Wie wird mein Hund zum Begleithund?

5 Antworten

Also zuerst einmal kann man einen Hund nicht zertifizieren lassen, sondern man muß ihn ausbilden. Als erstes suchst du dir einen Hundesportverein in deiner Nähe.Dort trainierst du unter fachlicher anleitung mit den Trainern.Wenn ihr beide soweit seid, werdet ihr zur Prüfung zugelassen.Ihr legt dann die BH sprich Begleithundeprüfung ab.Diese Prüfung kannst du zwar sooft machen wie du willst aber sie muß nicht wiederholt werden.Zu Blindenhunden werden die dafür geeigneten Hunde bereits ab dem Welpenalter ausgebildet.Das sind aber nur wenige.Die Ausbildung des Hundes kostet Jahre und sehr viel Geld..Also mußt du dich früh genug entscheiden was du machen möchtest.Aber ist denn bei euch jemand blind,damit er den Hund so ausgebildet braucht, oder möchtest du deinen Kameraden später verkaufen, damit er irgendwo seinen erlernten Beruf ausüben kann.

Hallo,

Danke für die Rückmeldungen. Ich werde mich mal bei einem Hunde-Club informieren. Mein Hund ist ein Labrador-Pointer-Mix und sehr intelligent und lernfreudig. Deshalb suche ich eine Herausforderung für uns beide und die Ausbildung zum Begleithund finde ich sehr sinnvoll. Abgeben oder verkaufen will ich meinen Kleinen unter keinen Umständen. Aber man weiß ja nie, ob man vielleicht selber mal auf einen Assistenzhund angewiesen ist. Er ist noch jung und gut formbar, wobei er keine Welpe mehr ist und daher wohl die Ausbildung zum Blindenhund nicht mehr gemacht werden kann. Ach ja und Vertrauen habe ich natürlich sehr viel in meinen Hund und er auch in mich....

Wenn Du den Hund behalten möchtest, dann kommt eher eine Ausbildung für ihn in Frage als Rettungshund (Frag nach Rettungshundestaffeln in Deiner Nähe) oder als Therapiehund (für Behinderte, kranke Kinder oder Senioren), der Besuche im Altenheim usw. macht. Einen Begleithund auszubilden, ohne zu wissen, für welche Behinderung, das geht nicht. Die Anforderungen sind zu verschieden.

Labradore sind übrigens gut zum Enten jagen abzurichten, falls Du sowas in Erwägung ziehst, weil sie so gern schwimmen... :-/

0

http://www.youtube.com/watch?v=TDdyfPy9HPg

wende dich doch einfach mal an dein oertliches tierheim ,die können dir evtl auskunft geben . oder frag beim roten kreuz -rettungsstaffel .auch ein hundeverein in deiner gegend wird darüber auskunft geben können . auch gooogeln unter -- begleithundeprüfung --könnte dir schon weiterhelfen . viel spass bei der ausbildung! was ist es denn für ein hund( rasse )und wie alt ist er / sie ?

Wie verhält sich ein Begleithund (z.b. Blindenhund) gegenüber anderen Hunden?

Ihr Lieben, mich beschäftigt diese Frage seit geraumer Zeit.

Ich habe kein Handicap, bin aber Hundebesitzerin. Hundekontakte, erwünscht oder unerwünscht gehören zum tgl. Gassi Gang dazu.

Nun frag' ich mich, wie ein Begleithund reagiert, falls ein unangeleinter Hund auf ihn zustürmt? Eventuell sogar ein ganzes Rudel? Nicht immer kann man schließlich davon ausgehen, dass es sich um ein harmloses Begrüssungsritual handelt.

Viele Hundehalter sind verantwortungslos, und rufen ihren Hund selbst nach Bitten nicht ab.

Wie verhält sich also ein Begleithund in besagter Situation?

...zur Frage

Darf ich wenn ich meinen Hund zum Begleithund ausbilden lasse ihn überall mitnehmen, auch wenn ich keine Behinderung habe?

...zur Frage

Fünf Jahre alten Schäferhund mit Hüfterkrankung aus dem Tierheim anschaffen?

Ich bin 16 Jahre alt und wohne mit beiden Elternteilen in einer etwa 70 Quadratmeter großen Wohnung im vierten Stock. Ich habe mehr oder weniger in der Nähe ein Tierheim "gefunden" und eines ihrer Hunde sofort in's Herz geschlossen. Ein, wie in der Frage genannter, fünfjähriger Schäferhund mit einer physischen Behinderung. Der Große kann sich nicht all zu sehr belasten und soll, der Kurzinformation der Website nach, eher mental ausgelastet werden und körperlich eben nur so sehr, wie er mitmachen kann/möchte. Nun bin ich in diesem Gebiet der Hundehaltung und auch allgemein mit Hunden nicht sehr erfahren. Ganz ehrlich: Ich hatte nie einen, ich weiß nicht viel darüber. Selbstverständlich würde ich mir die passende Lektüre besorgen, viel mit ausgebildeten und erfahrenen Menschen reden und zu gewissen Trainings, welche den Hund als auch mich fördern, gehen. Die größte Problematik liegt, meiner Meinung nach, an der Erziehung. Ich habe gelesen, es sei schwerer, einen Hund auszulasten. Sei es mental oder körperlich. In meinem Fall eher mental. Die Zeit für den Großen habe ich auf jeden Fall, aber das Können? Hat jemand Ideen, was ich alles tun kann, um mir ein klares Bild zu der Erziehung eines Schäferhundes mit Behinderung zu verschaffen? Ich mache mir sehr, sehr viele Gedanken darüber, da ich ca. 90% der Verantwortung für den Lieben tragen würde. Außerdem die Sache mit der 4. Etage, die ich einleitend hinzugefügt habe. Das hatte nämlich seinen Grund. Schafft er das überhaupt mit seiner Einschränkung? Und braucht er wegen dieser mehr Platz in der Wohnung? Diese ist ja nicht gerade groß und ich habe das Gefühl, er hätte nicht ausreichend Bewegung drinnen und Probleme beim Rausgehen. Wir haben hier aber einen großen Innenhof, wo er auch gern bleiben dürfte, sobald er sich an uns und die Umgebung gewöhnt hat. Natürlich nicht ganz alleine, aber das ist doch besser als nichts, oder? Und ein Park ist auch ganz in der Nähe, mit vielen anderen Hunden. Geht das überhaupt klar, dürfte er sich auf Spielchen mit anderen Hunden einlassen? Ich meine, diese wissen ja nicht, dass er sich schonen sollte. Selbstverständlich werde ich auch mit einem Angestellten aus dem Tierheim über all dies sprechen, aber ich möchte gern viele unterschiedliche Meinungen und Quellen haben und mich nicht auf die einzige Aussage einer Person verlassen müssen. Um die Kosten wegen der Erkrankung und der normalen Verpflegung u.s.w. mache ich mir keine große Sorge, der Große hat nämlich schon Goldimplantate von seiner großzügigen Gassigeherin bekommen. Ich muss mir sehr sicher sein, was all die vorher genannten Dinge angeht, daher entschuldigt bitte den ausführlichen Text. Falls noch irgendwelche Fragen offen sind: Kein Problem, einfach als Antwort stellen!

...zur Frage

Darf man einen Blindenhund (als Patient) mit ins Krankenhaus (für 3 Tage) nehmen?

Wenn man nicht bettlägerig ist und selbst mit ihm draußen Gassi gehen könnte? Oder geht das aus Prinzip aus Hygienischen Gründen nicht? Ins Restaurant darf er immerhin auch mit rein ... Danke im Voraus

...zur Frage

(Warum) Haben Hunde Angst vor Geistig behinderten menschen und andersherum?

Letztens ist eine kleine gruppe von geistig und zum teil auch körperlich behinderten Menschen am gründstück meiner Großeltern vorbeigekommen. Da sich dadrauf ein kleiner see mit bach und boot befindet wollten sie sich das gerne einmal anschauen... mein opa hat ihnen alles gezeigt und sie fanden das auch sehr interessant, doch als dann der hund meiner großeltern kam bekam ein großteil der gruppe ziemliche angst- 2 haben sogar versucht den hund mit steinen abzuwerfen. Vor der katze hatten sie allerdings überhaupt keine angst. Auch der Hund hat komischerweise sehr agressiv und ängstlich auf die Gruppe reagiert- normalerweise ist er total menschenfreundlich.

Ist es normal das beide Seiten angst voreinander haben oder war das nur eine Ausnahme? und wenn nicht warum haben die geistig behinderten angst vor hunden und hunde angst vor ihnen?

(Das ist kein Riesenhund oder so, eher klein. Normalerweise haben die leute nie angst vor ihm)

...zur Frage

Darf der Vermieter einem Mieter den Hund wegnehmen?

Hallo liebe gutefrage.net-user ,

Es geht darum dass ich meiner Behinderten Schwester einen sehr ersehnten Hund gekauft habe , es war schon ein Hund im Haushalt , also ist dies der zweite Hund.

Soeben hat uns ein Brief erreicht indem uns Mitgeteilt wurde das wir den Hund bis zum 05.10.12 abgeben sollen !

Er soll angeblich vor dem Haus auf den Rasen gemacht haben , aber es kann ja wohl kaum moeglich sein das ein Hund von 40cm Schulerhoehe einen Haufen machen kann der einen Haufen einer Deutschendogge aehnlich ist , oder ?

Nun frage ich mich , duerfen sie uns den Hund wegnehmen ?

Wie kann ich das verhindern ?

LG

SeishinStar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?