Wie wird man einen "Freund" los?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Ich könnt jetzt moralisch und sonstwie argumentieren, probiere es aber mal anders: 

Womit würdest Du Dich in zehn Jahren besser fühlen: wenn Du zurückschaust und sagen kannst, eh, ich hab dem XY geholfen, selbstsicherer zu werden, sich mehr zu trauen und hab ihn nicht hängenlassen, obwohl er phasenweise nervig war. 

Oder: was aus dem wohl geworden ist, nachdem wir ihn abgeschossen und nicht mehr mit ihm geredet haben? 

Wir wissen halt nicht was wir tun sollen, da wir ihn nicht richtig mögen aber auch seine einzigen Freunde sind. Wir wollen ihn nicht verletzen, und er ist auch sehr sensibel. Aber er passt halt nicht zu uns.

0
@RaulMcSwag

Sprich doch mal mit ihm. Am besten unter vier Augen und ohne Vorwurf. Erklär ihm, dass Du den Eindruck hast, dass er nicht ganz in die Gruppe passt und ob er sich wohl fühlt. Du kannst ihm ruhig sagen, dass Ihr den Eindruck habt, dass er sich sozusagen nicht mit der Gruppe "mitentwickelt" hat. Frag ihn, was er braucht. Ob es ihm gutgeht. 

Wenn es über die Mitläuferei geht: wie geht Ihr mit anderen Meinungen um? Ich kenn das selbst aus meiner Teeniezeit, dass man zu allem Ja und Amen sagt, weil die Angst, alleine dazustehen, größer ist als der Mut zur eigenen Meinung.

Dieses Gespräch muss nicht zwangsläufig irgendein Ergebnis bringen, aber es zeigt ihm, dass Ihr Euch Gedanken macht und ihn nicht einfach Knall auf Fall rauskickt. Im Grunde ist es ein bisschen wie eine Beziehung: schauen, ob man noch zusammenpasst und im schlimmsten Fall die Notbremse ziehen. Vielleicht geht es ihm ähnlich und er fühlt sich bei Euch nicht wohl.

Ich find's jedenfalls schön, dass Du Dir Gedanken machst, wie Ihr mit der Situation umgehen sollt anstatt ihn direkt abzuschieben! 

1


Er kann nicht nein sagen 

Selbstreflexion :) Er kann nicht nein sagen aber du brauchst ein Laienportal um dir vorgeben zu lassen wie du am besten vorgehst. Gerade sehr kommunikativ scheinst du im Alltag auch nicht zu sein ansonsten wäre das "Problem" längst geklärt.


Da zählt bei euch der Status wohl mehr als der Mensch. Bleibt dir nur zu wünschen, dass dich nicht mal jemand loswerden will und die Sache über das Internet mit Fremden plant.


Wir haben entweder die Möglichkeit ihn zu verbessern oder ihn loszuwerden.

Diese Möglichkeiten sehe ich nicht. Entweder ihr nehmt ihn so wie er ist oder lasst es bleiben und wenn du hinter seinem Rücken so abfällig über ihn reden kannst dann kannst du ihm das auch ins Gesicht sagen.


Da gibt es nur eines: Sagt ihm klar was Sache ist. Direkt und ehrlich währt am längsten.

Vielleicht merkt er gar nicht, das etwas an ihm komisch ist. Gebt ihm Tipps, wie er sich anders und besser verhalten kann.

Es wird ihm am Anfang zwar weg tun, aber er wird schnell merken, dass ihr es gut mit ihm meint. Wenn es alles nichts nützt, sagt ihm ehrlich, dass er nicht mehr zu euch passt.

So weiss er, wo er dran ist und ihr braucht kein schlechtes Gewissen haben, weil ihr habt ihn nicht fallen lassen.

Wir drei sind halt seine einzigen Freunde, außer uns hat er niemanden. Wir wollen ihn halt nicht verletzen.

0
@RaulMcSwag

@RaulMcSwag

Wie wäre es denn bei dir? 

Hättest du gerne Freunde, die nur aus Mitleid mit dir befreundet sind? Oder lieber welche, die dich mögen und die auch an dir interessiert sind? 

Und wenn sie nur aus Mitleid mit dir befreundet sind, würdest du weiter mit ihnen befreundet sein wollen und versuchen an der Beziehung zu arbeiten? Oder würdest du lieber das Alleinsein bevorzugen?

Auf welche Weise möchtest du gesagt bekommen, dass die Beziehung nicht gut funktioniert? Hast davon eine Vorstellung?

Lass dir die Fragen mal durch den Kopf gehen, wenn du magst. Vielleicht fallen dir ja noch weitere ein, die dir beim Lösen eures Dilemmas helfen können. Und guck auch mal bei dir selbst, ob du wirklich aufrichtiges Interesse daran hast, dich mit eurem Freund noch zu beschäftigen.

0

Niemand ist perfekt. Du kannst ja mal versuchen, dich in seine Lage zu versetzen. Man könnte es ja erst einmal auch mit 'reden' versuchen. Erst überlegen, was euch an ihm stört und dann versuchen das zu besprechen. Jeder kann aus seinen Fehlern lernen.

Entweder du versuchst ihn in eure Gruppe zu integrieren oder du wendest du dich von ihm ab . Die Entscheidung liegt ganz bei dir aber du solltest dir bewusst sein was du tust. Ich würde dir auch ein Gespräch empfehlen, da du ja prinzipiell nichts zu "verlieren" hast und Kommunikation schon viele Freundschaften gerettet worden.
Viel Glück!

Ihr solltet versuchen auf ihn einzugehen und ihm klar machen, dass ihr ein Problem mit ihm habt. Teilt ihm euer Mitgefühl mit, dass es euch bedrückt und euch in eurer Entfaltung stört, dass er kaum Selbstbewusstsein an den Tag legt und immer nur hinter euch her dackelt.

Sowas solltet ihr ihm natürlich nicht hammerhart vor den Latz knallen, sondern behutsam beibringen. Er wird sicherlich erleichtert darauf reagieren, dass er sich jemanden anvertrauen kann und endlich mal aus sich heraus kommen darf.

das ist eine wirklich gute Frage. 

ich denke aber, dass besonders Menschen mit geringen Selbstbewusstsein Freunde brauchen. Versuch ihn nicht als Störfaktor zu sehen, sondern gib ihm das Gefühl angenommen sein und dazuzugehören. Dann hat er nicht den Druck sich ständig anpassen zu müssen und mit der Zeit wird sich das mit dem Selbstbewusstsein legen.

Es hat immer einen Grund warum Menschen sind wie sie sind. Niemand kommt mit geringem Selbstbewusstsein o.ä. auf die Welt. Ich empfehle Videos von Gehirnforscher Gerald Hüther. Sehr interessant.... 

Er gehört schon seit 9 Jahren zu uns aber er ist immer noch der selbe Typ der er am Anfang war. Ohne Selbstbewusstsein und ohne andere Freunde. Er denkt er ist ein gleiches Mitglied wie wir alle, aber das ist er eben nicht. Wir wollen ihn auch nicht verletzen.

0
@RaulMcSwag

hm.. kennst du seine familiären Verhältnisse? Bzw. hast du eine Ahnung warum das mit dem Selbstbewusstsein bei ihm so ist? Wie gesagt so etwas hat immer eine bestimmte Ursache. Manchmal ist auch professionelle Hilfe nötig, aber eine professionelle Hilfe kann niemals Freunde ersetzen. 

1

Versucht ihn zu integrieren - das zeugt von sozialer kompetenz. Jemanden aus einer Gemeinschaft drängen ist nicht besonder sozial.

Wen hat er, ausser euch? Helft ihm ein bisschen sicherer im Leben zu werden. Offensichtlich haben seine Eltern das nicht so hinbekommen. 

was ist den so schlimm an ihm

Welche dinge machen ihn den komisch?

Ihr seid in der 9.Klasse.
Bald ist die Schule eh vorbei und jetzt damit zu kommen, das er nicht in die gruppe passt, wäre schon krass.

Was möchtest Du wissen?