Wie wirken Bachblüten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Blüten des Herrn Bach... ein klassischer Fall von esoterischem Unfug.

Schauen wir uns doch einmal an wie diese Wundermittelchen hergestellt werden:

Frisch gepflückte (idealerweise vor 9 Uhr morgens) Blüten werden in 0,5 l Quellwasser gelegt und ca. 4 h an der Sonne stehen gelassen. Die Blüten werden abgesiebt und das Wasser dann mit 0,5 l Alkohol (40%) verdünnt. In einer zweiten Stufe wird nochmal mit Alkohol 1:240 verdünnt.

Wie man sieht, bestehen diese Essenzen hauptsächlich aus Alkohol und Wasser. Von einer Wirkung ist außer der alkoholischen aufgrund der starken Verdünnung nicht auszugehen – selbst bei Pflanzen, die eine Heilwirkung haben.

Bach führte körperliche Beschwerden auf Charakterschwächen wie Stolz, Grausamkeit, Unsicherheit zurück. Warum ausgerechet Lärche kurz in Wasser gelegt und absurd verdünnt helfen soll "Minderwertigkeitsgefühle zu überwinden und Rückschläge zu ertragen".....entspringt einfach der Fantasie des Herrn Bach.

Allen Angebote der alternativen Psychoszene (ich meine damit nicht echte Medikamente wie Phytotherapie) liegt ein gemeinsames Problem zugrunde: Sie widersprechen grundsätzlichsten Naturgesetzen. Sie können somit in unserer Realität (damit meine ich unser Universum mit seinen allgemein und überall geltenden Naturgesetzen) gar nicht funktionieren. Aber der Esoteriker lebt ja nach dem Grundsatz: "Wenn meine Vorstellungen sich nicht mit der Realität vereinbaren lassen..... Pech für die Realität".

Die Bachblütenwässerchen werden übrigens mit Weinbrand konserviert...die Fläschen haben einen Alkoholgehalt von 40%.... also eher nichts für Kinder....

Uups, ich glaube ich bin wirklich ein wenig gestresst, danke liebe Ariane!

Nochmal: sie wirken nicht. http://www.gwup.de dort "Bachblüten" Shag d'Albran

da shagdalbran leider nicht aus erfahrung berichten kann, sondern nur weiterleitet was andere schreiben, braucht man ihm dies bezüglich nicht zu glauben.

0

Was möchtest Du wissen?