wie wird mann schachprofi`?

4 Antworten

Moin,

du musst sehr früh das Schachspielen kennenlernen, viel Talent mitbringen, einen Trainer haben, seehr fleißig, stringent, aufnahmefähig und zielstrebig sein. Ein Killerinstinkt ist auch förderlich. Du musst dich körperlich fit halten (Sport treiben). Du musst starke Computerprogramme sinnvoll zu nutzen wissen, Datenbanken anlegen, Partien analysieren, Turniererfahrungen sammeln, über ein gutes Gedächtnis verfügen, Muster erkennen und ihre jeweilige Problembehandlung studieren, üben und nochmals üben und dich eröffnungstheoretisch auf dem Laufenden halten. Du solltest bereit sein, auf ein herkömmliches, gutbürgerliches Leben eher verzichten zu können.

Sicherlich ist es möglich, den einen oder anderen Punkt hier zu vernachlässigen, aber dann musst du bereit sein, dich in den anderen Punkten noch intensiver zu vervollkommnen, um das Manko zu kompensieren. Der Wunsch Profi werden zu wollen, ist für die allermeisten Schachfreunde sehr unattraktiv, selbst wenn sie das Zeug dazu hätten. Und reich wird man als Profi auch eher nicht. Nur die Crème de la Crème (vielleicht die Top 50 in der Welt) können gut oder zumindest auskömmlich gut vom Schach leben. Die anderen schlagen sich von Turnier zu Turnier, von Open zu Open durch und lassen sich wie Legionäre von mehreren Mannschaften in verschiedenen Ligen anheuern. Dafür tauschen sie allerdings ein, dass sie ein tolles Spiel zu ihrem Beruf gemacht haben. In Deutschland sind jedenfalls viele ehemalige Profis nach einiger Zeit wieder ausgestiegen und machen neben dem Schach auch anderes. Insgesamt kein leichtes Los, glaube ich...

LG von der Waterkant.

Diese Frage ist schwer zu beantworten.Voraussetzung,um ein guter Spieler zu werden,ist dass man als kleiner Junge anfängt u sich permanent damit befasst.Einen Schachweltmeister würde ich von der Intelligenz her mit Einstein vergleichen.Wer sich mit Schach auskennt weiss was ich meine.Es ist unglaublich zu welchen Zugfolgen manche Menschen fähig sind. Also ich glaube man kann durch übung ein guter Spieler werden.Aber es muss auch angeboren sein.Sehr viele Spieler üben u üben u bleiben auf der Stelle stehen.Sie verbessern sich praktisch nicht mehr.Man muss das logische Denken perfekt beherrschen.Nur dann kann man es zum Meister schaffen

50 % Talent – 50 % Fleiß

und üben, bis der Arzt kommt …

Was möchtest Du wissen?