Wie wird man ein Pilot (Kampfpilot)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ganz einfach: 

- Sich richtig informieren, d. h., NICHT in einem Internetforum, sondern direkt beim zukünftigen Arbeitgeber! Nur das, was dort auf der Bewerberseite steht, zählt, nicht das, was z. B. in einem Spaßforum wie GF erzählt wird. 

- Eigene Stärken und Schwächen aufschreiben  

- Liste der eigenen Daten mit denen der Anforderungen des Unternehmens vergleichen  

- Stärken aus-, Schwächen abbauen 

- Bewerben, Tests bestehen, Ausbildung schaffen, Arbeitsvertrag unterschreiben 

Aber Du schaffst es nicht, denn wer Flugzeuge und Jets nicht unterscheiden kann ("nicht für Flugzeuge sonder für jets"), ist für den Job eher ungeeignet. 

Auf die Luftfahrt bezogen, ist jeder Jet ein Flugzeug, aber nicht jedes Flugzeug ist ein Jet. Es gibt ja auch motorlose Flugzeuge oder solche mit Propeller. 

Auch moderne Verkehrsflugzeuge sind zu 90 % (oder mehr) Jets, also "strahlgetriebene Flugzeuge". Das heißt, dass auch Piloten von Verkehrsflugzeugen, sofern diese durch Strahltriebwerke angetrieben werden, Jetpiloten sind, nicht nur die in den grüngrauen Kampfjets mit den schnellen Autos und schnellen Frauen. 

Un natürlich darfst Du eine Brille tragen, sogar bei der Bundeswehr und sogar als Kampfjetpilot - egal, was hier erzählt wird. Info von der Bundeswehr selbst: 

"Brillen sind im Cockpit erlaubt. Pilotinnen und Piloten der Bundeswehr werden dafür mit Fliegersonderbrillen ausgestattet. 

Allerdings gelten bei der Erstuntersuchung zur Wehrfliegerverwendungsfähigkeit bestimmte Grenzwerte: Kurzsichtigkeit – 3,00 dpt (Dioptrien) und - 1,50 dpt für Jet-Piloten, Weitsichtigkeit + 3,00 dpt und + 2,00 dpt für Jet-Piloten, Hornhautverkrümmung 2,00 dpt und 0,50 dpt für Jet-Piloten. 

Generell gilt: Jedes Auge muss 100 Prozent mit Brille sehen können. „Wer Pilot oder Pilotin werden möchte, sollte sich vor der Erstuntersuchung nicht lasern lassen“, empfiehlt Dr. Jörg Frischmuth, Oberstarzt und Leiter der Augenheilkunde im Zentrum für Luft- und Raumfahrtmedizin. 

Sollte dabei nämlich die falsche Methode angewandt werden und dies zu Beeinträchtigungen führen, wird die Tauglichkeit ebenfalls ausgeschlossen." 

Also, wem glaubst Du mehr? 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mann muss sich bei der Bundeswehr bewerben ( falls man in Deutschland lebt). Dann werden Tests gemacht, bei denen deine Körperliche Fitness, deine Physiche Stabilität usw. Gemacht. Du darfst Keine Sehschwäche haben ( falls vorhanden, kann man heutzutage auch Lasern-->die Sehschwäche ausgleichen) Brille geht gar nicht.
Nur so nebenbei:nur jeder 15. Bewerber Schaft es durch alle Tests.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ramay1418
21.08.2016, 21:28

Natürlich geht auch eine Brille - und das schon seit Jahren. Ich weiß nicht, woher der Mythos stammt (vielleicht aus der Anfangszeit der Jetfliegerei), aber der war schon zu meiner Zeit bei der Bw überholt. 

1

Du wirst wohl Abitur benötigen, und du musst ein forderndes Training absolvieren. Du musst gesundheitlich in guter Verfassung sein, ob Brillen ein Ausschlusskriterium sind weiß ich aber nicht. Denke schon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Und was die Games betrifft: das hilft nix.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Abdu29
22.08.2016, 23:16

ne meinte eher mit games zum Spielen weil ich gerne Jets spiele spiele :D

0

Das wird sehr schwer und der Beruf ist nix für Lappen xD
Man muss körperlich Fit sein und ein sehr schweres und spezielles Training absolvieren!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?