Wie wirdSterbevierteljahr berechnet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die BG sich weigert den Tod als Folge der Berufskrankheit anzuerkennen,muß zunächst aus der vollen Rente des Verstorbenen von der gesetzlichen Rentenversicherung das Sterbevierteljahr gezahlt werden.3 volle Monatsrenten.Ist dies nicht geschehen,bei jedem Versicherungsträger sofort Widerspruch einlegen.Fristen beachten! In jeder Dienststelle der Deutschen Rentrenversicherung ist man verpflichtet den Widerspruch kostenlos aufzunehmen!Sollten die Widersprüche abgelehnt werden,ist es möglich 2mal-kostenlos und ohne Anwalt!!!!!! beim Sozialgericht zu klagen.

Hallo,danke erstmal für die zuschriften. die BG hat die Krankheit als Berufskrankheit anerkannt und hat ihm eine rente gezahlt nur das Sterbevierteljahr zahlen sie nicht mehr.da er von der Bg eine rente bekommen hat wurde die staatliche gekürzt und die gekürzte rente wurde zum berechnen des sterbevierteljahres hergenommen. bevor das mit der berufskrankheit bekannt wurde hat er ja eine viel höhere staatliche rente bekommen.

0

Während des Sterbevierteljahres findet keine Einkommensanrechnung auf die Hinterbliebenrente statt (siehe auch § 97 Abs. 1 Satz 2 i. V. m. § 67 Nr. 5 bzw. 6 SGB VI). Quelle: Wiki Aber Einkommen ist ja auch nicht dagewesen sagst du, vielleicht meinen sie das der Frau. Hmm.

Kann aber auch sein, dass die zuletzt bezogene Rente gezahlt wird. Frag bei der Deutschen RV nach!

hallo danke für die antwort . die frau hat auch nur eine geringe rente. ich muß mich mal mit denen in verbindung setzen.

0

sterbevierteljahr anrechnung der rente von Bg auf die altersrente ab dem 1 tag nach tod meines manne

mein Mann ist am 4.06.2010 gestorben an Folge seiner Berufskrankheit. Hat eine altersrente für Bergleute und ab 14.1 2010 rente von BG als berufskrankheitsrente. Knappschaftrentenversicherung hat im Sterbevierteljahr gleich die rente von Bg an altesrente angerechnet so habe ich die drei monate nicht die volle summe bekommen. BG hat die volle summe gezahlt. jezt stehen mir zwei witwenrenten zu.und das die BG rente auf die witwenrente angerechnet ist kann ich verstehen ,aber die abzüge in 3 monaten nicht. kann mir jemand das erklären das ich das verstehe .vielen dank

...zur Frage

Berufskrankheit Wirbelsäule und Asbest

Hallo, kann mir jemand sagen oder helfen, wie die Belastungen bei Berufskrankheit "Wirbelsäule" und "Asbest" berechnet werden? Danke

...zur Frage

Rente von der BG (Berufsgenossenschaft), Einmalzahlung.

Hallo,

ich bekomme derzeit von der BG einen Monatliche Rente. Jetzt würde ich mir die Rente gerne auszahlen lassen. ich bekomme derzeit 420€ und es steigt jährlich. Da ich die Rente Lebenslang bekommen soll, weiß ich nicht wie die Rechnung aussieht, wenn ich es in einer Summe auszahlen möchte.

Kann mir da irgendjemand helfen, wäre sehr dankbar. Da momentan noch ein Wiederspruch gegen die BG läuft, geben die mir keine genauen Auskünfte.

Mit freundlichem Gruß Böker

...zur Frage

Bekannter bekommt 20% Invalidenrente von der Berufsgenossenschaft....

was würde mit dieser Rente passieren wenn er nun wegen seelischer Probleme von der Deutschen Rentenversicherung auch Erwerbsgemindert berentet würde. Bliebe die Rente von der BG?

...zur Frage

Zuständige Berufsgenossenschaft aus DDR Zeit

ich habe 15 Jahre lang bis 1990 in der DDR mit viel Asbest gearbeitet und bin jetzt dadurch an Lungenkrebs erkrankt. Kann mir jemand sagen welche Berufsgenossenschaft für diesen Fall zuständig ist? Bis zu meiner Erkrankung 2009 habe ich in Hessen und Baden Würt. als Außendienstmitarbeiter gearbeitet.

...zur Frage

Pflegeheim-Abrechnung

Hallo zusammen! Vielleicht kann mir jemand mit Erfahrungen weiterhelfen: Eine alte Dame, meine Tante, (Pflegefall, hochgradig dement) hat die letzten Jahre in einem Pflegeheim verbracht. Jetzt ist sie verstorben. Es gibt einen Betreuer - gestellt wurde er vom Pflegeheim. Inzwischen wurde die alte Dame auch beerdigt und meine Frage ist nun: Bekommt man von dem Pflegeheim und / oder dem Betreuer eine abschließende Heimabrechnung? Eingang der Rente, Ausgaben... usw. unte'm Strich ist das und das übrig und wird auf welches(?)Konto überwiesen. Werden die Heimkosten anteilig berechnet oder noch für den ganzen, laufenden Monat? Welche Befugnisse hat diese Betreuerin? Bitte nicht falsch verstehen: es geht mir nicht um's Erbe, das hat meine Tante ganz gut im voraus geklärt. Ich traue nur dieser Betreuerin nicht über den Weg. Gibt es eine Abrechnung der Rentenstelle? Wie läuft sowas im einzelnen ab? Meine Tante wohnt eine ganze Ecke weg von mir. Sie hat noch eine Schwester, aber die ist mittlerweile auch schon über 80 Jahre alt und dement. Ich meine: Wer kontrolliert sowas? Muß ich mich um irgendwas kümmern? Veranlassen??? Ich habe noch nie mit sowas zu tun gehabt, vielleicht kann mir jemand von Euch weiterhelfen, auf was ich achten muß. Danke schon mal im voraus!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?