Wie würde eine eBay Alternative aussehen - geht das überhaupt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Idee, eine Alternative zu Ebay aufzubauen, ist im Grunde nicht schlecht und wurde auch bereits mehrfach versucht. Ich denke, wenn die bereits vorhandenen Seiten mehr Unterstützung und Vertrauen bekommen würden, könnte sich vielleicht etwas neues entwickeln. Da wir Ebay u.a. aufgrund der hohen Gebühren nicht mehr nutzen, haben auch wir zu kostenlosen Alternativen gegriffen. Leider werden Plattformen wie auvito.de, spandooly.de, feininger.de, hood.de und wie sie noch alle heißen noch nicht ausreichend unterstützt, doch in zusätzlicher Nutzung von kostenlosen Kleinanzeigenmärkten kommen wir mittlerweile ganz gut zurecht. Die Erfahrung hat gezeigt, dass man auf den "neuen" Plattformen seine Artikel nicht ab 1 Euro sondern lieber zu einem Festpreis anbieten sollte, auch wenn der Verkauf somit etwas länger dauert, als man es von Ebay her kennt. Für "Auktionen" ist dort einfach noch zu wenig los. Ich denke, da die privaten Ebayer immer weniger werden, wird die Mitgliedsanzahl in anderen Auktionshäusern wahrscheinlich bald noch weiter steigen. Das Traurige ist, viele meckern und schimpfen über Ebay, doch nutzen diese Plattform weiterhin, obwohl nach Abzug aller Gebühren nicht mehr viel in der eigenen Tasche landet. Natürlich lassen sich auch auf Amazon.de sehr gut Artikel verkaufen, doch auch dort ist eine hohe Verkaufsprovision fällig. Mein Fazit: Einfach mal was neues ausprobieren. spandooly und hood in Verbindung mit kalaydo und ebay-kleinanzeigen funktioniert eigentlich ganz gut. Kostet ja nix :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sirvenue
01.04.2012, 21:47

Danke für die detaillierte Antwort. Ich habe erst kürzlich einen interessanten Artikel gelesen, dass die Internetauktion langsam ausstirbt, weil wir immer mehr dazu neigen, alles sofort haben zu wollen. Wurde auch gerade bei einem meiner eBay Auktionen danach gefragt, ob der Artikel nicht sofort zu haben wäre.

Die Amis machen auch momentan ein auf Social Auction Plattform mit Copious (http://copious.com). Vielleicht auch interessant für DE.

Im Groben und Ganzen entnehmen ich den Antworten auf meine Frage, dass man, wenn man eine Alternative gründen würde, sich auf jeden Fall irgendwie differenzieren müsste, weil das Argument der Gebühren nicht ausreicht.

Werde auch mal eBay Kleinanzeigen ausprobieren. Irgendwie ärgert mich jedoch daran, dass dies auch von eBay kontrolliert wird. Bin mal gespannt, wann dort die Gebühren auftauchen..

Spandooly und auvito kannte ich noch gar nicht. Diese werde ich demnächst mal ausprobieren.

Riesen Dank nochmal für's Feedback!!!

0

Wenn man bei Hood.de vernünftige Preise fordert, wird dort auch gekauft.

Habe schon öfter dort was verkauft und gute Preise erzielt.

Bei Ebay kommt noch Abzug der Gebühren weniger raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sirvenue
29.03.2012, 15:56

Danke für deine Antwort. Ich habe mich mal bei hood angemeldet und werde es mal ausprobieren. Hast du Gebrauchtwaren verkauft?

0

wie wäre es mit flohmarkt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sirvenue
29.03.2012, 17:28

Gute Idee! Nur man erreicht damit ja nur einen Bruchteil der Leute, die auf eBay genau nach dem angebotenen Produkt suchen oder? Muss jedoch eingestehen, dass ich noch nie bei einem Flohmarkt mitgemacht habe. :-)

0

Was möchtest Du wissen?