Wie wird man innerhalb einer Partnerschaft dem Partner hörig?

8 Antworten

Hello, dies ist eine Frage, die ganze Bücher füllen kann und schon gefüllt hat. Wirklich eigenständig ist man nirgendwo. Man wird immer beeinflußt, durch den Partner, durch die Medien, durch die Eltern (wohl am meisten), durch die Schule, usw. Es ist auf jeden Fall für alle Beteiligten das Beste, wenn jeder weiß was er will und eine eigenständige Persönlichkeit ist. Auch für das Kind ist es besser. Es kann sich dann besser orientieren und seinen eigenen Weg finden. Für einen selber ist es gar nicht so einfach, doch im Laufe des Lebens wird es schon klappen. Viele Grüße, tüüs

Weil deine Freundin ein schwaches Selbstbewusst sein hat. Sie will jemanden der ihr sagt wie es lang geht, weil sie verloren ist. Sie will jemanden der ihr den Weg zeigt. Du kannst ihr auch nicht helfen, weil jede Kritik von dir gegen ihm, noch mehr dazu fuert das sie ihn noch mehr liebt. Gebe ihr einen Rat, aber mische dich da nicht ein. Aber wenn sie erkennt das sie mit der Beziehung unglücklich ist und sich von ihm trennt, bitte keine Vorwürfe, dann sei für sie da,wie eine richtige Freundin.

das kann mit dem Elternhaus zu tun haben, man sieht wie die Mutter dem Vater hörig ist und glaubt das wäre richtig, kann aber auch eine Art sexuelle Hörigkeit sein, die Partnerin wird mit Sexentzug abgestraft, traut sich aber nicht mangels selbstbewusstsein fremd oder zumindest bekannt zu gehen, um sich sexuelle Erfüllung außerhalb des Ehegemachs zu holen, wird jedoch zunehmend seltener.

LG

hierarchiegefälle in einer beziehung aufheben

hallo, in meiner partnerschaft gibt es leider ein hierarchiegefälle. ich schaue zu ihm auf... nicht weil ich es will doer so aber im zweifelsfall bin cih derjenige der einlenkt. mein partner verlangt das nicht von mir ist aber in der geschichte unserer beziehung begründet warum das so ist. wie kann man dafür sorgen dass man sich auf augenhöhe begegnet?

...zur Frage

Ich glaube meine Freundin ist eine Narzisstin?

Hallo,

Ich habe auf einer HP gelesen wie man einen Narzisstin erkennt und die Punkte treffen alle zu.

-Die narzisstische / bindungsängstliche Partnerin oder Ehefrau ist unfähig, sich wirklich auf einen anderen Menschen einzulassen.

-Sie steckt sich immer höhere Ziele und vernachlässigt dafür die Partnerschaft.

-Sie will um jeden Preis das Bild der perfekten Frau, die sich in jeder Lebenslage selbst helfen kann, bzw. die eigentlich gar keine Probleme hat, aufrechterhalten.

-Sie geht insgeheim davon aus, dass alles, was ihr gefällt, auch dem Partner gefällt.

-Sie stellt eigentümliche Spielregeln auf und erwartet eine stillschweigende Akzeptanz.

-Eigenständige Handlungen des Partners, die nicht in ihre Vorstellung passen, werden sofort bekämpft und im Keim erstickt.

-Der Partner wird von einer Flut beleidigender Vorwürfe so sehr überrascht, dass er selbständige Unternehmungen unterlassen wird und sich zukünftig nicht mehr in die Beziehung einmischt.

-Wenn sie gönnerhaft etwas gegeben hat, erwartet sie dasselbe umgehend zurück.

-Sie hat die Bilanz von Haben und Soll ständig im Hinterkopf und macht ihren Partner unmissverständlich auf einen Saldo aufmerksam.

-Kann ihr die Beziehung nichts mehr geben oder entwickelt der Partner zu viel eigensinnige Manöver, kann sie ihn mit Leichtigkeit und ohne Reue austauschen. In der Partnerschaft verhält sie sich hochgradig parasitär.

-Sie lässt keine echte innerliche Bindung zu.

-Sie holt sich Menschen und stellt sie wieder weg, ganz nach ihrem Belieben.

-Sie nutzt egoistisch die Vorteile einer Partnerschaft, die Nachteile blendet sie aus oder schiebt sie dem Partner zu.

-Narzisstinnen gehen Beziehungen oft aus reinem Kalkül ein, weil sie sich aus der Beziehung zum Partner irgendeinen Nutzen erhoffen.

-Hat dieser sich eingestellt, wird die Beziehung sinnlos und sie ziehen weiter. Diese Frauen verhalten sich ausbeuterisch und wechseln schnell Beziehung, wenn sie ihren Reiz verloren haben. Natürlich sind sie überzeugt davon, dass die Schuld ALLEINE BEIM ANDERN LIEGT!!

Na gut das letzteres Stimmt jetzt nicht so weil wir noch nicht soweit sind aber Vorstellen kann ich es mir schon bei ihr, das sie eben das dann tut. Wie soll ich damit Umgehen? Nur der Schass ist das ich nur wegen ihr umgezogen bin sprich über 220km und alles geopfert habe wegen ihr sprich (Freunde, Familie) und sie zeigt das als Selbstverständlich an, dass ich eben alles zurück gelassen habe. Was da auch Zeit, Mühe und Geld investiert habe für den Umzug... Unglaublich... und jetzt wieder zurück? Ich weiß es wirklich nicht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?