft erwartet. Nur weil wir in den Nachrichten bestimmte Menschen mit Negativen Assoziationen verknüpften, muss das nicht genauso sein..

Ich würde einfach Höflich sein, mich für das Glück meiner Tochter freuen und das wars...UNd wenn er nicht deutsch kann, dann spreche ich auf Englisch...Es gibt immer Konsequenzen.   

LG

sandy

Ganz ehrlich, wo die Liebe hinfällt. So lange er nicht gerade 18+ und sie minderjährig ist, ist es doch egal in wen sie sich verliebt.
Erst mal besser kennenlernen würde ich sagen.
Finde deine Frage ziemlich rassistisch.

Kommentar von 411Folks
01.11.2016, 12:00

"Was sollen bloß die Nachbarn sagen wenn sie mit so einem ankommt" denkt sich die Hälfte der Leute hier. :'D

1
Kommentar von ScharldeGohl
01.11.2016, 12:08

da der neue Freund zu keiner anderen Rasse gehört, kann die Frage nicht rassistisch sein. Sie kann höchstens Ausländer oder fremdenfeindlich sein

2

Hey Jessy882

Also für eine alltägliche Unterhaltung würde mein französisch ausreichen. 

Bei arabisch müsste ich verbal passen, würde aber schauen wie das Paar untereinander verständigt-Händen und Füßen ist schließlich einige möglich. 

Den Koran habe ich mal gelesen, aber das wäre wohl kein Thema beim 1. Treffen. Darüber zu diskutieren macht erst Sinn wenn man sich auf eine Sprache einigen konnte. 

Ich würde ihr definitiv noch mehrmals ans Herz legen, zu verhüten. Zudem würde ich ihr sagen, das wegen einer eventuellen Schwangerschaft bei uns in der Familie nicht geheiratet wird. Und dass sie sich um Gottes Willen nicht dazu überreden lassen soll, zu einer anderen Religion zu konvertieren. Außerdem würde ich ihr nochmals eindeutig die Freizügigkeit der westeuropäischen Gesellschaft in punkto Frauenrechte nahelegen.

Ich antworte jetzt mal mit einem selbst erlebten Beispiel:

Ein guter Freund von mir lernte in Thailand eine junge Frau kennen und verliebte sich. Beide konnten sich nur sehr mühsam auf Englisch verständigen. Bis das Mädchen das erste Mal zu Besuch nach Deutschland kam, hatten seine Eltern bereits einen thailändischen Sprachkurs!!! besucht und empfingen die junge Frau mit aller Herzlichkeit in ihrer Sprache.

Inzwischen sind die beiden mehr als 20 Jahre verheiratet, er spricht Thai und sie Deutsch, 2 Kinder (auf dem Gymnasium) sprechen beide Sprachen.

So kann das nämlich auch gehen...

Kommentar von Blitz68
02.11.2016, 02:02

ich kenne leider keine gemischtnationale Ehe , in der das so läuft       (und ich kenne c.a. 6 solcher Ehen, die mir nun spontan einfallen)

Das scheint mir ja eher die Ausnahme zu sein.

0

Ich würde den freund kennenlernen wollen wenn er mir komisch vorkommt nochmal ernsthaft mit der tochter reden!!

Was hat die Nationalität und der Glauben mit dem Menschen an sich zu tun ? Seit ihr so von den Medien geblendet ?
ES IST EIN MENSCH MEINE GÜTE!
Stell dir vor du lernst einen Französischen Mann kennen und lebst in Frankreich und jemand stellt so eine Frage. Wie fühlt sich das an ?
Lern den Jungen kennen, Moslems beißen nicht, Sie haben Ehre und anstand.

Kommentar von ScharldeGohl
01.11.2016, 12:10

ein in Frankreich geborener nicht muslimischer Mann würde wohl eher nicht zu einer unterdrückten Gefahr für die Tochter werden, insofern ist vielleicht nachvollziehbar wieso Menschen, wenn sie sich in die Rolle von Eltern versetzen sollen die mit einem muslimischen Bewerbung konfrontiert werden, so verschreckt reagieren.

0
Kommentar von sosoist
01.11.2016, 14:43

die muslimischen männer behandeln ihre Frauen alles andere als schlecht bzw unterdrücken sie nicht. es ist der eigene Wille der Frau.

0
Kommentar von sosoist
02.11.2016, 18:17

alles lügen zu viel TV geschaut nh

0

Ähm, das ist ja schön und gut, dass Sie sich so mit der Nationalität des Jungen auseinandergesetzt haben, aber vielleicht verlagern Sie Ihr Interesse stattdessen lieber auf seine Persönlichkeit, versuchen die Sprachbarriere zu überwinden und lernen seine Eltern kennen?

Wie soll man schon darauf reagieren?

Höflich sein, Tochter fragen, seit wann sie sich entschieden hat billige Putz- und Kochfee zu spielen und ob sie damit klar kommt, wenn der Mann nach kurzer Zeit sein wahres Gesicht zeigt.
Vielleicht würde ich mir noch ein Shirt anfertigen mit arabischer Sprache wo drauf steht, wer mein Engel anfässt, kann sich eine Vorratspackung Haftcreme zulegen oder so etwas ähnliches.
Letztlich ist sie aber alt genug selbst für sich zu entscheiden.

Kommentar von ScharldeGohl
01.11.2016, 12:07

der mit der Haftcreme war gut! 😁👍

1
Kommentar von policelove
05.11.2016, 13:26

Das war geil. :)

0

Ich würde immer schauen, dass alles haram ist und immer Witze über ihn reißen. Naja bin tendenziell dafür, weil Baum unso. Als Freundin würde ich immer darauf schauen, dass im Kleiderschrank niemand hockt

....dann würde ich mich ernsthaft fragen unter welchen Bedingungen eine Beziehung zustande kam wenn man kaum in der Lage ist sich zu verständigen und das eher belächelnd abwinken und ich würde es auch nicht haben wollen, dass jemand immer wieder bei mir in der Wohnung sitzt den ich nicht einschätzen kann. Dann könntet ihr euch gerne draußen treffen.

Kommentar von Blitz68
02.11.2016, 01:52

wenn sie sich dann bei Ihm treffen, fände ich das nicht unbedingt beruhigender

0

Da unsere Familie von Südamerika über Frankreich und Österreich ohnedies bunt gemischt ist, würden wir den jungen Mann freundlich begrüßen und uns französisch mit ihm unterhalten. Wenn er eine gute Ausbildung und Herzensbildung hat, würden wir unsere Tochter vorsichtig darauf hinweisen, dass der Glaube eventuell ein Problem werden könnte. Gehört der junge Mann aber den aufgeschlossenen, modern denkenden Moslems an, gäbe es keinerlei weitere Einwände. Er wäre genauso willkommen, wie jede andere Nationalität und jede andere Hautfarbe. Rassismus hat bei uns keinen Platz!

Übrigens: Sprachen zu lernen erleichtert das Sich-Öffnen anderen Kulturen gegenüber. Unsere Kinder wachsen viersprachig auf, mein Mann spricht 7 Sprachen, ich 5. 

Kommentar von Blitz68
02.11.2016, 01:50

toll Ihre Vielsprachigkeit - vieleicht hilft es ja auch , wenn der " junge " Mann etwas deutsch lernen würde, falls er die Absicht hat hier zu bleiben.

1

Ich bin 20, und kann nur versuchen mich in die Rolle der Mutter zu versetzen.

Erstmal würde ich mir Gedanken um das Alter meiner Tochter, und das des (hoffentlich) jungen Mannes machen.

Zweitens würde mich Interessieren, wie oder wo die beiden sich kennengelernt haben, ihr "Freund" herkommt, und wie die beiden sich vernünftig Verständigen wollen.

Natürlich wird man erstmal Geschockt sein, und leider auch als Abwehrmechanismus vom aller schlimmsten Ausgehen.

Aber der Tochter gleich an den Kopf zu werfen dass man "Zweifel" hat, oder schlimmer noch Ihr den Umgang verbietet, wäre in meinen Augen ein großer Fehler - Ich weiß am besten wie trotzig und "dumm" junge Menschen sein können und es würde Sie genau zu dem ermutigen, was ihr verboten wird.

Ich würde eher Versuchen, mit Ihr ein ausführliches Gespräch anzufangen, Ihr evtl. meine Sorgen und/oder Probleme zu Schildern, und Sie bitten, "mich auf dem laufenden zu halten", da es mich Interessiert was in Ihrem Leben so passiert. Ich würde versuchen hinter Ihr zu stehen und sie zu "unterstützen".

Ich würde Ihr aber trd. vor Augen halten, auf welche "schwierige Beziehung" Sie sich einlässt. Und sie früher oder später merken wird, dass Kommunikation zu einem der wichtigsten Bestandteile einer vernünftigen Beziehung gehört.

Auch würde ich Sie bitten nicht gleich "Blind vor Liebe" zu allem "Ja & Amen" zu sagen, denn jede Entscheidung die sie trifft, sollte auch Ihre eigene sein.

Und dann würde ich warten und alles "beobachten" - So viel zur Theorie.

Das käme auf so viele Dinge an.

Angefangen beim Alter (von beiden) bis hin zur Persönlichkeit der eigenen Tochter und auch auf den Eindruck, den der Junge hinterlässt.

Natürlich würde mich interessieren wie und wo der Junge lebt, wie seine Lebenseinstellung ist, sein Frauenbild, was seine Absichten sind.

Kurzum - erstmal abwarten und beobachten, ggf. ein ernstes Wörtchen mit der Tochter wechseln, falls ich den Eindruck habe sie stürzt sich mit oder wegen dem Jungen ggf. ins Unglück.

Verbieten würde ich es nicht, brächte vermutlich auch nichts.

Ich würde ihn kennenlernen wollen. Irgendetwas an ihm müsste meine Tochter ja sehr begeistert haben. Vermutlich spricht er ja Französisch oder Englisch - ich auch.

Fremdartigkeit? Muskeln? Intelligenz? Oder etwa Mitleid ihrerseits?

Wenn ich das rausgefunden hätte, würde ich mit meiner Tochter darüber sprechen.

Kommt darauf an, wie alt die Tochter ist. Ist sie bereits 17 einhalb, würde ich mich eher zurückhalten und es ihr überlassen, mit wem sie sich abgibt.

Allerdings würde ich ihr auf jeden Fall die ethnischen Hintergründe und Ansichten, dieses anderen Kulturkreises vor Augen führen, die Stellung der Frau da etc. .

Ist die Tochter jünger, würde ich mehr als eindringlich mit ihr unterhalten und ihr letztlich sagen, dass ich diesen Umgang mehr als kritisch sehe. Kommt auf die geistige Reife der Tochter an. Wenn Nichts hilft, wäre ein Verbot das letzte Mittel, aber angebracht.

Ich würde Ihn freundlich begrüßen, ihn kennenlernen wollen, die beiden fragen, wie sie sich kennengelernt haben.. Was man halt so macht.

Was hat Nationalität und Glauben damit zu tun? Meine hypothetische Tochter scheint ihn ja zu mögen, und darauf kommt's an.

Kommentar von policelove
05.11.2016, 13:31

In der Liebe ist man blind. Weißt du wie Frauen bei Muslimen behandelt und gesehen werden? Und in was hat die sich bei ihm verliebt, wenn die nichtmal normal miteinander reden können?!
Woher soll sie wissen was der wirklich für ein Typ ist?

0

Meine Eltern würden ihn wieder vor die Tür setzen. Aber naja so einen würde ich ais gewissen gründen nicht mit bringen.

Kommentar von Tanzistleben
01.11.2016, 12:20

"So einen"? Was ist er denn "für einer"? 

1
Kommentar von Melinda1996
01.11.2016, 12:48

Es gibt gewisse Gründung...

0
Kommentar von Melinda1996
02.11.2016, 06:59

Gründe ? Wie wäre es mit Vergewaltigung ist dad ein Argument genug ?

0

Ich als Mutter würde sagen: Herzlichen Glückwunsch! Aber wie kommuniziert ihr denn, wenn dein Freund kaum deutsch spricht? So gut ist dein Englisch ja jetzt auch nicht, mein Kind. ;)

Kommentar von Tanzistleben
01.11.2016, 12:29

Ich als Mutter hätte schon früher darauf geachtet, dass meine Tochter - so wie jetzt meine Söhne - frühzeitig Sprachen lernt.

1

Kennst du den Film “Die Töchter des Monsieur Claude“?

Kommentar von Jessy882
01.11.2016, 12:18

Ja

0

Was möchtest Du wissen?