Wie wird man wieder Nichtraucher?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Da Du so früh angefangen hast zu rauchen,könnte Dir der Entzug schwerer fallen wie es üblich ist.Entweder geh zur Drogenberatung,für Jugendliche gibt es Programme.Vom "kalten" Entzug in Gemeinschaft,bis zu Ersatztherapien,die Du ja schon probiert hast und dann wohl Dir nicht helfen.Möchtest Du dies nicht,so könntest Du ein selbstbewußter Raucher werden,Helmut Schmidt macht sich keinen Kopp,,ist intelligent  und gesund geblieben,und das sollte Dir Kraft geben,Dich bewußt für einen Nikotinentzug oder für eine Raucherkarriere zu entscheiden.Da der Staat und die Gesellschaft Raucher derart diskriminiert,wo Du schon überall nicht rauchen darfst,oder ein Karree beanspruchst,wo ein großer Hund gerade Platz hätte,mußt Du dann bewußt eine Position einnehmen.Ich wünsche Dir Erfolg,egal wie Di Dich entscheiden wirst,was mich von den meisten anderen wohl unterscheidet.Beste Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einfach aufhören! Als Motivation an das gesparte Geld, die gesündere Lebensweise denken. Außerdem stinkst Du als Nichtraucher nicht schon von Weitem nach Deinem Nikotin-Atem , bzw. Nikotinausdünstungen. Reine Kopfsache, die man mit der richtigen Denkweise (Rauchen ist keine Freiheit, es schränkt die Persönliche Freiheit eher ein, weil man "Sklave seiner Sucht" ist) positiv beeinflussen kann. Wenn ich mir anschaue, was ein Raucher heute für seinen "Genuss" auf sich nimmt, kann ich nur mit dem Kopf schütteln und mich freuen, dass ich dieses Laster (nach 30 Jahren) zum Glück hinter mir gelassen habe. Glaube mir: Das ist eine Befreiung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das rauchen aufzugeben ist reine Kopfsache. lass die ganzen Nikotinsprays ect. Wenn du wirklich aufhören willst musst du es einach lassen und dich von Tabak fernhalten. Ich persöhnlich habe über 4 Jahre geraucht, bin jetzt 18 Jahre alt, und habe seit Dezember 2014 aufgehört zu rauchen und es bis jetzt durchgezogen! wenn du es wirklich willst, schaffst du es auch!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuziCapaci
09.08.2015, 12:36

Glückwunsch!

1

Die Nähe von Nichtrauchern suchen.Was zum Ablenken suchen,Kaugummis kauen,kein Nikotinkaugummi .Du musst es wollen und Rückschläge einkalkulieren.Das gehört dazu,hatte einige davon.Keine Zigaretten mehr kaufen,Angebote von Freunden ablehnen.Die Entzugserscheinungen lassen schnell nach.Der Kopf ist das Problem.Du wirst wieder mehr Kondition bekommen,nicht mehr nach Zigaretten stinken.Und du kannst es leichter schaffen, ich habe 10 Jahre geraucht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Habe ca. 5 Jahre lang geraucht, mit Unterbrechungen von 1-2 Monaten. Schliesslich rauchte ich etwa 80 Zigaretten am Tag. Mein Tag begann mit einer Zigarette und endete auch damit. Oft zündete ich die nächste Zigarette mit der an, die ich gerade fertig geraucht habe die aber noch glimmte. Zum Essen kaum Zeit, weil die Zigarette den Vorzug hatte, was sich auch bei einer Körpergrösse von 1.84 m mit 60 Kilo bemerkbar machte. Eines Tages kamen wir in der Firma auf die Idee, das Rauchen aufzuhören. Haben eine Wette abgeschlossen, die für den, der wieder anfing, ordentlich an den Geldbeutel ging.Insgesamt waren wir 5 Kollegen. Bei einem Fussballspiel, welches spannend war, rauchte ich eine Schachtel Zigaretten. Wir hatten einen Zeitpunkt ausgemacht, ab wann die Wette gilt. Es sollte gleich am Montag, also zum Wochenbeginn gelten.  Sonntags kam im TV ein spannendes Fussballspiel und mein Zigarettenvorrat war auf 2 Zigaretten geschrumpft.Ich musste also zum Zigartettenautomaten um mir nochmals eine Packung zu kaufen. Doch - ich hatte kein Münzgeld. Rauchte also noch die letzten 2 Zigaretten und wollte mir von meiner Partnerin Münzgeld geben lassen, um Zigaretten kaufen zu können. Die aber sagte, "du willst doch ab morgen aufhören zu rauchen, da brauchst du dir doch jetzt keine Zigaretten mehr zu kaufen". Kaufte mir tatsächlich keine Zigaretten mehr. Rauchte noch die letzten beiden Zigaretten und von da an war Schluss. Ich habe nie mehr eine Zigarette geraucht und das sind inzwischen 25 Jahre her. Die Zeit der Enthaltsamkeit war brutal. Dauernd meldete sich der Körper nach dem Zigarettengenuss. Und immer wieder musste ich mir sagen, wer bestimmt über mich, die Zigarette oder ich über die Zigarette. Immer wenn sich das Bedürfnis nach einer Zigarette meldete, habe ich etwas gegessen. Entweder Schokolade oder irgend etwas anderes. Innerhalb von 6 Monaten nahm ich 20 Kilo an Gewicht zu. Wog dann 80 Kilo. Es dauerte dann noch ca. 6 weitere Monate, bis das Rauchverlangen völlig verschwunden war. Nach 1 Jahr des Nichtrauchens hatte ich es geschafft. Wer aufhören will zu rauchen, der muss den absoluten Willen dazu haben und das dauerhaft. Den Zigarettenkonsum so langsam zu reduzieren bis man schliesslich aufhört, das bringt nichts. Weder Tabletten oder diese Pflaster, das alles hilft nichts, wenn der Wille fehlt. Klar ist man anfangs gereizt, weil diese Gereitzheit eben die Folge des Entzugs ist. Da muss man sich im Griff haben und sich gegenüber seiner Umwelt normal verhalten, seine Gereitzheit unterdrücken. Zittern oder andere Begleiterscheinungen verschwinden mit der Zeit. Fazit: Das Rauchen aufzuhören ist reine Willenssache. Wer den Willen dazu nicht hat, der wird es nie schaffen. Einfach ist es nicht, aber es geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe nach 10 Jahren rauchen einfach gesagt so JETZT ist Schluss, immerhin schon 3 Jahre rauchfrei. Die erste Zeit war ich ein bisschen aggressiv aber das legt sich schnell. Gut ich habe auch 2 Schachteln pro Tag vernichtet. Leider kamen auch 15kg dazu, deswegen empfehle ich Sport zu betreiben;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach und nach immer weniger rauchen z.B. nach ner Woche 2 Zigaretten weniger am tag und das Woche für Woche bis du keine mehr rauchst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LuziCapaci
09.08.2015, 12:38

Das funktioniert leider nicht nach meiner Erfahrung.Am Besten ist der kalte Entzug.

1
Kommentar von Metroid876
09.08.2015, 15:05

Funktioniert das wirklich

0

Ich bin jetzt 18, habe mit 14 angefangen und vor 3 Monaten aufgehört. Die erste Woche ist schwer. Aber du kannst immer dann stolz sein wenn andere sich eine anzünden. Nach der 3 Woche habe ich sogar vergessen  ans Rauchen zu denken. Alles eine Frage der Zeit. Du musst halt stark bleiben. Ich habe mir die App smoke free runtergeladen. da werden die Tage gezählt und das gesparte Geld. Dass ist dann nochmal ein Anreiz das ganze durchzuziehen. Auf Hilfsmittel würde ich komplett verzichten, da sie dich immer wieder an deine eigentliche Sucht erinnern. 

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zigarette ausdrücken, alle Raucherutensilien weg werfen und auf die nächste Zigarette verzichten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

es gibt das Buch "Endlich Nichtraucher" von Allen Carr, auch als Audio und als Video-Seminar z.B. bei Ebay oder Amazon zu kaufen. Bei Youtube kann man auch ein ältere Videoaufzeichung eines Seminars ansehen.

Mein Sohn hat es mit dem Video "Endlich Nichtraucher" geschafft rauchfrei zu werden und ich habe das Buch 2x gelesen und bin seit 17 Jahren rauchfrei. Während des Lesens oder Anschauen des Videos soll man übrigens weiter rauchen. Die Entscheidung endlich Nichtraucher zu werden, sollte aus freien Stücken erfolgen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dann bist du noch nicht bereit dazu. ist halt eine kopfsache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Datum angeben für den rauchstopp. Rauchen aufhören ist nicht schwer. Du brauchst den Willen sonst gehts net. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit 16?Oh man na werf sie weg und hab Willensakraft Hatte ich auch und ich bin echt doppel so alt;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?