Wie wird man glücklich im Leben?

5 Antworten

Richtig einfach ist deine Situation ganz eindeutig nicht.

Der dunkelste Punkt ist wohl dein Verhältnis zu dem Vater deines Kindes. Da kann dir kein anderer helfen.

Aber es gibt auch ein paar Sonnenstrahlen. Aus deiner Darstellung würde ich schließen, dass du das Abitur bestanden hast. Unter den gegebenen Verhältnissen ist das eine enorme Leistung. Respekt. Du hast einen jetzt etwa zweijährigen Sohn, der dir inzwischen hoffentlich so ans Herz gewachsen ist, dass auch das Beisammensein mit ihm ein Grund zur Freude ist. Deine Familie unterstützt dich und ist dir offensichtlich auch liebevoll zugetan. Du hast noch den inneren Antrieb noch etwas zu lernen und möglicherweise zu studieren. Das spricht für dich. Diesbezüglich sehe ich allerdings auch die Gefahr, dass du dich überfordern könntest.

Ich arbeite ehrenamtlich teils beim Sozialdienst der Stadt München und teils beim Sozialdienst katholischer Frauen SkF. Ich bin weder katholisch noch Frau. Aber ich könnte dir empfehlen bei einer Stelle dies SkF mal anzufragen ob sie dich beraten und dir vielleicht helfen könnten.

Viel Glück wünscht dir Littlethought.

Woher ich das weiß:Beruf – Lehrer für Mathematik und Physik i.R.

Hey Pia149,

Da ist ja schon sehr viel passiert in deinen jungen Jahren. Ganz ehrlich mit dem Vater deines Kindes hat es echt keine Zukunft. Ein Partner unterstützt und droht nicht! Dein Freun/Ex Freund ist wirklich noch sehr kindisch in vielen Punkten. Du musstest durch euer Kind schneller erwachsen werden, als er, du hast die meiste Verantwortung für euer Kind was auf deinen Schultern lasstet. Ganz ehrlich schieß ihn als Partner in den Wind.

Um auf deine Frage mit dem Studiumzu kommen, warum machst du nicht en Fernstudium gibt es bestimmt auch für soziale Arbeit. Du schreibst ja das deine Familie die super unterstützen tut, dann würde es mit dem Studium auch klappen. Du kannst auch erst im Mutterschutz sein und wenn dein Kind in die Kita geht, dann mit dem Studium anfangen.

Verfolge einfach Dein Studienziel weiter - in allen Unistädten gibt es "Mütter-WG's", bei denen sich die Mütter gegenseitig unterstützen und wechselseitig die Betreuung der Kinder übernehmen

Fang zb damit an :

Social media alles zu löschen, das macht viel aus!

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Viele Erfahrungen gesammelt

Was möchtest Du wissen?