Wie wird nochmal diese Religion genannt?

3 Antworten

Im Zweifel immer "Kirche des Gottes dieser Welt" (2.Kor.11,14; Offb.12,9).

Woher ich das weiß: Recherche

Ist das nicht die „Kirche der geistlosen Trollspacken“?

😂

0

Das ist das Hefentum.

😂

0

Eine neue Religion und ihre Anhänger

Wie können viele Anhänger einer großen Religion extrem vernarrt in ihre Religion und ihr heiliges Buch sein, wenn diese Religion von den großen Religionen so ziemlich als letztes entstand?

Ich meine, ganz am Anfang war ja das Judentum. Daraus formte sich dann das Christentum und dann später erst die dritte Religion. Doch wie kommt gerade diese Religion dann zu so vielen Anhängern?

Ich meine jene Religion ist auch nur aus anderen Religionen entstanden. Wie kann gerade diese laut Anhängern nur die "einzig Richtige" sein?

Man möge hinzufügen dass es immer Extremisten gibt, doch bei jener Religion, dessen Namen ich nicht nennen möchte, sind besonders viele.

P.S.: Wenn diese Frage jetzt gelöscht wird, verstehe ich die Welt nicht mehr. Ich habe sogar den Namen der Religion nicht genannt und eine Frage gestellt, bei der ich nach Rat suche. Sie ist nicht google-bar, keine Diskussionsfrage und verstößt soweit ich weiß auch gegen keine anderen Richtlinien, liebes GF.NET-TEAM

...zur Frage

Wäre es gesellschafts- und seelenheilzuträglich, wenn wir, den alten Römern nacheifernd, unsere Regierungen anbeten und vergöttern würden?

Diese Frage wurde kürzlich mit Hinweis versehen, dass sie bei ernsthafter Absicht erneut gestellt werden könne. Es ist keine Frage nach Luzifer, Unbefleckter Empfängnis, dennoch nicht weniger ernsthaft, wo ich, nach langer Suche, endlich meinen Glaubenshafen gefunden habe, und überzeugt bin, dass er besser als andere für das Seelenwohl geeignet ist, da keine zweifelnden Fragen aufkeimen, ob dies oder das, was auch immer, es wirklich gibt? Sogar Kardinal Lehmann (Gott habe ihn seelig) antwortete in einem Interview, dass er "nur" Glaubender" aber kein "Wissender" sei und dementsprechend sich immer wieder auf's neue frage.

Die Leistungen, die Geschichte des Antiken Roms beeindrucken noch heute. Verwunderlich ist dessen Niedergang, welcher mit dem aufkeimendem Christentum eingeläutet wurde, jenem Zeitpunkt also, an dem sich Rom nur einem einzigen Gott zuwandte? Hingegen, als Rom zuvor seine Kaiser in den Götterstand erhob, erreichte es kulturell und geopolitisch seine Blütezeit, was nunmehr folgende Frage aufdrängt:

Wäre es nicht landes-, gesellschafts-, seelenheilzuträglicher, wenn wir, den antiken Römern nacheifernd, unsere Regierungen ebenfalls anbeten und vergöttern würden?

Wir könnten uns antiken römischer Traditionen besinnen, alle alten, aktuellen und künftigen Gottheiten sammeln und zusätzlich den momentanen Reichsregenten in den Götterstand hiefen, ihm einen Tempel, zumindest einen kleinen Schrein widmen und sein Antlitz anbeten; dem Zeitgeist entsprechend nicht "nur" bspw. die aktuelle Regentin, sondern gleich deren ganze Partei.

Bibel könnte fortan das Wahlprogramm der CDU sein, welches mit dem verheißungsvollen Titel beginnt:

Leistung und Sicherheit, Zeit für Taten, Regierungsprogramm 2002/2006

und das Jahr Eins von Dr. Merkel, die von nun an Anzubetende, einleutete.

Darin befinden sich folgende salbungsvolle Sätze, welche exemplarisch und in Vertretung vieler weiterer göttlicher Versprechungen an dieser Stelle rezidiert sein sollen:

Psalter 62, Verse 1 bis viele:

... Deutschland ist ein weltoffenes... gastfreundliches Land... Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung aus Drittstaaten eine klare Absage...Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten... Die Qualifizierung einheimischer Arbeitskräfte hat Vorrang... Wir wollen Zuwanderungsanreize für nicht anerkennungsfähige Asylbewerber weiter einschränken...Wir werden ... Entscheidungen in Asylverfahren beschleunigen... um den Missbrauch des Asylrechts zu bekämpfen... Die Leistungen sollen so ausgestaltet werden, dass von ihnen kein Anreiz ausgeht, nach Deutschland... zu kommen...

Das Antike Rom hatte es mit seinen Gottkaisern erfolgreich vorgemacht, weswegen es schwierig zu argumentieren sein wird, dass dessen damalige Religionsart nicht unleugbare Vorzüge aufweist.

Wer würde ebenfalls jener Religion beitreten, um an die Erfolge des Antiken Roms anzuknüpfen; und wenn nein, weshalb nicht und welche Religion stattdessen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?