Wie würde jemand bei euch ankommen, wenn er/sie nur sehr wenige Freunde bei Facebook hat?

13 Antworten

Ich habe in meiner FL knapp 400 "Freunde", wovon jedoch nur ca. 80 echte Freunde sind, die anderen sind Spielkameraden und als "Bekannte" mit Einschränkungen eingestuft, so dass sie nur wenig von mir lesen können.

Freundschaftsanfragen bekomme ich häufig, aber ich lasse schon lange nicht mehr jeden rein, also nicht wie 2009 über 2100 "Freude".

Dazu leite ich als Gründer 4 Gruppen mit regen Andrang Anderer rein zu kommen. Aber da lasse ich auch nicht jeden rein.

Facebook ist nicht mein Leben, nicht meine Familie, nicht mein reales Leben. Und einmal pro Woche lasse ich Facebook ganz aus, dann will ich einfach nur meine Ruhe haben.

Wenn du Freunde haben willst, brauchst du das Gegenteil dessen, was ich will, also vor allem 2 Dinge: a) etwas Geduld und b) Aktivist in Gruppen die mit deinem Hobby zu tun haben.


Du kannst ja verbergen wie viele Freunde du hast. Außer dir kann es dann niemand sehen. Musst du halt nur einstellen.

Und zu deiner Frage wie es ankommt...klar Können wir sehen seit wann du Facebook hast. Dementsprechend normal. Würde mir keine Gedanken machen. Andere hingegen würden vllt denken das ist doch bestimmt ein Außenseiter oder sowas ähnliches. Aber auf solche kann man auch sehr gut verzichten in der Liste :)
Die Liste wird ja aufgefüllt und da fängst du nunmal erst bei null an und steigerst das mit deinen Freunden :)

die Freundesliste möchte ich nicht verbergen, denn ich finde es praktisch wenn andere sehen, mit welchen Leuten man sich gut versteht.

0

Kann ich verstehen. Musst du auch nicht. :)

0

Hallo :)

Facebook ist für mich (m, 25) 'ne absolute Nebensache & unwichtig.. ich habe es, aber ich nutze es nur peripher.. und es ist mir egal ob jemand dort aktiv ist oder nicht.

Außerdem ist die Zahl von Facebookfreunden kein Indikator für Beliebtheit, gesellschaftlichen Status/Image oder ähnliche Faktoren die den "Wert" eines Menschen "messen".. wer das denkt der denkt total oberflächlich!

Jemand, der nur wenige Facebookfreunde wirkt für mich rein subjektiv "seriöser" als jemand, der 1400 "Freunde" hat wovon man ausgehen kann dass er höchstens 100-200 davon persönlich kennt..

Was möchtest Du wissen?