Wie würde die Zusammenführung ablaufen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nun, es würde komisch klingen, wenn ich dir als 4-Katzen-Halterin davon abraten würde ;o) .

Deine beiden ersten sind erst 1 Jahr alt, also selber noch total in der Sturm-und-Drang-Phase. Warum sollen da, bei so viel Platz, nicht nochmal 2 Wildfänge dazu kommen ;o) ?

Die neuen wären vom Alter her auch zu zweit, dass sie sich gegenseitig haben, falls die "alten" nicht gleich auf sie anspringen (was natürlich sein kann).

4 Katzen sind aber schon Verantwortung. Hast du jemanden, der im Urlaub 4 Katzen versorgt? Reicht dein Geld auch für 4 mal Tierarzt?

Und mindestens zwei deckenhohe Kratzbäume braucht´s bei 4 Katzen schon.

Ich habe bei deiner Aussage ein gutes Gefühl für 4 Katzen. Ich frag mich nur: Müssen es immer unbedingt Zuchtkatzen sein? Die Tierheime platzen aus allen Nähten und dort gibt es auch ganz süße Fellschätze :o) .


Kikika 06.05.2016, 15:57

Ja,ich habe schon Leute gefunden die sich gerne um meine Katzen kümmern würden.2 Könnten zu Verwandten und die anderen 2 könnten in eine Tierpension,das Geld reicht aus,falls alle 4 zum Tierarzt müssen.Ich hatte damals in der Kindheit 2 Katzen aus dem Tierheim,allerdings waren sie nicht so zutraulich und waren schlecht sozialisiert,deswegen habe ich mich eher für Rassekatzen entschieden,weil sie beim Züchter gut sozialiesiert werden und auch zutraulicher sind...

0
Negreira 06.05.2016, 16:08
@Kikika

Dann warst Du nicht im richtigen Tierheim! Ob Katzen lieb und verschmust sind, hängt in erster Linie vom Charakter und dann von der Zuwendung ab. Wenn sie natürlich Schlimmes erlebt haben, ist es doch nur normal, daß sie mit Menschen erst mal nichts Gutes verbinden. Meine letzte Jungkatze habe ich in Spanien von der Straße geklaubt, bissig bis zum Umfallen. 10 Jahre lang hat sie sich nicht anfassen lassen. Seit einem Jahr kann sie gar nicht genug davon bekommen, Du siehst, alles ist eine Frage der Geduld.

Zuchtkatzen müssen nicht zwangsläufig die besseren Katzen sein. Ich habe immer mehrere Katzen (und mehr als 4) zusammen gehabt, nach einer Weile ist auch immer alles mehr oder weniger gut gegangen. Daß es zu Rangeleien und Gefauche kommt, ist normal und gehört zum Mehrkatzenhaushalt wie die größeren Futternäpfe und vielen Kratzbäume. Bei 4 Katzen finde ich 2 zu wenig.

Auch würde ich versuchen, die Katzen im Urlaubsfall bei Dir zu Hause pflegen zu lassen. Katzen mögen ihr Heim, jedes Verlassen bedeutet Streß, den Du, bei richtiger Planung vermeiden kannst. Vielleicht hast Du jemanden, der für die Dauer Deines Urlaubs bei Dir einzieht und Deine Katzen ganztägig versorgt? Das würde mir für meine in jedem Fall besser gefallen.

1
polarbaer64 06.05.2016, 16:08
@Kikika

Sorry, wenn ich da widerspreche... . Katzen sollen nicht aus ihrer Umgebung gerissen werden, wenn man in den Urlaub geht. Und getrennt sollen sie schon gar nicht werden. Katzen lässt man in seinem Zuhause betreuen. Entweder von Nachbarn, Freunden, Verwandten oder von einem bezahlten Tiersitter. Katzen nehmen es dir sehr übel, wenn du sie aus der gewohnten Umgebung entfernst. Katzen sind sehr ortsgebunden. - Wenn du die Katzen im Urlaub auch noch trennst, sind sie sich  nachher fremd und du kannst die ganze Vergesellschaftung nochmal von vorne machen, Das ist unklug.

Dass Katzen beim Züchter besser sozialisiert sind und zutraulicher sind, ist ein Gerücht. Ich halte seit 40 Jahren Tierheimkatzen, die allesamt nur zutraulich waren und sind. Auch die Tierheime achten heute auf ausreichende Sozialisierung. In keinem Tierheim werden Katzenkinder abgegeben, bevor sie nicht 12 Wochen alt sind. Kein Tierheim gibt Katzenkinder in Einzelhaltung. Nur weil du einmal in deiner Kindheit EINE schlechte Erfahrung mit Tierheimkatzen  gemacht hast, ist es schade, dies zu pauschalisieren. Gerade in Katzenschutzorganisationen sind die Katzen auf privaten Pflegestellen, wo die Kitten der Streunerkatzen oft zuhause geboren werden, oder zumindestens von klein auf mit Menschenkontakt aufwachsen.

Im Übrigen kann es auch mal Zuchtkitten geben, die nicht zutraulich sind. Das ist Charaktersache. Ich habe eine norwegische Waldkatze aus einer Zucht, die sehr erschrocken ist, und nicht wirklich zutraulich.... Diese habe ich aber auch über den Tierschutz zu mir genommen... .

0
Kikika 08.05.2016, 18:46

Hallo :) Also ich habe mich jetzt doch für 2 Kitten aus dem Tierheim entschieden.Ich kann sie in 1 Woche abholen :)

0
polarbaer64 08.05.2016, 21:40
@Kikika

Das ist ja eine schöne Nachricht :o) . Dann viel Freude mit den beiden und dankeschön für´s Sternchen :o) .

0

Ich würde auch Siam nicht Bengalen mischen ! 

Siam ist eine ganz einige Rasse die eher Mensch bezogen ist und sich nicht gern unterordnet !

Ich weiß zwar nicht das Wesen der Bengalen aber Siam sind stur eigensinnig und haben gern das sagen und eifersüchtig!!!

Hallo Kikikia,

da die Bengal eine Hybrid Katzen, also ein WILDkatzenmix, ist, würde ich da kein Siamkitten zu nehmen ! Nicht jede Hauskatze kommt mit dem Charakter und der Kraft dieser Katzen zurecht. Bengal-Katzen möchte einen gleichwertigen Gefährten, sonst langweilt sie sich schnell.

Wende dich doch bitte einmal an Sabine Wamper, aus Aachen. Eine Koryphäe wenn es um Bengal Katzen geht !

Sie hat auch bereits ein Buch zu den Bengal-Katzen geschrieben und wird dir sicher viele Fragen beantworten können: http://www.bengal-ac.de/Gesamtseite.htm

Alles Gute

LG

Kikika 06.05.2016, 15:50

Ok,vielen dank,ich werde darüber nachdenken.Vielleicht hole ich mir dann doch 2 Bengalkatzen anstatt Siamkatzen.

0

Ich sehe da eigentlich kein Problem. Wenn man genügend Platz hat und die Zusammenführung langsam angeht können weitere Katzen für alle eine große Bereicherung sein.

Hast du denn Jungs oder Mädels? Wie alt sind deine Katzen?

Eine Zusammenführung kann man im jungen Alter "einfach so machen". Also wirklich junge Katzen schmeißt du einfach zusammen in einen Raum. Sind deine Katzen schon etwas älter und leben auch schon länger bei dir ist es wichtig die Katzen langsam aneinander zu gewöhnen. Man kann sich das vorstellen, wie wenn bei dir jmd einziehen soll. Stell dir vor da setzt sich einfach jmd auf Sofa und sagt "ich wohn jetzt hier", fändest du sicher auch nicht so toll.

Deshalb sollte man erstmal einen Teil der Wohnung abtrennen(blickdicht). So können sie sich langsam an den fremden Geruch und die Anwesenheit anderer Katzen gewöhnen. Wenn möglich vllt auch mal die Bereiche tauschen, das sie wirklich direkt Decken mit dem anderen Katzengeruch beschnuppern können. Sobald der andere Geruch "normal" ist, kann man die blickdichte Tür durch ein stabiles Gitter ersetzten. So können die Katzen Blickkontakt aufbauen. Dabei ist es gut die Katzen ein wenig abzulenken. Wenn keine Aggression mehr beim Blickkontakt besteht können die Katzen zusammen gelassen werden 

Kikika 06.05.2016, 15:32

Okay,danke werde ich dann versuchen.Meine 2 Bengalkatzen sind 1 Jahr alt,Weiblich und leben bei mir,seit dem sie 14 Wochen alt sind.

0
JolieBijou 06.05.2016, 16:21
@Kikika

Ja, grad dann sehe ich da kein Problem. Und wegen der unterschiedlichen Rassen eigtl auch nicht. Die Bengalen haben ja "gleichgesinnte" und sind durchaus in der Lage sich anderen Katzen anzupassen. Wir hatten selbst 2 Bengalen und dazu nochmal Ekh und die haben sich alles prima verstanden! Die Bengalen haben halt viel zusammen gerauft und wenn es den anderen zu wild wurde haben sie sich zurück gezogen. Dh viele Rückzugsmöglichkeiten anbieten, dann ist das auch kein Problem

0

Ich würde dir eher davon abraten. Die jetzigen beiden Geschwister akzeptieren eher unwahrscheinlich neue, fremde Katzen in ihrem Reich..

JolieBijou 06.05.2016, 15:24

Katzen sind sehr sozial und können bei richtiger Integration auch sehr tolerant sein

1
polarbaer64 06.05.2016, 15:55
@JolieBijou

@Ofthegods: Ich halte seit 40 Jahren Katzen, und wenn eine altersbedingt ging, kam immer eine andere dazu. Ich habe noch nie erlebt, dass sich Katzen nicht irgendwann akzeptieren. Bei mir hopsen auch 4 Fellnasen herum ;o) ... . Katzen sind sehr soziale Tiere. Das, was du beschreibst, ist das anfängliche Klären der Rangordnung und das Teilen des Reviers. Das ist völlig normal, das sich Katzen da anfangs anbrummeln und ein bisschen fetzen. Das geht aber ganz schnell vorbei.

1

Was möchtest Du wissen?