Wie wirken Bachblüten Rescue Tropfen?

18 Antworten

Hallo AndrzejPolak01,

Wie wirken Bachblüten Rescue Tropfen?

Wenn immer in der Werbung ein einziges Verfahren bei allen möghlichen Beschwerden Wunder wirken soll, dann ist Skeptik ein sehr vernünftiger Ansatz für den Patienten.

Ja, die Dinger werden überall im Web beworben.

Die Wahrheit ist, dass das Verfahren auf esoterischen Prinzipien beruht, zu wenig und die falschen Stoffe enthält, um plausibel eine Wirksamkeit erwarten zu können und prompt nie einen sauberen Nachweis einer Wirksamkeit vorlegen konnte. Studien zeigen vielmehr eindeutig, dass sie keine Effekte über Placebo hinaus erzeugen können. Alle Wirksamkeitsversprechen, die man in der Werbung liest, sind deshalb unehrlich und niecht selten sogar ein Verstoß gegen das Heilmittelwerbegesetz.

Aber der Reihe nach:

Was sind Bachblüten?

Der Name "Bachblüten" hat mit einem Bach nichts zu tun, sondern stammt von ihrem Erfinder, einem Dr. Bach. Ganz wichtig: Die Bachblüten-Therapie zählt nicht zur Pflanzenheilkunde. Warum? Bach verwendete keine Pflanzen mit bekannter Heilwirkung (Heilpflanzen); die Pflanzen wurden von ihm allein aufgrund seiner persönlichen, esoterisch geprägten Naturdeutung gewählt, nicht selten nach ihrem Namen. So soll die "Zitter"pappel bei der Angst vor dem Unbekannten helfen (weil eben die Blätter so ängstlich im Wind zittern)

Also: Auswahl der Pflanzen nach esoterischen Gesichtspunkten (Signaturenlehre), nicht nach medizinischen.

Hergestellt werden die Bachblüten, indem man sie nach rituellen Vorschriften (vor einer bestimmten Uhrzeit bzw. bei bestimmten Mondphasen) sammelt, in Wasser einlegt und ein paar Stunden der Sonne aussetzt. Manchmal werden auch auch Äste und Blätter gekocht. Der so hergestellte Sud soll eine nicht näher quantifizierbare “Blütenenergie“? enthalten. Worin diese "Energie" bestehen soll, darüber schweigt sich das Verfahren bis heute, etwa 80 Jahre nach seiner Entstehung, aus. Oft liest man von "Schwingungen", wobei in guter esoterischer Tradition die Frage, was da denn eigentlich schwingen soll, ausgeklammert wird. 

Also: Herstellung nach ritualisierten, ebenfalls esoterischen Vorschriften. Esoterische Vorstellungen der Wirkweise; wissenschaftlich absolut unplausibel.

Das Ganze wird zuletzt noch deutlich verdünnt, meist im Verhältnis 1:240. Der Name "Blütenessenzen" ist also schon mal irreführend - unter einer Essenz versteht man im Allgemeinen ein Konzentrat - nicht etwas, das bis zur pharmakologischen Unwirksamkeit herunterverdünnt ist.

Und? Wirken sie nun so, wie in der Werbung versprochen?

Natürlich hat man das sauber probiert, obwohl nach der esoterischen Basis keine gezielte Wirksamkeit zu erwarten ist. Und das Ergebnis dieser Untersuchungen ist:

Nein, Bachblüten sind Scheinmedikamente, Placebos, ohne gezielte Wirksamkeit.

Das ist keine "Meinung" sonder Ergebnis von sauberen Untersuchungen, speziell der Rescue-Tropfen, nach denen Du fragst:

http://heilpflanzen-info.ch/cms/2009/08/12/studie-untersucht-bachblueten-wirkung-bei-pruefungsangst-und-adhs.html

Ich zitiere einmal den zentralen Abschnitt:

"Für das Review wurden drei Studien beigezogen, welche sich mit der Wirksamkeit von Bachblüten gegen Prüfungsangst befassten, und eine Studie, welche die Wirkung gegen ADHS untersuchte. (...) Alle vier Studien kamen zum Schluss, dass Bachblüten nicht besser gegen Prüfungsangst oder ADHS wirken als Placebo. Bei allen therapierten SchülerInnen und StudentInnen zeigte sich zwar eine Verbesserung der Symptome, aber diese Verbesserung stellte sich sowohl bei der Einnahme von Bachblüten als auch von Placebo ein."

Also: Wie wir uns fühlen, das bestimmen nicht die physiologischen Vorgänge im Körper allein - auch unsere Psyche spielt eine Rolle.

Wenn wir in einer Stresssituation etwas haben, woran wir uns festhalten können, dann hilft uns das real weiter. Das ist keine Einbildung. Placeboeffekte sind real. Wir bilden uns nicht nur ein, ruhiger zu sein - wir sind ruhiger.

Und sicher ist es besser, in harmlosen Situationen eher ein Placebo zu nehmen als ein Medikament.

Am besten ist aber auf den eigenen Körper zu vertrauen. Denn auch der Griff zum Placebo aufgrund einer Prüfungssituation oder wegen Stress allein ist nicht unproblematisch. Mit dem Placebo "inszeniert" man eine Medikamenteneinnahme - gleich einem Ritual, von dem wir aus soziokultureller Erfahrung wissen, dass es Linderung verschafft.

Auch das man psychisch abhängig. Wir bringen unserem Körper bei: Wenn Du Stress hast, dann musst Du was einnehmen. Und das ist ein gefährlicher Weg.

Besser ist, dem Körper zu lehren, dass er Strss auch ohne derartige Hilfsmittel überstehen kann.

Was bedeutet "Placebo" eigentlich?

Zum Placebo gibt es viele falsche Vorstellungen in der Bevölkerung.

Manche denken, alles, was nach einem Placebo passiert, könne nur ein Placeboeffekt sein. - Falsch: Auch natürliche Krankheitsverläufe (wenn etwas mit der Zeit einfach auch unbehandelt von selber besser wird) sorgen für Besserungen nach Placeboeinnahme. Daneben auch noch andere Behandlungen oder Verhaltensänderungen (Schonen, Bettruhe,...) oder natürliche statistische Schwankungen (gute und schlechte Tage bei chronischen Erkrankungen oder Tage mit mehr oder weniger Pollen in der Luft,...).

Fast alle nicht wissenschaftlich ausgebildeten Menschen gehen davon aus, dass es sich nicht um Placeboeffekte handelt, wenn sie "nach" der Einnahme eines Mittels eine Veränderung bemerken.. Richtig ist aber, dass eben die "Erfolgsgeschichten" leider sehr viel weniger belegen als man als medizinischer Laie in sie hineininterpretiert. Der Grund liegt in den eben geschilderten Effekten, die auch nach der Einnahme nutzloser Mittel zu Besserungen führen, die so eine Wirksamlkeit vortäuschen, wo keine da ist

Manche denken, man brauche Placebos, um die Selbstheilungskräfte anzuregen. Auch das ist falsch. Unser Immunsystem arbeitet immer, auch ohne Scheinmedikamente. Vor allem ist das kein Grund, es als Patient zu akzeptieren, wenn man mit falschen Versprechungen zum Kauf eines Prooduktes gebracht werden soll.

Also: Richtig ist:

hat jemand Erfahrung mit Bachblüten Rescue Tropfem?

Man kann auch nach der Einnahme eines Placebos einfach von selber oder aufgrund ganz anderer Begleitumstände gesund werden, besserer Laune oder weniger gestresst sein. Der Placeboeffekt selbst (das beruhigende Gefühl, nicht tatenlos zu sein, sondern aktiv eine Besserung herbeizuführen) ist nur eine von vielen möglichen Ursachen.

Einfach nur schauen "was passierte nach der Einnahme" führt uns bei der Bewertung eines Verfahrens in die Irre. Wir deuten allzu leicht einfach alles, was nach der Einnahme passierte als Folge der Einnahme. Entsprechend wertlos sind einzelne Wortmeldungen: Du wirst __immer__, auch bei absolut wirkungsfreien Produkten "positive Erfahrungen" gemeldet bekommen, weil es - sofern die Mittel nicht schädlich sind - immer Leute gab, denen es irgendwann NACH der Einnahme besser ging und die da nun felsenfest drauf schwören.

Deswegen untersucht man Wirksamkeiten immer mit Vergleichsgruppen: Die Hälfte der Leute nimmt Placebo - keiner weiß, wer etwas bekommt. In beiden Gruppen treten natürliche Besserungen und Placeboeffekte auf. WENN das Mittel mehr ist als ein Placebo, dann treten in dieser Gruppe mehr uóder schnellere Besserungen auf. Andernfalls sind die Veränderungen in beiden Gruppen gleich.

Und genau das hat man als Ergebnis in Untersuchungen zu den Bachblüten gefunden: In beiden Gruppen treten Besserungen auf - in beiden Gruppen sind sie vergleichbar. Bachblüten sind Placebos. Das Ergebnis habe ich oben verlinkt und zitiert.

Sind Bachblüten wenigstens harmlos, wenn sie schon keine eigene Wirksamkeit besitzen?

Als Produkte sind die Bachblüten für den Menschen harmlos. Die Werbesprüche, mit denen sie verbreitet werden, sind es NICHT:

Bachblüten werden Eltern gegenüber beworben als "sanfte Stimmungsveränderer" ihrer Kinder. Kinder, die leicht gereizt reagieren oder trotzig sollen laut der Versprechungen der Bachblüten zugänglicher und pflegeleichter werden.

WENN Bachblüten tatsächlich das halten würden, was sie da versprechen, dann wären sie mit Sicherheit verschreibungspflichtig. Persönlichkeitsverändernde Medikamente wären mit Sicherheit nicht frei verkäuflich - ob auf pflanzlicher Basis oder nicht.

Außerdem: Bachblüten haben hier eine moralisch sehr problematische Implikation: Was muss das Kind denken, wenn ihm seine Mutter nach jedem "Versagen" demonstrativ ein Medikament einflöst, damit sich endlich, endlich seine kleine Persönlichkeit in die Richtung verändert, die die Mutter wünscht? Denn das ist genau das, was das Kind aus seiner Perspektive erlebt. Für das Kind ist es eine Behandlung - dass die Datenlage eindeutig ist, dass es sich nur um Placebos handelt: das weiß das Kind nicht.

Darüber hinaus besteht bei jedem Placebo, bei dem man nicht wahrhaben mag, dass es ein Placebo ist, die Gefahr, eine eventuell notwenige Therapie zu lange hinauszuzögern, weil man glaubt, bereits mit den Tropfen wirksam zu behandeln. Placebos sind nur dort gerechtfertigt, wo keine echte medizinische Maßnahme notwendig ist oder existiert. In allen anderen Fällen sind sie NICHT zu rechtfertigen.

Und last but not least werden mit den Bachblüten unwissenschaftliche Vorstellungen über unseren Körper verbreitet - etwa die Mär von den heilenden Schwingungen oder auch das Schlechtreden echter Medizin oder der klinischen Studien, die die Wirkungslosigkeit belegen: Auch wenn im Namen eines Verfahrens die gesunde Skepsis des Verbrauchers und sein Nachfragen nach echten Belegen für Wirkbehauptungen diskreitiert wird, ist das eine Gefahr dieses Verfahrens, weil das das Verhalten des Patienten bei späteren Therapieentscheidungen ungut beeinflussen wird.

Von esoterischen Verfahren, die mit unhaltbaren Versprechen beworben werden, sollte man sich nicht über den (Laden)Tisch ziehen lassen.

Grüße

Und ganz ausführlich findest Du alles Wissenswerte zu den Bachblüten hier:

http://www.homöopedia.eu/index.php/Artikel:Bach-Bl%C3%BCtentherapie

Das war ausführlich genug!. Ich danke Dir sehr!.

1
@AndrzejPolak01

Allerdings halten sich die Rescue-Tropfen nicht an das, was solche wissenschaftsorientierten Menschen in ihrer grenzenlosen Hybris ihnen an Wirkung oder Nicht-Wirkung zugestehen.

Meine positiven Erfahrungen mit Mensch, Tier und Pflanze mit Rescue-Tropfen sind mir Beweis genug, dass sie wirken.

Ich habe selbst schon bei einem Autounfall erlebt, dass jemand, der das Bewusstsein verloren hatte, nach Gabe von 3-4 Tropfen die Augen wieder aufmacht und relativ orientiert ist. Das war so nicht zu erwarten gewesen. Wieso sollte man die Leistung dieses Mittels kleinreden, wie es die Beweisfanatiker tun?

2
@Spielwiesen

Seufz. Immer wieder dieselben Werbesprüche.

Spielwiesen, wenn Du Dir die Mühe gemacht hättest, meine Antwort zu lesen, wäre dieser Kommentar überflüssig gewesen. In der Antwort ist ausführlich erklärt, warum es auch bei nutzlosen Präparaten in derartigen Situationen unvermeidlich ist, dass sich Leute melden mit "positiven Erfahrungen".

Du kannst Dich ja mal, wenn Du derart von den Produkten überzeugt bist, zu einem verblindeten Test Deiner "Erfahrungen" melden. Ich kann gerne etwas arangieren. Du bekommst das Mittel Deiner Wahl von einem Apotheker meines Vertrauens unbeschriftet zugeschickt und wir beide werden NICHT wissen, wann er Dir ein Placebo schickt und wann das Original.

Das machen wir so 10 bis 20 mal so. Und Du schreibst jedesmal Deine Erfahrungen mit dem erhaltenen Produkt.

Wetten, dass Du anhand dieser Erfahrungen NICHT identifizieren kannst, wann er Dir das wirkliche Produkt und wann ein gleich aussehendes Placebo geschickt hat?

Das ist nämlich genau das, was man in sauberen Untersuchungen der Verfahren macht... und auch das, was dann im Ergebnis herauskam: Auch die Teilnehmer der Placebogruppen, bei denen es zu Besserungen kam, hätten allesamt felsenfest geschworen, die echten Produkte bekommen zu haben.

Man macht derartige Untersuchungen eben nicht zum Spaß, sondern weil man gelernt hat, dass man die Wirksamkeit von nutzlosen Produkten hoffnungslos überschätzt, wenn man sich einfach nur einseitig und ohne Kontrollgruppe an erlebten Besserungen orientiert.

3
@AndrzejPolak01

Nimms nicht so ernst, Uteausmünchen gehört zu einer Gruppierung von ausgeprägten Gegnern der Alternativmedizin, die auf ihrer Seite urviele derartige 'Informationen' haben. Das ist genau so als würde man alles umgehend glauben, was auf manchen Seiten von sogenannten Verschwörungstheoretikern oder Klimaskeptikern zu lesen bekommt. Manches hört sich total wissenschaftlich an, aber ich würde nicht dafür garantieren, dass soviel Wahrheit drin ist wie drauf steht :)

Wobei ich das Engagement als solches von uteausmünchen durchaus lobenswert finde - kommt halt drauf an, ob man sich für etwas (konstruktiv) oder gegen etwas (destruktiv) engagiert. Ich persönlich ziehe konstruktives Engagement definitiv vor. Dennoch respektiere ich es, wenn sich jemand überhaupt für seine Überzeugungen engagiert.

1
@FeistNerowski
Uteausmünchen gehört zu einer Gruppierung von ausgeprägten Gegnern der Alternativmedizin, die auf ihrer Seite urviele derartige 'Informationen' haben. Das ist genau so als würde man alles umgehend glauben, was auf manchen Seiten von sogenannten Verschwörungstheoretikern oder Klimaskeptikern zu lesen bekommt. Manches hört sich total wissenschaftlich an, aber ich würde nicht dafür garantieren, dass soviel Wahrheit drin ist wie drauf steht

Falsch.

Die Wirksamkeit von Bachblüten wurde in wissenschaftlichen Studien untersucht. Die entsprechenden Ergebnisse wurden in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht.

Hier Beispiele:

https://bmccomplementalternmed.biomedcentral.com/articles/10.1186/1472-6882-9-16

https://smw.ch/article/doi/smw.2010.13079

https://www.igel-monitor.de/fileadmin/user_upload/Bach-Bluetentherapie_Evidenzsynthese_2.0_aktualisierte_Fassung.pdf

Dass Wissenschaftler und Verbraucherschützer diese Ergebnisse kommunizieren ist logisch. - Und in allen Fachrichtungen Teil wissenschaftlicher Arbeit.

Ich bin ausgebildeter Naturwissenschaftler.

Nicht mehr, nicht weniger.

Wenn Du, liebe Feist, eine echte Falschaussage in einer meiner Antworten findest, dann bin ich gerne bereit, mich zu korrigieren... und bedanke mich sogar für die Korrektur im Interesse des Fragestellers.

Unter korrekte Antworten dagegen die unhaltbaren Werbesprüche der Banche zu setzen, ist nicht im Interesse des Fragestellers, weshalb ich dem auch weiterhin widersprechen werde.

Beleidigungen werde ich mir auch weiterhin nicht von Dir gefallen lassen.

Du darfst, wenn Du magst auch gerne meinen Namen hier einstellen. Ich habe nichts zu verbergen, weil ich eben WIRKLICH Wissenschaftler bin und die Dinge, die ich zur Homöopathie geschrieben habe, den Tatsachen entsprechen. An der Sachlage wirst Du mit persönlichen Angriffen auf mich nichts ändern.

Alles, was Du erreichst, ist zu demonstrieren, wie unsachlich Fans der esoterischen Verfahren werden, wenn man nichts anderes tut, als den wissenschaftlichen Datenbestand zu ihrem geheiligten Verfahren zu nennen.

Im Übrigen ist die von Dir hier verlinkte GWUP anerkannterweise ein gemeinnütziger Verein, wie hier auf einer Nicht-GWUP-Webseite nachzulesen:

https://www.naa.net/faq.php

1
@uteausmuenchen

Das war mir neu - danke dir! :)

Aber warum sollte die GWUP kein gemeinnütziger Verein sein? Als ob Gemeinnützigkeit eine Gewähr für den Wahrheitsgehalt von Inhalten sei, nu aber.

1
@FeistNerowski

Deine "Argumentation", wenn man diese Abfolge kleiner Giftspritzen mal so nennen möchte, dreht sich ein wenig im Kreis:

Du hast zwar keinerlei Probleme damit, zu versuchen, meine Glaubwürdigkeit dadurch untergraben zu wollen, indem Du hier über Dinge aus meinem Privatleben spekulierst, oder den Namen eines Vereins in den Raum wirfst, von dem Du noch nicht mal wusstest, dass er als gemeinnützig anerkannt ist, weil sich darin Wissenschaftler zu Verbraucherschutzzwecken engagieren.... Du hast noch nicht einen einzige faktischen Zusammenhang zum Thema herstellen können.... ABER DU weist schon mal vorsichtshalber daraufhin, dass Gemeinnützigkeit keine Gewähr für Wahrheitsgehalt ist.

Nein, Gemeinnützigkeit ist keine Gewähr für Wahrheitsgehalt. Es ist aber eine Gewähr von Freiheit von finanziellen Interessen.

Was für das Thema wieder völlig irrelevant ist, weil ich verschiedene vom Verein gänzlich unabhängige wissenschaftliche Quellen zu den Bachblüten zitiert habe.

Halten wir also in der Summe einfach fest:

  • Mein Privatleben spielt für die Frage, ob ich hier etwas Richtiges oder Falsches schreibe, keine Rolle.
  • Dass Du hier überhaupt Spekulationen über mein Privatleben einbringst, ist ein klarer Verstoß gegen die Netiquette. Ich kenne derartige Ausrutscher aber oft von Fans der Alternativmedizin: da fehlt mangels stichhaltiger Argumente leider sehr oft die Bereitschaft, auf der sachlichen und höflichen Ebene zu bleiben.
  • Bachblüten sind esoterische Placebos. Das ist die übereinstimmende Einschätzung verschiedener wissenschaftlicher Gremien auf der Basis der Studien und der Unplausibilität des Verfahrens
  • Da die GWUP in Bezug auf Bachblüten exakt diese Information auch an Patienten weitergibt, erweist sie sich zumindest hier als zuverlässige Informationsquelle.
0

Liebe Ute, ich danke dir ein weiteres mal für deine unendliche Geduld.

1
@altgenug60

So hab ich das echt noch nicht gesehn, danke!

Jetzt weiß ich auch, was andere an mir oft mit 'unendliche Geduld' meinen. Aber das ist gar nicht so sehr Geduld wie Überzeugung, Durchhaltevermögung und Engagement. Da bleibt man halt dran, ohne sich groß aufregen zu müssen.

3
@altgenug60

Ich vergaß: Wenn ich schreibe, dass ich mich nicht groß aufregen muss um mich für das engagiere was mir wichtig ist, dann bedeutet das noch lange nicht, dass ich mich nicht auch mal aufregen darf. Ausdauer schließt Aufregung nicht aus, sie ist nur nicht davon abhängig.

Gefühle dauerhaft unterdrücken zu können deutet nämlich nicht zwangsläufig auf Geduld hin. Die Fähigkeit zu lückenloser Sachlichkeit kann auch mit Gefühlskühle oder einem Mangel an Empathie zusammenhängen. Muss nicht, kann aber :)
Ich denke, dass man die Fähigkeit zu beidem braucht :)

2

Ich selbst hab sie noch nie benutzt, aber eine Bekannte von mir schwört drauf. Wahrscheinlich hilft auch der Glaube daran, ich kann es nicht sagen. Wenn du dich mal hier belesen willst. Schaden werden sie auf alle Fälle nicht, wenn man keine Allergien gegen die Inhaltsstoffen hat denke ich.

Die Notfalltropfen enthalten folgende Bach-Blüten:

  • Cherry Plum – Harmonisierend bei innerer Anspannung
  • Clematis – Bei Neigung zu geistiger Abwesenheit ausgleichend
  • Impatiens – Harmonisierend bei psychischem Stress und Unruhe
  • Rock Rose – Wohltuend bei Verzweiflung und Panik
  • Star of Bethlehem – Ausgleich der inneren Balance bei psychischen Verletzungen
  • hier weiter:
  • http://www.gesundheitsinstitut-deutschland.de/bach-rescue-tropfen/

Nur sind die behaupteten Wirkungen eben reine Werbesprüche, die die Rescue-Tropfen nachweislich nicht haben.

4

Ist das Institut im angegebenen Link ein seriöses Testinstitut, das wirklich echte Beweise vorlegt (das wäre neu für mich, denn bisher sind solche Beweise für Bachblüten einfach überhaupt nicht bekannt), oder ist das halt eine Werbefirma, die nur einen wissenschaftlich klingenden Namen trägt.

Das zeigt dann auch die Qualität dieser Antwort: Werbeaussagen zu sammeln ist leicht, echte Beweise vorlegen, aber ----

1

Ich habe eine schwere Panikstörung (Panikattacken) und es auch schon mit Bachblüten Rescue versucht... gebracht hat es nicht das Geringste.

Bachblüten sind Beruhigungstropfen für den Alltag, bei psychischen Erkrankungen jedoch weitgehend unwirksam.

Lg

Was möchtest Du wissen?