Wie wird man Motorjournalist?

2 Antworten

Jobs gibt´s ja tatsächlich, im Fernsehen wie in der schreibenden Presse. Versuche schon evtl. in der Ferienzeit Praktikas zu bekommen bei den Magazinen, das hilft auf jeden Fall für den Einstieg. Und nat. kannst Du auch einfach mal anfangen was zu schreiben zu dem Thema á la kleiner Magazinbericht, da bekommst du Übung und hast evtl. was zum vorweisen.

Blogs sind bei den Autofirmen eher unbeliebt und Blogger werden nur im Ausnahmefall eingeladen. Die meisten "Autojournalisten" sind Rentner, die die Reisen, die von den Autofirmen bezahlt werden, mitmachen und sich mit dem Text ein kleines Zubrot verdienen. Die Betonung liegt auf "klein", denn wenn du für so einen Termin 50 Euro kriegst, ist es schon gut.

Es ist fast unmöglich, damit seinen Lebensunterhalt zu bestreiten, denn momentan ist der Andrang im Medienbereich so groß, dass sich immer jemand findet, der es für weniger Geld macht als du.

Wie kann man ARD & ZDF endlich den Geldhahn abdrehen?

Dies waren mal öffentlich-rechtliche Sender mit dem Anspruch Zuschauer zu informieren (und nicht zu indoktrinieren) und demokr. Werte wie Meinungs-Vielfalt und -Freiheit zu sichern. Inzwischen ähneln ARD/ZDF aber mehr dem früheren DDR-Fernsehen, gepaart mit Arroganz und Inkompetenz der Redakteure. Aktu. Beispiel: am Samstag, 4.8., hätten Mill. Zuschauer sicher gerne ausf. Berichte zum Start der 2.Fußball-Bundesliga und 3.Liga gesehen. Stattdessen wurde von der ARD stundenlang und in epischer Breite über Randsportarten wie Bahnradfahren u.ä. berichtet. Incl. endlosen Interviews, Hinter-Grundberichten usw. Und nicht zu vergessen: Reporter-Geschrei und ekstatischem Jubel bei deutschen Medaillen. Für 19.40, kurz vor Schluss der Sendung, waren dann Fußball-Berichte über die 2.Liga angekündigt. Dann wurde es aber doch noch mal ein paar Minuten später. Von den bleibenden knapp 10 Min. Sendezeit wurden dann weitere 2 verschwendet durch das Bla Bla der Moderatorin in Glasgow. Am Ende gab es ca. 7-8 Min. Berichte über die Sportereignisse, denen Hunderttausende Zuschauer, entgegen gefiebert hatten.  Eine absolute Unverschämtheit der ARD-Redaktion, Inkompetenz und Arroganz pur. Ein großer Teil der Bevölkerung kann und/oder will sich nicht die teuren Pay-TV Angebote von Sky&Co leisten. Also vertraut man auf Ard/Zdf und zahlt brav über 200€ Gebühren im Jahr für diese Sender. Was man dafür geboten bekommt: s. o. Über 1 Million Mitbürger haben inzwischen über Online-Petitionen für eine Abschaffung der TV/Rundfunk-Gebühren abgestimmt. Von den Verantwortlichen der sog. öffentlichen-rechtlichen Sender wird dies mit arroganten Kommentaren abgetan wie „die das fordern, kennen sich eben nicht aus“ oder "es müsse ja eine Grundversorgung geben".  Aber was soll das eine Grundversorgung sein, wenn Redaktionen nach eigenem Gutdünken und nicht nach Interesse der Zuschauer handeln? Das Ganze ist ja auch kein Einzelfall, sondern inzwischen die Regel bei Ard&Zdf, bei denen die Welt immer schwarz-weiß ist. Die Bösen sind immer Erdogan, Putin, Trump, die AFD und die CSU. Die Guten sind angeblich immer die Grünen, oft auch die Linken und grundsätzlich immer Homosexuelle.In Sachen Nationalismus wird immer die böse "rechtspopulistische AFD" verteufelt. Die gleichen Redaktionen überschlagen sich aber vor nationaler Hysterie, wenn es um "Gold für Deutschland" oder den heiligen Medaillenspiegel geht. Wahrscheinlich haben die Sportreporter von Ard&Zdf in den letzten Jahren X mal mehr für das Ansteigen von nationalistischen Tendenzen, speziell bei Jugendlichen, gesorgt als alle, ach so bösen Afd-Politiker zusammen. Es reicht! Über 1 Million Unterzeichner für eine Abschaffung des GEZ-Zwangsbeitrags werden ignoriert. Wie kann man dessen Abschaffung erreichen und dafür sorgen, dass endlich wieder Zuschauerinteressen und sachliche, neutrale Berichterstattung, unabhängig von politischen und ideologischen Interessen, im Vordergrund stehen?

...zur Frage

Über ein BWL studium in den journalismus?

hallo :)

Ich wollte BWL studieren, da ich in den Familienbetrieb meiner Eltern einsteigen wollte. Um sozusagen etwas breiter aufgestellt zu sein habe ich mich für ein BWl Studium entschlossen, zb falls ich mich später doch gegen den Betrieb entscheide, hätte ich mit dem Studium schon mal einen Abschluss in der Tasche. Ich könnte mir vorstellen, später im Journalismus zu arbeiten, spezifisch vllt in Verbindung mir Musik zb bei einem Musikmagazin. Wie sehen die Chancen aus, mit einem BWL Studium im Journalismus tätig zu werden? Natürlich würde ich mich während der Studienzeit für verschiedene Praktika in diesem Bereich bewerben. lg Janine

...zur Frage

Was ist die Ukraine Krise?

Was ist das genau? Was ist da passiert?

...zur Frage

Wie wird man (Auto) Fernsehmoderator für eine Sendung wie Grip?

Hallo liebe Community,

 

Ja, der Titel sagt eigentlich schon alles. Ich wollte mich nur mal informieren was man dafür studieren muss, ob man dafür studieren muss und evtl. was man dabei so verdient.

 

Ich bedanke mich hier schonmal für die Antworten :)

 

Gruss, Berti

...zur Frage

Was sind beliebte autos die ich (18) kaufen und verkaufen kann?

Hallo leute, bin 18 Jahre alt und möchte gerne autos kaufen und verkaufen. Ich hab einen sehr großen vorteil da mein Vater Kfz meister . Also Finanziell und das Fachwissen ist kein problem. Ich möchte gerne langsam in dieses Geschäft einsteigen, weil ich in ein Jahr mein Abi habe und es wäre eine schöne möglichkeit mein Studium zu finanzieren. Ich möchte auch keine unmengen an autos verkaufen sondern nur hier und da.

Wisst ihr welche brauchtautos beliebt sind? man kann ja stark gebrauchte autos kaufen und dann aufarbeiten ist ja kein problem ich hab das glück, dass ich so welche möglichkeit habe

...zur Frage

Muss ich unbeding Journalismus studieren wenn ich Reporterin werden will?

Hi, ich überlege Reporterin bei einer Zeitung zu werden aber meine Eltern meinten ich würde nur über das Studienfach Journalismus hineinkommen. Jetzt hab ich aber gehört das es auch Leute geben soll die z.B. Philosophie und Germanistik sutdiert haben und jetzt als Reporter arbeiten. Heißt das wenn ich z.B. Geschichte und Anglistik studieren würde könnte ich trotzdem Reporterin werden? Kennt ihr vielleicht jemanden der es so gemacht hat? Bitte um Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?