wie wird man fahrlehrer?hat jemand erfahrung in dem bereich?und wie ist der verdienst?

7 Antworten

Also für Fahrlehrer brauch man die Scheine der Klasse A BE und CE, anfangen wirste mit der Ausbildung zum Fahrlehrer der Klasse BE. Da mußte ca. 5,5 Monate auf ner Ausbildungsschule (Kosten ca 8500 Euro), in diesem Zeitraum mußt Du zu Fahrpraktischen Prüfung(Kosten ca. 211 Euro) und ca 60 Minuten fahren unter der Aufsicht von einem Fahrlehrer und einem Tüvprüfer. Nebenbei ist diese echt schwierig, du mußt schließlich unter Beweis stellen das du sicher und gewandt fährst. Falls du das dann schaffen solttest mußt du nach den 5,5 Monaten Vollzeitschule zur schriftlichen und mündlichen Fachkundeprüfung (Kosten ca 500 Euro), wobei zwischen der schriftlichen und mündlichen ca 4 Wochen liegen. Schriftliche läuft so ab, du hast 5 Stunden Zeit und mußt Fragen in den Bereichen Rechtskunde, Verkehrsverhalten, Verkehrspädagogik und Technik beantworten. Das Mündliche dauert 30 Minuten und Du mußt wieder Fragen in den o.g Bereichen beantworten. Falls du das dann auch geschafft haben solltest (Durchfallquote beim ersten mal ca 80%) mußt du noch 18 Wochen Praktikum plus zwei Wochen Pädagogik in diesem Zeitraum (der zweite Teil kostet dann nochmals 1200 Euro). Nach diesem Zeitraum kommt dann die Lehrprobe, die findet einmal im Praktischen Teil statt, wo du mit einem Fahrschüler unter der Aufsicht zweier Prüfer ein 45 Minuten Fahrstunde absolvieren mußt, dann mußt auch noch 45 Minuten Theorieunterricht halten unter Aufsicht (das kostet dann nochmals 450 Euro plus den Spesen für Prüfer, weil die ja anreisen und übernachten müssen) Also zählen wir mal zusammen: Teil 1 8500 Euro Teil 2 1200 Euro Prüfung 1 211 Euro Prüfung 2 500 Euro Prüfung 3 500 Euro zusammen 10011 Euro und dann nur wenn du alles beim ersten mal klappt, so als Info noch solltest du eine Prüfung nicht bestehen biste 5 jahre gesperrt.

fahrlehrer kannst du mit 23 werden. vorher brauchst du aber alle führerscheine, also lkw und motorrad und eine abgeschlossene berufsausbildung. dann nimmst du verbindung mit einer fahrlehrerausbildungsstätte auf.. dort kannst du den 5d monatigen lehrgang machen. nach bestandener prüfung mußt du noch ein 5 - 24 monate langes praktikum in einer ausbildungsfahrschule machen, dass dann mit den beiden letzten prüfungsteilen abschließt. bis zu beginn des praktikums hast du ca 15.000€ investiert. du kannst dafür meister-bafög beantragen. während des praktikum erhälst du eine art ausbildungsvergütung. sind netto vielleicht 350 euro plus auto. wenn du alles bestanden hast musst du 6 tage die woche arbeiten. von früh bis spät. mit hübschen mädchen und mit leuten die so bestialisch stinken, dass du nur mit offenen fenster fahren kannst. warst du richtig fleißig hast am monatsende ce. 1500-1800 auf deinem konto. mittelmäßig ist was anderes. lohnen tut sich das nur, wenn man eine eigene fahrschule hat. je nachdem wie groß die fahrschule ist sind auch mal zehntausend im monat drin, aber dafür mußt du mindestens 500 schüler pro jahr haben, eher mehr.

Fahrlehrer wird man, indem man ne Ausbildung absolviert und die Prüfung besteht. Wie sonst? Als sebständiger Fahrlehrer kannste Dir dein Gehalt selber aussuchen. Fragt sich nur, ob die Preise von den Leuten auch akzeptiert werden oder ob die Bude leer bleibt. Als angestellter Fahrlehrer bei ner größeren Fahrschule wird das Gehalt ausgehandelt. Glaube nicht, dass es dafür Tarife gibt.

Was muss mann in einer Fahrlehrerausbildung lernen?

...zur Frage

Aktueller Stundenlohn Fahrlehrer (Hessen)?

Hallo. Diese Frage ist nur an die praktizierenden Fahrlehrer gerichtet, denn nur die wissen es genau: Wie hoch ist der Stundenlohn pro geleisteter Fahrstunde (45 Minuten) als Fahrlehrer in Hessen? Wie viele Fahrstunden müssen mindestens monatlich geleistet werden? Als Neuling und dann später nach ca. 2-3 Jahren praktischer Erfahrung?

...zur Frage

Scham Berufswunsch zu äußern?

Habe jetzt mein Fachabi, mache dann ein FSJ und ne Ausbildung bis ich 21 bin und möchte dann eine Fahrlehrerausbildung machen... Habe nur Angst es meinen Eltern und meiner/n Famile/Freunden zu sagen... Fahrlehrer steht ja immer mit Nichtsverdiener, Nebenjob, keiner anerkannten Ausbildung usw in Verbindung. Wenn man sich allerdings informiert zeigt sich dass dies ein gesuchter und erstrebenswerter Beruf ist, mit dessen Verdienst man gut leben kann... Aber es auf Dauer für mich zu behalten kann's doch auch nicht sein... Überlege deshalb etwas anderes zu machen da ich meine Eltern nicht in ihren Hoffnungen auf meine Zukunft enttäuschen will...aber das ist eigentlich nicht das was ich will

...zur Frage

Wie findet ihr den Beruf Fahrlehrer?

Hallo, ich (17/w) bin in der Oberstufe eines Gymnasiums im SL. Wenn alles weiterhin gut geht werde ich mein Abitur mit 1,.. bestehen. Ich tue mich aber ein wenig schwer mit meiner Berufswahl..

Mal ganz allgemein: Ein reiner Bürojob wäre nichts für mich, ich möchte gerne was mit Menschen machen, ich hab mehrere Jahre Erfahrung mit Nachhilfe und Hausaufgabenhilfe. Ob Lehramt an Schulen was für mich ist, weiß ich nicht wirklich, also ein Referat zu halten ist kein Problem.. Ich interessier mich für Physik (auch Technik,z.B. Kfz), Politik,Musik und Mathe. Gut wäre auch, wenn mein zukünftiger Beruf auch abwechslungsreich ist.. Ich fahre unheimlich gerne Auto😅 Ich würde schon gerne studieren, weiß aber nicht ob was 100% theoretisches zu mir passt. Ich muss mit meinem Gehalt nicht Millionärin werden, sollte aber davon leben können.

Naja vielleicht kennt ja jemand das Problem. Meint ihr Fahrlehrer würde passen? Oder habt ihr irgendwelche Ideen was ich machen könnte um rauszufinden, was ich mal werden könnte? Bei uns in der Schule wird man damit ziemlich allein gelassen.. wäre aber froh wenn ich mir darüber nicht mehr den Kopf zerbrechen müsste.. Die ganzen Internettests, Abimessen hab ich schon durch..

Viiielen Dank

...zur Frage

Fahrlehrer=Beamter?

ist ein fahrlehrer ein beamter oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?