Wie wird meine Tochter vor Klassenarbeiten ruhiger? sie bricht seit neustem ständig?!

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Du meinst, es sei "seit neuestem"-das heißt, es sollte sich ein konkreter Auslöser festmachen lassen. Gab es besonders einschneidende Misserfolge? Probleme mit Mitschülern und Lehrern? Umkehren deutet auf eine unangenehme Ursache hin, die die Prüfung an sich wahrscheinlich nicht ist, sondern ein anderes Problem, das sich in "Verkleidung" präsentiert (weil Kinder Prüfungsangst leichter zugeben können als z.B. Mobbing, wo ja oft das Opfer sogar Schuldgefühle eingeflößt kriegt)

Eventuell handelt es sich auch um Über-oder auch Unterförderung(die nicht immer mit Lethargie einhergeht!). Ratsam wäre also diesbzgl.ein psychologischer Test, den man nicht als solchen präsentiert-indem man sagt, es handle sich nur um eine neue Übungsmethode.

Falls man das alles ausschließen kann, sollte man es mit spielerisch präsentierten Lernprogrammen(da Computer die Kleinen oft mehr ansprechen) das Kind Aufgaben lösen lassen, um einen Gewöhnungseffekt zu erzielen, so dass solche Situationen irgendwann Alltag statt Ausnahmeerscheinung werden.

Um den Druck zu vermeiden, sind spielerische Programme wichtig, z.B. auch zu schulfremden Dingen, um einfach möglichst viele Erfolgserlebnisse zu produzieren und auch durch Lob zusätzlich das Selbstbewusstsein zu stärken!

Ein Vorschlag: http://www.scoyo.de/lehrer/paedagogisches-konzept.html

Ohne Altersangabe ist ein Tipp sehr schwer! Insgesamt liegt auf Schule heute ein zu hoher Druck! Meine 13jährige darf sich auf den Gymmy noch bis zum Ende der 8. Klasse einfach ausprobieren. Wir haben jedoch eine klare Abmachung: Keine Nachhilfe und keine Ehrenrunde. Ich rege mich nicht über ne mittelmäßige oder schwächere Note auf, rege aber immer wieder zum Lernen an. Eltern sind dabei aber immer Vorbild. Auch Mütter sollten bei sich selbst hinterfragen, inwieweit eigener Druck und Nervosität sich auf das Kind übertragen. Wenn Eltern auch noch selbst ständig ängstlich durchs Leben gehen (Wo soll das noch alles hin führen?), macht das Kinder zusätzlich fertig. Und dann wären da auch noch andere Faktoren, z. B. Stress mit Schulkameraden, Freunden, Geschwistern, oder, oder, oder ...

dafür muss es ja einen Auslöser geben, wenn es erst seit kurzem ist. Gilt das für alle Arbeiten, oder nur ein bestimmtes Fach? ich würde das nicht unterschätzen, aber Tabletten sind auch nicht die Lösung. ich würde auch den Psychologen aufsuchen...Vielleicht gibts Stress in der Klasse? Oder sie setzt sich selbst so unter Druck? Steht denn eine wichtige schulische Entscheidung an?

Das tut mit sehr leid. Es ist schwierig auf die Distanz, aber Sie sollten vielleicht einen Kinderpsychologen oder vielleicht den Arzt aufsuchen, nicht dass etwas Ernsthaftes dahintersteckt. Wie alt ist denn Ihre Tochter?

Fühlt sie sich denn nicht genügend vorbereitet, oder setzt sie sich zu sehr selbst unter Druck? Hatte sie zuletzt schlechte Noten und dadurch vielleicht Versagensängste? Ist das unabhängig vom Fach, in dem die Arbeit ansteht? Ich würde vielleicht mal mit einem Lehrer Eures Vertrauens sprechen, vielleicht weiß der Rat oder kann einen Experten vermitteln.

Auf jeden Fall dem Kind Mut machen und beruhigen. Toll wirkt hier Argentum nitricum D 12. Schon vor der Arbeit 3-4 Tage vorher drei mal am Tag 5 Kügelchen geben. Morgens vor der Arbeit hilft ein Bachblüten Notfallbonbon. Beide Sachen gibt es in der Apotheke ohne Nebenwirkungen.

Äh du haust einem grundschulkind drogen ins essen damit es klassenarbeiten schafft? findest du nicht das das generell was falsch läuft?

0
@maxelputzeI

Das hat doch nichts mit Drogen zu tun. Informiere dich doch erst bevor du so etwas von dir gibst!

0

vielleicht bewertet ihr die Arbeiten einfach zu hoch. Wenn eine Arbeit ansteht, üben und immer wieder sagen, wenns daneben geht, machste es nächstes Mal eben besser.

Mit den Lehrern reden und Deine Tochter nicht unter Druck setzen. Vielleicht schafft sie den ansteigenden Stress nicht.

Am besten eine Psychologen aufsuchen! Der weiß am ehesten wie man sich verhalten sollte!

Mach ein Gespräch beruhige sie und mach ihr mut. Wenn sie übt dann muss man sich ja auch keine sorgen machen ,weil man alles weiß.

Versuche ein Gespräch mit dem Inhalt, dass es NUR Arbeiten sind und man sich nicht verrückt machen sollte... Hilft das nichts, dann gehe über nen KiuJugendpsychologen

Sie scheint komplett überfordert zu sein. Woran liegt das denn? Verlangt ihr zuviel von ihr?

nicht unter Druck setzen!!!!

Was möchtest Du wissen?