Wie wirdSterbevierteljahr berechnet?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn die BG sich weigert den Tod als Folge der Berufskrankheit anzuerkennen,muß zunächst aus der vollen Rente des Verstorbenen von der gesetzlichen Rentenversicherung das Sterbevierteljahr gezahlt werden.3 volle Monatsrenten.Ist dies nicht geschehen,bei jedem Versicherungsträger sofort Widerspruch einlegen.Fristen beachten! In jeder Dienststelle der Deutschen Rentrenversicherung ist man verpflichtet den Widerspruch kostenlos aufzunehmen!Sollten die Widersprüche abgelehnt werden,ist es möglich 2mal-kostenlos und ohne Anwalt!!!!!! beim Sozialgericht zu klagen.

Hallo,danke erstmal für die zuschriften. die BG hat die Krankheit als Berufskrankheit anerkannt und hat ihm eine rente gezahlt nur das Sterbevierteljahr zahlen sie nicht mehr.da er von der Bg eine rente bekommen hat wurde die staatliche gekürzt und die gekürzte rente wurde zum berechnen des sterbevierteljahres hergenommen. bevor das mit der berufskrankheit bekannt wurde hat er ja eine viel höhere staatliche rente bekommen.

0

Während des Sterbevierteljahres findet keine Einkommensanrechnung auf die Hinterbliebenrente statt (siehe auch § 97 Abs. 1 Satz 2 i. V. m. § 67 Nr. 5 bzw. 6 SGB VI). Quelle: Wiki Aber Einkommen ist ja auch nicht dagewesen sagst du, vielleicht meinen sie das der Frau. Hmm.

Kann aber auch sein, dass die zuletzt bezogene Rente gezahlt wird. Frag bei der Deutschen RV nach!

hallo danke für die antwort . die frau hat auch nur eine geringe rente. ich muß mich mal mit denen in verbindung setzen.

0

Was möchtest Du wissen?