Wie würden Lehrer auf einen SUizid eines Schülers regieren?

12 Antworten

Liebe anna76570

deine Frage kommt mir wie eine etwas verdeckte Suizidankündigung gleih, zumindest schent es so, als ob du it dem Gedanken spielst, dich zu töten. Da du fragst wie die die Lehrer in der Schule  reagieren und  den Schülern erklären würden, gehe ich dann noch davon aus, dass du Schülerin und damit noch sehr jung bsit. ?

Sollte das so sen, dann bitte ich dich, dich für das Leben bzw. dich für dein noch sehr junges Leben zu enstcheiden.

Die Antwort auf dee Frage kann ich nur vermuten, ich denke dass die Lehrer und chüler erst mal geschockt wären, aber vielleicht auch so stark geschockt wären, ass sich niemand traut über ds Thema zu reden bzw. sich die Menschen in ihrer Betroffenheit unfähig fühlen, damit umzugehen. Mitunter wird dann dazu geschwiegen, was sicher keine guter Umgang ist, aber vorkommen kann. Das hat dann nichts damit zu tun, dass einem der durch Selbstmord getötete Mensch egal ist, sodern damit, dass es so schwerf ür die "Normalos" zu ertragen ist.

Depressionen und Selbstmord sind imer noch starle Tabuthemen.

Der eine oder andere würde dann vielleicht privat um den bekannten Menchen trauern, aber ehlich, warum fragst du das?

Möchtest du hören, dass ein Selbstmord Traurigkeit hervorruft und dass das darauf weisen könnte, das der so gestorbene Mensch doch gelebt wird?

Wenn man diese Frage bejahen wollte (könne doch sein), dann wäre es doch unglublich schade, wenn sich jemand tötet, sein wertvolles Leben beedet und Menschen, die ihn mögen/lieben damit sehr traurig macht?

Macht es nicht viel mehr Sinn, im Leben festzustellen, ob einen andere Menschen mögen?  Liebe lebendig zu erfahren ist doch vermutlich am schönsten.

Der Leherer, der von deinem Kummer weiß- der könnte besonders traurig sein und sich Vorwürfe machen, dass er vielleicht nicht alles getan hat, um den Suizid zu verhindern, wäre das nicht auch sehr schade- besoders dann wenn sich dieser Lehrer Mühe gibt was gegen den Kummer zu machen?

Du hast jetzt nichts von deinem Kummer genaueres geschreiben. Du schreibst, dass duI einfach nicht mehr mit meinem Leben klar kommst und dass dahinter  viele Gründe und Problem stecken, welche dir dein leben nicht mehr möglich machen. Bitte bedenke: ds ist deine enttöuschte pessimistische Sicht auf diese Probleme, die aber anders aussehen kann, wenn noch mal zwei andere Augen drauf blicken. Der eigee Standpunkt ist wichtig, besners für einen selber, aber er muss nicht der einzig richtige sein!

Rede mit Personen, denen du vertrauen kannst, gib deinen Mitmenschen und dir die Chance, dass ihr irgendwann künftig glücklicher zusammen leben könnte und dass du leben willst und gut leben kanst. Es kann schwer sein, den Weg dagin zu finden und zu gehen, aber es geht, bestimmt ach in deinem Fall.

Wenn du noch was sagen oer fragen möchtest- ich (und andere sicher ach) bin gerne für dich da.

Liebe Grüße, Thomas

Er würde total erschüttert sein und sich sein Leben lang Vorwürfe machen, weil er mit dir geredet hat, aber dir nicht helfen konnte.

Er würde nicht darüber hinweg kommen und denken, er habe versagt.

Red nochmal mit ihm und versuch, auf ihn zu hören.

Es gibt einen Gottesdienst und alle werden für diesen Gottesdienst so tun als würden sie alles bereuen was sie dir angetan haben. Nach 2 Tagen wird deinen Tod keinen A**** mehr jucken und alles ist wieder wie vorher. Äußeren bringt es dir überhaupt nichts weil du eh nichts davon mitkriegst weil du nur Schwarz siehst. Und komm mir nicht mit du kommst in den Himmel und siehst du alles. Ich bin mir sicher wenn du tot bist ist es wie wenn du schläfst und nichts träumst. Überleg dir ob es du das wirklich willst

Ps ist an meiner Schule schon 2 mal vorgekommen

0

Was möchtest Du wissen?