Wie wird man Mathematiker und/oder Physiker, der forscht, der versucht die Millennium-Probleme zu lösen oder einen Nobelpreis zu bekommen? Gibt es ein "Rezept"?

7 Antworten

Mathematiker und Physiker, die Grundlagenforschung betreiben, wird man indem man studiert und dann in einem gewissen Fachbereich promoviert. Danach kann man Stellen als Postdoc oder einfach als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer Universität suchen. Das Geld zum Forschen kommt in der Regel von verschiedensten Geldgebern (ERC, DFG, etc.), bei denen der Professor oder du selbst Anträge geschrieben hast. Dort überzeugst du die Geldgeber, dass du mit dem Geld was Vernünftiges anstellen möchtest und dass du auch in der Lage bist Ergebnisse zu erzeugen.

Irgendwann versucht man sich dann evtl. zu habilitieren und Professor zu werden. Dann musst du die Anträge auf jeden Fall selbst schreiben. Kannst dann quasi aber auch fast frei entscheiden, an was du arbeiten möchtest. Überhaupt erst einmal Professor in den Naturwissenschaften zu werden ist aber bereits sehr sehr schwierig.

Jeder möchte gerne ein solches Problem lösen. Oder in der Physik oder Chemie ein solches Thema angehen, welches Nobelpreis-Potential hat. Aber das ist wirklich nichts worauf man hinarbeitet. Schon gar nicht bevor man überhaupt seinen Doktortitel hat. Das bringt einfach gar nichts. Es gibt einen Grund warum solche Sachen einen so hohen Stellenwert haben. Nobelpreise sind extrem selten und man kann nicht auf sie hinarbeiten. Das geht nicht. Das ist total unvorhersehbar, ob man Ergebnisse erzielt, die überhaupt in die Kategorie kommen. Es gibt so viele andere Preise und Auszeichnungen, die ebenfalls großartig sind. Außerdem kann man zum Beispiel einfach darauf hinarbeiten eine wissenschaftliche Publikation in einem sehr angesehenen Journal zu veröffentlichen (z.B. Nature oder Science). In der Mathematik ist das ähnlich mit den verschiedensten großen Preisen (Abel, Fields). Man forscht an dem, was einen selbst interessiert, das was man selbst wichtig findet, das was einem Spaß macht. Und wer weiß, vielleicht ist man dann ja doch mal so erfolgreich und hat ein paar geniale Ideen und erhält tatsächlich eine solche Auszeichnung. Das aber als Ziel zu haben, halte ich für sehr unsinnig.

Vielen Dank!
War etwas übertrieben ausgedrückt.

0

Gerade in der Mathematik benötigt man vergleichsweise wenig, um die Probleme zu lösen. Theoretisch könntest du dich einfach so in ein Problem einlesen, dir sämtliches Hintergrundwissen anhand von Büchern und dem Internet aneignen, dir Ansätze anderer Mathematiker zum Problem ansehen und dich dann selbst dran versuchen. Praktisch wäre der Weg, zunächst zu studieren und zu promovieren erfolgversprechender, und dennoch werden nur die wenigsten wirklich Hilfreiches zu den Problemen beitragen. Auch wenn die Millennials verlockend klingen, es gibt leichtere Wege, eine Millionen zu verdienen.

Vielen Dank!

0

Wie wird man Mathematiker und/oder Physiker, der forscht...

studieren natürlich!

....der versucht die Millennium-Probleme zu lösen oder einen Nobelpreis zu bekommen?

ich persönlich finde dass das der völlig falsch zugang ist, mit dem man auch nicht weit kommen wird. ist aber nur meine persönliche meinung....


Richtig! Man sollte aus Neugier, Wissensdurst und Spaß an der Freude forschen. Und nicht wegen Geld...

⌐.⌐

0

Wollte es nur deutlich klarstellen.
Vielen Dank!

0

Was möchtest Du wissen?