Wie würdest Du reagieren, wenn Deine neue Freundin nach deiner Scheidung lieber in Miete wohnen will statt in Dein Haus ziehen das durch Deine Ex verseucht ist?

7 Antworten

Ich kenne einige Paare, bei denen sich ein Partner geweigert hat, in das Haus/Wohnung zu ziehen, in dem der andere Partner vorher mit der Ex gewohnt hat. Mögen viele halt nicht. Wär meins auch nicht. Es sollte ein Neuanfang sein, für beide. Es ist immer schwierig, das eigene Leben aufzugeben und zu jemanden zu ziehen, der sich bereits häuslich voll eingerichtet hat. Man fühlt sich dann doch immer wie ein Gast. Das Wissen, das hier vielleicht die Ex das ganze noch eingerichtet und vielleicht noch im selben Bett geschlafen hat, macht es bestimmt nicht besser.

Meine jetzige Frau sagte mir mal, dass sie ebenso ein Problem damit hätte in meine ehemalige Immobilie, in welcher ich mit meiner Exfrau zusammengewohnt habe einzuziehen.

Das Problem erübrigte sich glücklicherweise damals, weil meine Ex die gemeinsame Wohnung übernommen hatte.

Ich kann deine neue Freundin teilweise verstehen, jedoch solltest du ihr unmissverständlich klarmachen, dass es dein Zuhause ist und sie damit klarkommen muss, wenn sie mit dir zusammenwohnen möchte. Schließlich wusste sie vorher von deiner Situation und ist trotzdem auf eine Beziehung mit dir eingegangen.

Ich an deiner Stelle würde ihr die Wahl überlassen bei dir einzuziehen oder die Beziehung zu beenden.

Deine neue Freundin kann ich voll verstehen. Das mit dem "verseucht" ist vielleicht etwas zu heftig ausgedrückt, aber zumindest hast du ja Erinnerungen an dieses Haus mit der Ex zusammen.

Und sie hat jetzt vermutlich Bedenken, dass du sie in diesem Haus immer mit der Ex vergleichen würdest. Wie sie sich dort gibt, wie es geregelt ist mit dem Haushalt usw. Auch hat sie sicherlich ihren eigenen Geschmack und möchte nicht in den Möbeln ihrer Vorgängerin wohnen.

Viel schöner wäre es doch, wenn ihr euch gemeinsam etwas Neues aufbauen könntet.

Ein neues gemeinsamen Haus ist nicht zu finanzieren. Zunächst muß das alte erst ab bezahlt werden.

Zudem: Die Mobilien als das Inventar kann man tauschen und das Haus renovieren.

0
@albatroz1102

Das würde ich dann auf jeden Fall machen. Und wenn deine neue Freundin irgendetwas in diesem Haus oder mit den Nachbarn oder irgendwas anders handhabt als deine Ex, dann lasse es bitte zu, auch wenn es dich vielleicht nervt. Denn sonst wird sie sich immer als Ersatz oder Eindringling in diesem Haus sehen.

2

Find ich persönlich sehr kindisch, zu sagen: "Nee da ziehe ich nicht hin. Das ist durch deine Ex verseucht". Ich meine, wenn deine Ex-Frau ausgezogen ist, verstehe ich ihr Problem nicht, aber gut, ist halt ihre Entscheidung..

Ich verstehe es auch nicht. Die könnten sich gut 700€ - 800€ / Monat sparen.

0

Das wird vermutlich nicht am Haus an sich liegen sondern vielmehr an dem was drinnen ist - deine jetzige hat sich da vermutlich nur unglücklich ausgedrückt 😅

Ich hab hier damals auch erstmal das Haus auf links gedreht, seiner Ex hatte ich mehrfach angeboten das sie ihre Sachen abholen kann, wollte sie nicht, auch nicht gebracht bekommen, kam somit alles in den Müll der ganze Kram 🤷‍♀️

Musst halt bedenken das ex und aktuelle Partnerin sich gern mal aneinander reibt.

Was möchtest Du wissen?