Wie wird man Kaninchen unter dem Pferdeunterstand los?

7 Antworten

das heu steht ja wohl auf paletten, damit es auch etwas durchlüftet wird. du müsstest den zwischenraum dicht machen. dafür eignet sich dünner nager- oder auch einfach kaninchendraht.

einfach zuschneiden (drahtschere oder zange) und mit dachpappenägeln annageln. da wo die kanten der einzelnen bahnen aneinanderstossen, mit etwas bindfaden oder blumendraht zubördeln.

bevor du diese aktion durchführst, könntest du dir von einem nachbarn mal 14 tage immer das benutzte katzenstreu geben lassen und das dort in beuteln hinlegen - um den küngeln die möglichkeit zu geben, rechtzeitig umzuziehen.. sie mögen den geruch von benutztem katzenstreu nicht sehr. der draht würde sie dann lediglich vor der neuansiedlung bewahren.

wenn man sie drinnen quasi "einsperrt", graben sie sich woanders ausgänge und nutzen den bau weiter.

die kaninchen sind insofern schädlinge, da sie im winter das heu für die pferde verunreinigen werden. in anbetracht anderen futters werden sie sich kräftig bedienen...

Das Heu lagert auf Paletten und dadrunter die Kaninchen.

Und warum fahrt ihr die Paletten nicht mal zur Seite (Teleskoplader, Frontlader mit Ballengabel oder Stapler) und verbaut das Heu (vorübergehend) wo anders? 

Oftmals haben manche Reitställe mal ähnliche Probleme mit Ratten oder Mardern, hier bewährt es sich einfach mal das Heu oder Stroh umzuschichten, die Deckung zu nehmen und einen Hund laufen und stöbern zu lassen. Der kümmert sich drum ;-)

Wem das zu brutal ist, der möge einen Hundehalter bitten (am besten Langhaarhund) die ausgebürsteten Haare mitzubringen und in die Eingänge und Rohre der Untermieter zu verteilen. Fluchttiere reagieren extrem empfindlich auf die permanente Bedrohung/auf den Geruch eines Beutegreifers, was von den Hundehaaren ausgeht.

Also, Deckung wegnehmen, Hund oder wenigstens die nächsten 3 Wochen Hundehaare in´s Notrohr packen und zusehen, dass sie ausziehen. Wildkaninchen vermehren sich extrem schnell, wenn man nichts unternimmt.

Wenn ihr keinen Zaun bauen könnt, wird nicht viel übrig bleiben, als oben genannte Variante, denn auch Lebendfallen werden nichts bringen, die kommen zurück.

Wir hatten mal Ratten im Pferdestall, da hat der Knecht Zucker in Zement gemixt und die Löcher zugeschmiert. 5 Tage später hat er die aufgemeißelt die Ratten waren Tod hatten sich fast freigenagt, weil es lecker schmeckt haben die das runtergeschluckt und dann sind die wohl daran verreckt...weil sie es nicht verdauen konnten

Das war kein Gift sondern Zucker...

Vielleicht hat er uns auch verarscht und ein Bisschen Arsen vorher in d en Zucker gemixt.

1
@MKausK

Beton ist auch ohne Arsen giftig, wobei er geringe Mengen enthalten kann. Er enthält u.a. Chrom und Chromverbindungen sowie andere Schwermetalle. 

Schwer verdaulich auch für Ratten ;-)

Der Knecht wusste, was er tat und es war sehr wahrscheinlich tatsächlich Zucker, den er da mit eingearbeitet hat. Ein sehr kluger Schachzug. 

2

Versucht sie einzufangen und wo anders auszusetzen 

Kaninchen abgehauen was tun?

Hallo, also ich bin heute Mittag zu meinen Kaninchen gegangen (das letzte mal war ich gestern mittag bei ihnen) und hab gesehen dass ein Loch im Freigehege war das sie wahrscheinlich gebuddelt haben. Eins meiner 3 Kaninchen war noch im Stall ( sie können tags und nachts nach draussen gehem da freigehege und stall durch eine Katzenklappe verbunden sind) Ich habe sie schon überall gesucht und habe jetzt Angst, dass sie vom Fuchs gefressen wurden oder auf die Baustelle neben uns gelaufen sind. Was kann ich jetzt tun? Können sie es überleben?

...zur Frage

Welches Heu fressen eigentlich Kaninchen?

Guten Tag,
ich höre überall dass das heu die A und O Nahrung von Kaninchen ist, aber jedoch weiss ich nicht welches überhaupt das richtige Heu ist?
Freue mich auf eure Nachrichten.
Lg

...zur Frage

Kaninchen zittert und atmet schnell?

Hallo. Mein Kaninchen hat vorher gezittert. Ich hob sie hoch und ihre Arme zitterten und ein Teil ihrer Wirbelsäule. Danach, als sie zitterte, atmetete sie verdammt schnell. Einfach so, ganz plötzlich. Sie isst normal und sie trinkt normal. Beschwerden hat sie auch nicht. Sie ist fuenf Jahre alt. Ich will mein Kaninchen nicht verlieren. Ich verlor schon zwei in meinen Armen und das verkrafte ich jetzt echt nicht. Momentan hat sich das Gezitter gelegt. Aber ich spüre immer noch so eine zuckartige Bewegung neben der oberen Wirbelsäule. Ich gehe mit ihr selbstverständlich zum TA. Nur ist dieser sehr unzuverlässig, was seine Arbeit angeht. Er machte kein Blutbild von meindn Kaninchen, das leider tot ist -sie hatte Epilepsie und behauptet, ja, ohne ein Blutbild gemacht zu haben, geröngt zu haben oder ein Ultraschallbild gemacht zu haben, sagte er, dass es an einem Gehirntumor liegt und man ihr Vitamin B spritzen müsse. Er ist relativ naja, schlampig und unzuverlässig. Ferndiagnosen sind nicht zuverlässig, aber es wäre schön, wenn ihr dennoch wissen würdet, welche Krankheiten oder sonstwas solche Symptome aufweisen. Da ich Wohl oder Übel zu diesem TA muss: Was muss ich alles verlangen? Also Blutbild? Ultraschall? LG

...zur Frage

Kaninchen an Heu gewöhnen?

Hallo,meine Frage dir wie ich mein Kaninchen daran gewöhnen kann mehr Heu zu essen weil er zu wenig frisst hat jemand eine Lösung

...zur Frage

Warum beißen Hunde Welpen nicht tot, wohl aber Menschenbabies und Kleinkinder,

obwohl sie eigentlich doch freundlicher und respektvoller zu Menschen als zu anderen Hunden sind? Weshalb haben nicht mal Hündinnen einen beschützenden Mutterinstinkt gegenüber Menschenbabies, obwohl sie andererseits manchmal sogar Rehe, Katzen und Kaninchen beschützen und säugen?

...zur Frage

Heu für Nager auch für Pferde geeignet?

Wird bei Nagerheu, welches man abgepackt im Markt erhalten kann, auch darauf geachtet, dass z. B kein Jakobskreuzkraut, Herbstzeitlose usw enthalten sind?

Wie sieht es mit evtl Schadstoffen von Düngung usw aus? Haben die Richtlinien oder sind Nager nicht so empfindlich?

Freue mich auf Antworten!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?