Wie wollen Forscher Menschen lebendig einfrieren, ohne dass sie durch die Kältestarre sterben?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Lebendig einfrieren geht schon, aber aufgetaut wird eine Leiche (deshalb wäre das auch Mord, oder eine eher hirnrissige und Darwin-Award verdächtige Art von Selbstmord)

Einen Organismus kann man sich als ein komplexes System aufeinander aufbauender rückgekoppelter Untersysteme vorstellen, wobei die Unterteilung in weitere Untersysteme über das Zellniveau zu den Zellorganellen zu den komplexen biochemischen Stoffwechselprozessen und letztlich der quantenmechanischen Interaktion von einzelnen Atomen weitergeht.

Wenn dieses komplexe System abgeschaltet wird erfolgt das sequentiell bis in die letzten Untersysteme und dann werden diese Prozesse sehr schnell irreversibel.

Selbst wenn man "Gefrierbrand" durch Austausch der Körperflüssigkeiten mit speziellen Lösungen und sehr schnelles "Schockgefrosten" ausschließen könnte, würden doch zu viele Untersysteme (Zellen, Zellmembrane, komplexe Proteinstrukturen...) in den irreversiblen shut-down gefahren.

Insbesondere das einzige wichtige Körperteil, das Hirn, reagiert sehr empfindlich auf Frostschäden, nicht nur wegen der irre komplexen Struktur sondern auch weil auf engstem Raum sehr viele verschieden Prozesse in verschiedenst strukturierten und inhomogenen Material ablaufen, was auch beim schnellsten Einfrieren zu einem zerstörerischen Temperaturgradienten in dem empfindlichen Gesuppe führen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Problem liegt nicht so sehr am Gefrieren selbst, sondern an den Eiskristallen.

Die sind recht spitz und auch recht hart, und bohren sich durch alles, speziell die Strukturen der Zelle.
Bei Pflanzen auch durch die Zellwände, warum viele Pfanzenteile nach dem Auftauen nicht mehr knackig, sondern matschig sind.

Das Gefrieren zu verhindern, ist eine Strategie. Gelöste Stoffe erniedigen ja den Gefrierpunkt des Wassers. Aber sehr weit kommt man damit nicht. Meerwasser gilt ja schon als lebensfeindlich für die meisten Landlebewesen, und das gefriert bei ca. -1,9°C.

Effektiver ist es, die Kristallisation zu "steuern", sodass sich viele kleine Kristalle bilden, während große=zerstörerische nicht entstehen.
Viele Lebewesen haben da so ihre Tricks, im Grunde alle, die den hiesigen Winter überleben, ohne ständig zu heizen oder sich einzugraben.

Klar können auch sehr wasserarme Samen überleben, aber viele Zellen bilden Eiweiße, die die Kristallwachstum stören.
Details musst du schon selbst rausfinden.

Ein anderer Weg ist das Schockgefrieren. Man kühlt Zellen schlicht so schnell ab, dass sich überall sofort Kristalle bilden, die dann nicht mehr wachsen können, weil ihnen das Wasser schon von einem Nachbarkristall "geklaut" wurde.
Das geht aber nur bei einzelnen/wenigen Zellen, die man schnell abkühlen kann, in Sekundenbruchteilen von Plusgraden auf die Temperatur von flüssigem Stickstoff.

Samenzellen kann man einfrieren, auch Eizellen, und sogar Embryonen, solange sie nicht wesentlich größer sind als Eizellen.
Weil die Wärme halt schnell genug entweichen kann.

Menschen einzufrieren ist ein Geschäftsidee.
Ich glaube kaum, dass man das als Forschung bezeichnen kann, oder dass Forscher daran beteiligt sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
22.10.2016, 20:56

oder dass Forscher daran beteiligt sind.

Zumindest keine ernsthaften...

3

Deshalb funktioniert das ja auch (noch) nicht!

Es müsste tun weg gefunden werden den Körper nach dem auftauen wieder "ans laufen" zu bekommen 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von prohaska2
22.10.2016, 19:51

Doch, einfrieren geht.

2

Das wäre mal was für Frankensteins Gruselkabinett, dort woc auch all die Homunculi zurecht gebastelt werden. Nur diesmal wird dann kein weiterer Frankenstein rumspringen, denn der Versuch scheitert kläglich mit einem "futsch und aus".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Forscher wollen keineswegs Menschen lebendig einfrieren. Derartige Forschungen finden afaik nicht statt.

In der Kryonik, die eine höchst umstrittene Technik ist, die bsiher noch nie zu einem Erfolg geführt hat, werden Verstorbene eingefroren. Keine lebenden Menschen.

Infos hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Kryonik

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hey!

Serum, welches die Körpflüssigkeiten vorbereitet und den Kröper mit Nährstoffen jahrzente lang versorgen kann, villeicht intravenös...


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1900minga
22.10.2016, 16:15

Kannst du das genauer erläutern?
Klingt interessant^^

0

Das ist ja der Trik ;) Du tötest durch gefrieren und hälst die Temperatur bei unter -100 Grad Celsius oder besser bei 0 Kelvin, da so keine reaktionen ablaufen können- der körper bleibt so erhalten- alles ist noch funktionsfähig halt nur gefroren. Warte so lange bis du die gewünschte zeit erreicht hast- du wirst aufgetaut - herzschrittmacher aktivieren und herzkreislaufsystem neu starten fertig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie die Forscher Menschen lebendig einfieren wollen?

  • Gefrierschranktür auf
  • Mensch rein!
  • Gefrierschranktür zu
  • fertig!
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 1900minga
22.10.2016, 16:14

Hättest du den Nebensatz meiner Frage in deinen Witz eingebaut, wäre es wenigstens noch produktiv gewesen.

So, war es nicht einmal lustig.
Peinlich!

3

Was möchtest Du wissen?