wie wirken Antidepressiva?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du schon so viel probiert hast macht es evtl. mehr Sinn das du dich klin. auf ein für dich geeignetes Antidepressivum einstellen lässt. 

Wichtig hierbei sind ausführliche Gespräche und eine gute Diagnostik. 

Alles Gute dir. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Seanna 05.03.2016, 01:42

"so viele"?! Das sind ZWEI von bestimmt 20+ ....

0
user8787 05.03.2016, 07:15
@Seanna

3, mit dem unsinnigen Johanniskraut von deinem Hausarzt. Depression gehört in die Hände von Fachleuten. Die Einstellung der Medis auch, finde ich. 

Nicht nur die Pillen sollen helfen, sondern auch eine Therapie. 

Bei endogenen Depressionen ist eine medikamentöse Therapie unumgänglich.

Exogene Depressionen hingegen haben bereits mit einer Psychotherapie gute Chancen sich zu stabilisieren. 

0

Bei Antidepressiva muss man abwägen. Mirtazapin ist in der Tat ein sehr wirksames Mittel, das leider auch viele Nebenwirkungen, vor allem Gewichtszunahme mit sich bringt. Das hat Escitalopram weniger, es ist besser verträglich. Antidepressiva wirken, indem sie den Abbau eines oder mehrere Botenstoffe hemmt, sodass in den Nervenzellen ein größeres Angebot an den Neurotransmittern Serotonin, Noradrenalin oder Dopamin vorhanden sind, um Stimmung und Antrieb zu steuern. Mirtazapin greift in den Stoffwechsel aller drei Botenstoffe ein, vor allem der verlangsamte Abbau des Dopamin macht hier den positiven Effekt aus. Escitalopram wirkt nur auf den Serotoninhaushalt und ist deshalb nicht für jeden die richtige Wahl, obwohl es sehr oft verschrieben wird. Die Monoamin-These, die davon ausgeht, dass eine Depression durch den Mangeln an diesem Botenstoffen begründet werden kann, ist nicht unumstritten. Es gibt auch Antidepressiva, die anders wirken und trotzdem bei einer Depression sehr hilfreich sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wie antidepressiva im gehirn genau wirken findest du hier:

es ist leider eine tatsache, dass nur rund 30% der patienten auf ihr erstes medikament reagieren. weitere 40% nach diversen umstellungen und kombos. ich persönlich reagierte nicht auf medikamente.

dies hat mit der gehirnstruktur zu tun. jeder mensch ist diesbezüglich anders. bei einigen wirken diese dinger, bei anderen nicht. vorhersehen welches medik bei wem wie anspricht kann man leider nicht.

es gibt menschen, die sind durch medikamente symptomfrei, andere reagieren nur teilweise und gewisse gar nicht.

zuviel erwarten darf man also nicht. wenns dir nicht hilft versuche es mit einem anderen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Antidepressiva die wirken bei einer kleinsten Menge schon gut andere müssen etwas höher dosiert werden..man sagt man sollte ein Mittel etwa 3 Monate ausprobieren,wie sich das dann entfaltet..aber der Mensch ist von Mensch an unterschiedlich..du musst mit deinem Arzt darüber mal sprechen..nicht selber experimentieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?