Wie wird nach der Privat-Insolvenz meine Schufa wieder gesäubert?

6 Antworten

Normalerweise werden die Einträge nach 3 Jahren gelöscht. In diesem Fall wahrscheinlich Ende 2011. Mit entsprechenden Belegen kann man auch eine vorzeitige Löschung erwirken.Genaues kannst Du unter http://www.schufa.de erfahren.

Eine vorzeitige Löschung einer PI oder einer Eidesstattlichen Versicherung ist nicht möglich.

0
@YuLy42

Lt. Schufa ist es so, dass man, wenn Belege vorliegen, dass die Schuld zurückgezahlt worden ist, eine Eintragung auch vorzeitig gelöscht werden kann. Ist so nachzulesen unter http://www.schufa.de. Inwieweit das in der Praxis so ist, weiss ich nicht. Möglicherweise sind bestimmte Einträge davon ausgenommen.

0
@ichwuesstegern

Wenn die Schuld zurückgezahlt ist ja, aber das ist bei den wenigsten PI der Fall.

0

Die häufigsten Fragen zum Thema Verbraucherinsolvenz und SCHUFA-Daten: Wie lange bleiben Informationen über Verbraucherinsolvenzverfahren bei der SCHUFA gespeichert? Die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wird für die gesamte Dauer des Verfahrens im SCHUFA-Datenbestand gespeichert. Das Merkmal "Insolvenzverfahren eröffnet" wird spätestens drei Jahre nach der Aufhebung oder Einstellung des Verfahrens zusammen mit dem Hinweis auf die Aufhebung des Verfahrens gelöscht. Mein Antrag auf ein Insolvenzverfahren wurde durch das Insolvenzgericht abgewiesen. Warum wird die Information dazu nicht gelöscht? Die Abweisung des Insolvenzverfahrens mangels Masse wird für die Dauer von fünf Jahren im Schuld-nerverzeichnis der Amtsgerichte gespeichert. Entsprechend wird diese Information für fünf Jahre tag-genau im SCHUFA-Datenbestand gespeichert und bei berechtigtem Interesse an SCHUFA-Ver-tragspartner weitergegeben. Das Insolvenzverfahren ist aufgehoben/beendet. Die Restschuldbefreiung wurde beantragt. Warum werden nicht alle Negativmerkmale entfernt oder mit einem Erledigungsvermerk versehen? Mit der Aufhebung/dem Abschluss des Insolvenzverfahrens beginnt die Dauer der Wohlverhaltensperiode. Die Ankündigung der Restschuldbefreiung bleibt für diese Zeit (sechs Jahre taggenau) bis zur Entscheidung über die Erteilung oder Versagung der Restschuldbefreiung gespeichert. Die Erteilung oder Versagung der Restschuldbefreiung wird nach einem Zeitraum von drei Jahren zum Jahresende im SCHUFA-Datenbestand gelöscht. Die von unseren Vertragspartnern gemeldeten Forderungen können erst nach Erteilung der Restschuldbefreiung mit einem Erledigungsvermerk versehen werden. Dieser wird nach drei Jahren gelöscht. Andere Insolvenzinformationen erhalten keinen Erledigungsvermerk – Sie werden nach den oben genannten Fristen gelöscht. Warum werden nach Erteilung der Restschuldbefreiung nicht alle Forderungen gelöscht, sondern nur mit einem Erledigungsvermerk versehen? An dieser Stelle wägt der Datenschutz die Interessen der Wirtschaft zur Einschätzung eines geschäftlichen Risikos gegen die eines Verbrauchers ab. Daher werden Forderungen nach Erteilung der Restschuldbefreiung mit einem Erledigungsvermerk versehen und drei Jahre nach Erledigung gelöscht. Warum melden Vertragspartner bis zur Erteilung der Restschuldbefreiung weiterhin Salden? Vertragspartner können gemäß dem SCHUFA-Verfahren bis zur abschließenden Erteilung der Restschuldbefreiung den Stand der offenen Forderung (inkl. evtl. angefallener Gebühren und Zinsen) melden. Erst nach Erteilung der Restschuldbefreiung steht wirklich fest, dass die Forderungen erledigt sind. Wird die Restschuldbefreiung dagegen versagt, können die Gläubiger die noch offenen Forderungen jederzeit erneut geltend machen. Deswegen werden die Salden erst nach Erteilung der Restschuldbefreiung mit einem Erledigungsvermerk versehen. Wir hoffen, Ihnen hiermit weiter geholfen zu haben.

PI 5 oder 6 jahre + 3 jahre wohlfühl perdiode,, Sie haben glück, deine schufa eintrag wird ende Dezember gelöscht. meine schufa bleibt bis ende Dezember 2016, über 7 monate mehr, ein echte frechheit..... (meine 3 jahre wohlfühl periode: 22 Mai 2013 bis 22 Mai 2016 +7 monate bis ende 2016.)

Was möchtest Du wissen?