Wie wird man Reich ,der "Markt " ist doch sowas von übersättigt?

... komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Übersättigt sind die Märkte seit der Steinzeit. Zu allen Zeiten gab es Menschen, die immer der Meinung waren, das Glas wäre voll. Diese Grundeinstellung lebt von der Prämisse, dass es nur Stillstand gibt. Der Horror vor dem Klimawandel macht klar, dass vor allem in unseren zeitlich und lokal übersättigten Gefilden die Sehnsucht groß ist, dass alles "schön geregelt" bleiben müsse, dass Wandel etwas Schreckliches ist. Das ist eine Grundübereinstimmung von Rechten wie Grünen und Linken. Nur keinen Wandel und das, was da an Wohltaten vom Himmel gefallen ist, "gerecht" verteilen. Doch Natur und Leben ist Wandel und schert sich nicht um unsere Sehnsucht nach Stillstand. Der Horror vor "freien Märkten" ist im Grund auch der Horror vor Wandel, denn freie Märkte bedeuten Wandel. Die Reglementierer wollen nichts anderes, als den Wandel in Fesseln legen und als Ausrede züchten sie Besorgnisse.

Märkte sind ja nur ideelle Orte des Austauschs, die politisch geregelt sind, im besten Fall so, dass bei möglichst freiem Austausch die menschliche Schwäche des unfairen Verhaltens, der Vorteilnahme unterbunden wird. In einem solchen Klima können sich immer wieder neue Ideen entfalten. Nur weiß keiner, welche neuen Ideen erfolgreich sein werden. Manchmal können es auch alte Ideen sein, die nur gut und zeitgemäß aufgezogen sind. Wer hätte 1965 nicht schon behaupten können, dass jetzt die Märkte übersättigt sind und was hat sich seitdem nicht alles gewandelt. Eine ganz neue Welt, die digitale, ist entstanden und das ist noch lange nicht zu Ende. Ich kann Dir jetzt nicht sagen, was die zündende Idee der Zukunft ist. Und wenn ich es wüsste, würde ich es für mich behalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von berkersheim
30.03.2016, 17:41

Wir waren heute gerade in einem Beispiel für gute Ideen. Kann sich jeder selbst anschauen. Das Lokal war heute rappelvoll - am Mittwoch nachmittag bei schlechtem Wetter! - und da brummts. Sowas geht nicht ohne Engagement und alles was da angeboten wird, muss auch in den richtigen Mengen eingekauft, bzw. direkt vom Bauern bezogen werden. Aber ich bin sicher, die werden mit Reichtum belohnt - ob sie Zeit haben, ihn zu genießen, ist eine andere Frage.

http://www.back-und-brauhaus.de/de/aktuelles/meldungen/2013-05-25-maintower.php

0

Die Norm ist ja man kommt aus der schule macht eine Ausbildung als maler ,friseur ,etc da wird man doch nicht reich .....

Wenn du nach der »Norm« gehst, kannst du es gleich vergessen. Wenn du so ein Leben anstrebst, ist eines gewiss, das du mehr dafür tun musst. Egal ob es in der Schule, in der Ausbildung, im Studium oder im Job ist. Bilde dich weiter wo du nur kannst. Schau über den Tellerrand und lass dich auch durch Familie, Bekannte und Freunde davon nicht abbringen. 

Sicher, eine Portion Glück gehört auch dazu. Jedoch kann man diesem etwas auf die Sprünge helfen. Setz dir selber Prioritäten. Du hast die Wahl, entweder jedes Wochenende mit deinen Kumpels um die Häusern ziehen oder die Zeit nutzen, um zu lernen. Egal was und wofür es ist. Wenn wir jetzt mal bei der Schule, Abi oder Studium bleiben. 

Lern nicht nur das was dir dein Lehrer, Dozent order Prof vorsetzt. Recherchiere selbst, setzt dich mehr als die anderen damit auseinander. Wenn du da ehrgeizig und diszipliniert (hört sich spießig an, ich weiß ;) ) am Ball bleibst, auch die Ziele nicht in unerreichbarer Ferne sind. In diesem Sinne, viel Glück. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Markt enthält auch Lücken, auch wenn du  glaubst der Markt sei "übersättigt". Nimm dir mal das Beispiel des "Erfinders" von Facebook. Der hat eine Lücke im Markt entdeckt und wurde innerhalb kurzer Zeit zu einem reichen Mann und das schon in jungen Jahren. Oder Bill Gates der Microsoft Boss, ebenfalls ein reicher Mann. Hinter solchen Erfolgen stehen in den meisten Fällen auch die erforderlichen Kenntnisse der Materie. Wenn du in der heutigen Zeit das grosse Geld auf ehrliche Weise machen willst, dann musst du eben diese Lücken finden, oder weiterhin kleinere Brötchen backen. Man kann aber auch mit weniger zufrieden sein. Wichtig ist, dass man das, was man macht, auch Spass macht und nicht als leidige Pflicht empfunden wird.Du könntest deine Fähigkeiten nutzen und überlegen, was du daraus machen kannst, um erfolgreicher zu sein als die Masse. Ich denke, Weiterbildung war und ist immer noch ein Muss, um den Anforderungen der heutigen Zeit gerecht werden zu können. Wer nicht bereit ist sich weiterzubilden, der bleibt auf der Strecke. Ein passendes Konzept, Risikobereitschaft, Glück und gute Verbindungen zu Entscheidungsträgern sind Voraussetzungen um erfolgreich werden zu können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Markt für Brötchen hat auch nicht unbedingt nach einem weiteren Bäcker geschrien, als Heiner Kamps 1982 seine erste Bäckerei eröffnet hat... Es kommt weniger darauf an, was man macht, als wie man es macht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schritt 1: Lerne etwas, daß du sinnvoll anwenden kannst.

Schritt 2: Suche dir ein Betätigungsfeld, in dem du deine Fähigkeiten gewinnbringend anwenden kannst.

Schritt 3: Investiere dein erworbenes Geld und gib es nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tipp 1:
Wer das macht, was alle machen wird auch nur das bekommen, was alle bekommen. Die "Norm" spielt keine Rolle, aus ihrer Sicht ist jeder Markt übersättigt oder nicht zielführend. Anders denken ist angesagt!

Tipp 2:
Hör nur auf Leute, die nachweislich mindestens das erreicht haben, was Du selbst erreichen möchtest. Alle anderen sind Schwätzer (da Du das bei mir auch nicht verifizieren kannst, wird das hier eine Endlosschleife 😜 )

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was hat das mit übersättigten Markt zu tun.

Die 5 richtig und die anderen zwei auch noch - und Schwupps sind 75 Mio auf dem Konto, also wenn das nicht reich ist.

Ich stimme zu, ohne mega Glück ( Ausnahmetalent , richtige Eltern, seltene Geschäftsidee ) kann man nicht reich werden, aber mit Glück geht das auch bei den Märkten noch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einer Ausbildung wird man ganz sicher nicht reich, es sei denn, man machtsein Geld durch Aktienhandel oder produziert einbegehrtes Produkt odergewinnt im Lotto oder so. Für eine erfolgreiche Karriere ist fast immer eine höhere Qualifikation, also ein Studium nötig. Man muss natürlich das richtige Fach studieren und einen entsprechend guten Abschluss haben, um dann einem hochbezahlten Beruf zu erlangen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ontario
30.03.2016, 08:10

Ja, dann fragen Sie mal den ehemaligen Aussenminister Herrn Fischer welche Ausbildung der hat und trotzdem Aussenminister wurde ?

0
Kommentar von bluberryMuffin
30.03.2016, 15:30

Ich sprach davon, wie man auf klassische Weise einen gut bezahlten Job in einem Unternehmen erlangt. Außerdem sind Fälle wie die des Herrn Fischer eher selten. Daher habe ich geschrieben, dass fast immer eine höhere Qualifikation benötigt ist.

0

Bilde dich fort (Es gibt z.B. gute IT kurse im Netz) oder lerne mit Aktien um zu gehen.

Man wird jedenfals nicht "einfach so " wohlhabend  da muss man schon was für tun ... oder die richtigen Eltern haben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn der Markt gesättigt ist, muss man ihm wieder hunger machen, denn es gibt immer sachen die die leute gerne hätten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist doch die:

Warum willst du reich werden?

Und:

Musst du überhaupt reicht werden?

Was spricht gegen ein normales Leben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Raabtt
30.03.2016, 04:21

Kein lust auf ein normales  Leben. ..

Kinder bekommen...

Heiraten etc.....

0

Was möchtest Du wissen?